RE: Pilzbefall auf Objektiven

#31 von neubi100 , 05.08.2011 09:30

QUOTE (stevemark @ 2011-08-04, 19:41) Ich hab's hier zwar auch schon irgendwo geschrieben - aber vielleicht hift eine Wiederholung.

Pilzbefall entsteht, wenn

1) Sporen da sind
2) "Nahrung" da ist (in der Regel Fette = Seife & Öle, die irgendwo aus der Mechanik auf die Glasoberfläche gekrochen sind)
3) die geeigneten Bedingungen (Feuctigkeit, Temperatur usw) gegeben sind.[/quote]

Danke Steve, schon klar. An Punkt 3) versuche ich ja, anzusetzen. Sporen sind, meinen Recherchen zufolge, immer da. Und natürlich überprüfe und reinige ich die zugängigen Linsenoberflächen bevor ich ein Objektiv "einlagere".

Viele Grüße,
Thomas

Ergänzung:
Meine Nicht-Minoltaobjektive lagere ich in einem kleinen Holzschrank (zwei Etagen). Da habe ich jetzt auf jede Ebene einen dieser Salz-Luftentfeuchter aus dem Baumarkt und ein Sieb mit Silica-Gel gestellt. Damit komme ich auf 55% relative Luftfeuchtigkeit. Sollte eigentlich reichen.



neubi100  
neubi100
Beiträge: 236
Registriert am: 09.01.2005


RE: Pilzbefall auf Objektiven

#32 von neubi100 , 09.08.2011 08:31

Hallo zusammen,

so, um das jetzt aus meiner Sicht zum Abschluß zu bringen: die Kalibrierung meines Hygrometers hat ergeben, daß es 2-6% zuviel anzeigt. Die von mir beschriebenen Maßnahmen führen also zu (gemäß Zeiss) optimalen Bedingungen, d.h. um die 50% relative Luftfeuchtigkeit. Unter Beachtung der ergänzenden Hinweise, z.B. von Steve, müßte ich also von Glaspilz verschont bleiben

Viele Grüße,
Thomas

EDIT
Falls sich jemand für die entstandenen Kosten interessiert:
2 kg Silica-Gel € 10,-
3 Luftentfeuchter (Baumarkt) ca. € 20,-
4 Haushaltssiebe ca. € 6,-



neubi100  
neubi100
Beiträge: 236
Registriert am: 09.01.2005


RE: Pilzbefall auf Objektiven

#33 von wandervogel , 23.11.2011 09:43

ZITAt (neubi100 @ 2011-08-03, 16:16) ...habe jetzt das gefunden: Stielow Luftentfeuchter
Nach Rücksprache mit dem technischen Vertrieb könnte das Gerät die Luftfeuchtigkeit auf bis zu 40-45% reduzieren.[/quote]

Habe mich eigentlich nie um die Luftfeuchte in meinem Labor gekümmert. Nachdem ich aber Störungen an meinem Analyser sowie Flugrost am Dunco und Glaspilz feststellen mußte, habe ich dem Thema mehr Aufmerksamkeit gewidmet. Vorauszuschicken ist, daß die Temperatur weit unter 20 Grad liegt, auch im Sommer komme ich nicht über 18 G. Temperatur und Luftfeuchte hängen zusammen, ließ ich mir erklären. Ist die Temp. höher hat man weniger mit der Feuchte zu kämpfen.

Nun arbeitet ein Radiator in Kombination mit einem Entfeuchter um die richtige Umgebung und es klappt - 55- 60 % scheint mir genug, davor hatte ich um die 80 %. Allerdings ist der Stromverbrauch bemerkbar gestiegen.
Die Sili-Kugeln kann man m.E. vergessen. Wenn sie verfärbt sind, ist es aus mit der Feuchtigkeitsaufnahme: und das ist nach kurzer Zeit erreicht.

Ideal wäre wahrschinlich für Objektive ein Trockenschrank, aber die Dinger sind teuer...

Gruß

Dieter



wandervogel  
wandervogel
Beiträge: 18
Registriert am: 17.11.2011


RE: Pilzbefall auf Objektiven

#34 von roseblood11 , 23.11.2011 10:01

Naja, kältere Luft kann weniger Feuchtigkeit aufnehmen als warme.
Das Problem entsteht eher, wenn man Türen öffnet bzw generell durch falsches Lüften. Dabei dringt oft wärmere (also feuchtere) Luft von außen ein und die Feuchtigkeit schlägt sich auf den kalten Gegenständen nieder. In einem Kellerlabor kann solch falsches Lüften regelrecht wie eine Wasserpumpe wirken.
Ich habe mir angewöhnt, bei abendlichen oder nächtlichen Laborsitzungen den Raum per Heizlüfter etwas aufzuwärmen und wenn ich dann fertig bin, gründlich zu lüften, also mitten in der Nacht. Da ist es draußen deutlich kälter (also trockener) als drinnen und die Feuchtigkeit wird effektiv abgeführt.
Solange es draußen wärmer ist, achte ich darauf, das Tür und Fenster weitgehend zu bleiben.


roseblood11  
roseblood11
Beiträge: 1.763
Registriert am: 15.08.2010


RE: Pilzbefall auf Objektiven

#35 von Reisefoto , 19.06.2012 15:37

Beispiel für ein einfaches Trockenlager für Objektive:
http://translate.google.com/translate?sl=p...%2Fdry-box.html
oder das Original auf Portugisisch:
http://blog.rostev.com/2009/08/dry-box.html

Den Hinweis darauf fand ich bei Dyxum:
http://www.dyxum.com/dforum/an-idea-of-diy...8710_page1.html


Keine Links mehr in der Signatur möglich. Schade.


 
Reisefoto
Beiträge: 4.595
Registriert am: 04.03.2006


RE: Pilzbefall auf Objektiven

#36 von 4medic , 28.01.2013 10:37

Hallo,

ich möchte aus gegebenem Anlass, dem Verkauf eines 2.8 24mm, das Thema noch einmal hervorholen.

Ich habe das Objektiv vor Versand angesehen, ohne Lupe, keinen Pilz entdeckt und nach Hongkong verschickt. Die Reise dauerte etwa 20 Tage und ich erhalte vom Empfänger Bilder eines pilzbefallenen Objektives, was durchaus meins zu sein scheint.

Kann das sein, gibt es Erfahrungen über Geschwindigkeit des Pilzwachstums bei Glaspilz? Im Wald geht's schnell, auf Glas?
Transport war Dezember bis Januar.

Grüße



4medic  
4medic
Beiträge: 9
Registriert am: 04.09.2011


RE: Pilzbefall auf Objektiven

#37 von roseblood11 , 28.01.2013 11:23

Hi,

das halte ich für sehr unwahrscheinlich. Poste mal die Bilder in voller Auflösung - nicht nur, um den Pilz zu sehen, evtl entdeckt auch einer Spuren einer Manipulation (reinkopierte Ser.Nr. etc).

mfg, Immo


roseblood11  
roseblood11
Beiträge: 1.763
Registriert am: 15.08.2010


RE: Pilzbefall auf Objektiven

#38 von Dirk_Frielingsdorf , 04.02.2013 08:47

Nochmal gepostet nach Serverausfall:
Ich hatte diese Merkwürdigkeit auch mal mit einem Käufer in Hong Kong. Ein pilzfreies Summicron-R50 hatte angeblich plötzlich Pilzbefall. Die angebotene Rücknahme des Objektives wollte der Käufer aber auch nicht. Er wollte nur den Preis drücken. Er gab mir dann das rote Minus, das als einziger Ausreißer ein Jahr lang meine Bewertungsstatistik in der Bucht zierte...

Wenn Du magst, gib mir per PN mal den Nick des ebay-Käufers, ich schaue mal, ob es der ist, der in meiner Liste gesperrter Käufer sitzt.


Mein Foto-Blog


 
Dirk_Frielingsdorf
Beiträge: 94
Registriert am: 31.07.2008


   

Objektiv Minolta MD 50mm an AF-Kamera montieren?
Umbau Minolta MC 1.2/58mm auf AF-Anschluß

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen