RE: Minolta XD-7, XG-M und Belichtungsmessung

#1 von Luzypher , 21.07.2007 12:48

Hi folks!

Vor einiger Zeit habe ich zwei wirklich wunderschöne und sehr gut gepflegte Minolta XG-M von privat bekommen. Als Fan analoger MF-Kameras, insbesondere von Minolta, ein glücklicher Zufall.

Vor kurzem gesellte sich noch eine schwarze, ebenfalls sehr gepflegte XD-7 dazu, die ich ebenfalls von privat gekauft habe. Ferner bin ich noch Besitzer einer Minolta Dynax 7, die ich schon etwas länger (neu gekauft) habe.

Die XD-7 ist eindeutig mein Liebling. /smile.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="smile.gif" /> So habe ich mich irgendwann mal hingesetzt und die Mechanik meiner MF-Kameras getestet und die Gehäuse gereinigt. So habe ich auch die Belichtungsfunktion getestet und bin da auf ein merkwürdiges Phänomen gestoßen.

Ich habe alle Kameras auf 27° DIN Filmempfindlichkeit gestellt und auf ein konstant beleuchtetes Objekt gerichtet, welches bei 50 mm Brennweite (Tokina Zoom 28-105 mm) das Bildfeld ausfüllt. Nun folgendes:

Beide (! Minolta XG-M Kameras zeigen mir eine Belichtungszeit bei Blende 5,6 von 1/60-1/125 Sek. an.

Also: Objektiv an die XD-7, gleiche Werte eingestellt (50 mm Brennweite, Blende 5,6) und ich erhalte hier rund 1/250 bis 1/500 Sek. (beide LEDs leuchten)!

Das ist eine Differenz von 2 Blendenwerten! Mit dem gleichen Objektiv und frischen Batterien in allen Kameras. Die XD-7 zeigt diesen Wert bei allen Belichtungsprogrammen, also egal ob entsprechend eingestellt bei M, A oder S ... mit Tendenz zur 1/250 Sek.

Da ich nun zwei XG-M habe, die beide die gleichen Werte anzeigen und nur eine XD-7, lag die Vermutung nahe, das ausgerechnet mein Schätzchen Probleme mit der Belichtungsmessung hat.

Um das entsprechend zu überprüfen, habe ich meine Dynax 7 herausgeholt, mein 28-135 mm Sigma drangeschraubt und bei Zeitautomatik Blende 5,6 eingestellt bei 50 mm Brennweite. Hier erhalte ich mit der Mehrfeldmessung 1/250 Sek. Belichtungszeit und mit der mittenbetonten Integralmessung 1/350 Sek!

Damit liegen Dynax 7 und XD-7 sehr genau beieinander, was die Belichtungsmessung angeht. Das lässt also den Schluß zu, daß die Dynax 7 und besonders die XD-7 korrekt messen und belichten. Jedenfalls hat mich meine Dynax 7 hierbei noch nie im Stich gelassen /wink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="wink.gif" />

Bleibt also bei beiden XG-M eine Überbelichtung von 2 Blendenstufen. Da aber beide XG-M identisch messen, ist die Frage, woran das liegen könnte? Eine Dejustierung der Belichtungsmessung bei einer Kamera wäre denkbar, aber bei gleich zweien? Und vor allem unterschiedlichen Alters (Seriennummer 100xxxx und 208xxxx) und unterschiedlicher (Ab)Nutzung.

Somit meine Frage: welche Ursachen könnte diese Differenz noch haben? Ich habe bei den XG-M zwei 1,5 Volt Knopfzellen eingelegt, soweit ich weiß, sind das die richtigen (V76PX).

Ich danke euch schonmal für die Hilfe.

Viele Grüße
Luzy


Analoge Foto Gruppe - Ruhrgebiet


Luzypher  
Luzypher
Beiträge: 102
Registriert am: 21.07.2007


RE: Minolta XD-7, XG-M und Belichtungsmessung

#2 von Dennis , 21.07.2007 14:18

Hallo Luzy!

Willkommen im besten Forum für Minolta-Alteisen-Freaks!

Allerdings fällt mir keine Antwort zu Deinem Problem ein. Der Vergleich mit der D7 kann hinken, da Du dort ein anderes Objektiv verwendet hast. Die Linsen könnten insgesamt eine andere Transmission haben, und somit kämst Du bei identischem Motiv mit zwei Optiken zu zwei Ergebnissen - die aber jedes für sich trotzdem korrekt sind. Allerdings sollte natrülich das gleiche Objektiv an allen Kameras das gleiche Ergebnis bringen. Wenn Du also keine Bedienungsfehler gemacht hast (ASA?), fällt mir da auch nix zu ein.


Viele Grüße,
Dennis.
--------------------


Minolta SR System

Direktlinks:
Minolta Lens Index :: Minolta Lens Database :: Minolta Lens Shades :: Minolta System Guides :: Minolta Manuals Database


Dennis  
Dennis
Beiträge: 5.313
Registriert am: 17.11.2004


RE: Minolta XD-7, XG-M und Belichtungsmessung

#3 von Luzypher , 21.07.2007 14:45

Hallo Dennis,

erstmal vielen Dank für die Willkommensgrüße und die schnelle Antwort /smile.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="smile.gif" />

Der Gedanke mit den unterschiedlichen Objektiven ist mir auch erst gekommen. Allerdings - ginge man davon aus, das die XG-M korrekt messen - müsste die Transmission der beiden Objektive eine Differenz von 2 Blendenstufen ausmachen! Im visuellen Vergleich hat zwar das Sigma an der D7 eine etwas höhere Transmission, doch diesen würde ich bei maximal einer halben Blendenstufe einordnen. Bei den gängigen Vergütungen und Linsenmaterialien liegen die Unterschiede eher im Bereich von wenigen Prozent.

Auch bei anderen Motiven und Lichtverhältnissen korrespondieren die Messungen der D7 und XD-7.

Aber bezugnehmend auf deine Bedenken habe ich auch an der D7 mit verschiedenen Objektiven und gleichen Brennweiten gemessen. Somit kam ein 28-135 von Sigma und ein 70-300 zum Einsatz. Bei beiden Objektiven und gleichen Brennweiten (100 mm) sowie Blendeneinstellungen sind die Belichtungszeiten gleich.

Viele Grüße
Luzy


Analoge Foto Gruppe - Ruhrgebiet


Luzypher  
Luzypher
Beiträge: 102
Registriert am: 21.07.2007


RE: Minolta XD-7, XG-M und Belichtungsmessung

#4 von Dennis , 21.07.2007 17:03

ZITAt (Luzypher @ 2007-07-21, 14:45) Der Gedanke mit den unterschiedlichen Objektiven ist mir auch erst gekommen. Allerdings - ginge man davon aus, das die XG-M korrekt messen - müsste die Transmission der beiden Objektive eine Differenz von 2 Blendenstufen ausmachen![/quote]
Das waren auch mehr so allgemeine Gedanken /wink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="wink.gif" />
Bei Linsenobjektiven sollte die Differenz natürlich eher so im Drittel- bis Halbeblendenstufenbereich liegen.


Viele Grüße,
Dennis.
--------------------


Minolta SR System

Direktlinks:
Minolta Lens Index :: Minolta Lens Database :: Minolta Lens Shades :: Minolta System Guides :: Minolta Manuals Database


Dennis  
Dennis
Beiträge: 5.313
Registriert am: 17.11.2004


RE: Minolta XD-7, XG-M und Belichtungsmessung

#5 von Schmetterling im Eis , 21.07.2007 17:36

hm, sehr komische Sache^^

Hast du mal einen Film belichtet und die unterschiede getestet? Also den gleichen Film nacheinander in allen Kameras mit Stativ ein gleiches kontrastreiches Motiv ablichten und dann in einem guten Laden sagen, sie sollen alle Bilder mit den gleichen Einstellungen drucken.

Vielleicht könnte man dadurch einfach feststellen ob diese Unterschiedliche Messung Nach-/Vorteile mit sich bringt, oder einfach ein Phänomen ist^^


Marian


"man muss daran glauben, dass da etwas wervolles herauskommt und nicht, dass man es hinterher am Computer schönt"
Jim Rakete


Meine Bilder


Schmetterling im Eis  
Schmetterling im Eis
Beiträge: 651
Registriert am: 10.12.2004


RE: Minolta XD-7, XG-M und Belichtungsmessung

#6 von ingobohn , 21.07.2007 19:21

Kann es auch sein, daß Du in einer Kamera die falschen Batterien drin hast? /unsure.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="unsure.gif" /> Also 1,3 V statt 1,5 V Knopfzellen oder umgekehrt?


"Das mit dem Leben habe ich nicht so drauf. Ich sehe lieber anderen dabei zu." (Frank Goosen, So viel Zeit)


ingobohn  
ingobohn
Beiträge: 11.247
Registriert am: 03.11.2003


RE: Minolta XD-7, XG-M und Belichtungsmessung

#7 von capy60 ( gelöscht ) , 22.07.2007 06:24

Ich hatte das auch mal getestet mit D7, Dynax 7D, XD-7 und X-500. Alle Ergebnisse waren ähnlich. Aber ich probiere es gerne nochmal, zumal die XD-7 eine andre, und eine XG-2 dazugekommen ist /rolleyes.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="rolleyes.gif" />

Haben die beiden identsich messenden XG-M vielleicht identisch alte oder falsche Batterien? Ich würde das Ganze aber auch einfach mal so testen, daß Du Filme belichtest, wie oben schon gesagt.


capy60

RE: Minolta XD-7, XG-M und Belichtungsmessung

#8 von torfdin , 22.07.2007 13:46

Hallo Luzypher,

die XD- und die XG-Kameras haben bei ihrer mittenbetonten Belichtungsmessung einen leicht unterschiedlichen Aufbau der Mittenbetonung.
Die XD-7 hat den Mess-Schwerpunkt leicht unterhalb der Mitte.
Hast Du eine GLEICHMÄSSIG ausgeleuchtete Fläche zu Testzwecken angemessen?

Das sollte zwar nicht mehr als eine Blendenstufe maximal ausmachen, aber um alle möglichen Fehlerquellen auszuschließen ...

verwirrend ist der "Meßfehler" ja schon.

Die XD-7 will viel benutzt werden und hat eine mögliche Fehlerquelle links an dem Rad, an dem Belichtungskorrektur und Filmempfindlichkeit eingestellt werden.
Ändert sich das Messergebnis, wenn Du den Belichtungskorrektur-Schalter mehrmals hin und her bewegst (und dann wieder auf Null stellst)?

Grüße
torfdin


Vertrauen ist das Gefühl, einem Menschen sogar dann glauben zu können, wenn man weiß, daß man an seiner Stelle lügen würde. - Henry Louis Mencken


torfdin  
torfdin
Beiträge: 360
Registriert am: 15.06.2004


RE: Minolta XD-7, XG-M und Belichtungsmessung

#9 von Luzypher , 23.07.2007 01:29

Hi folks!

Ersteinmal recht herzlichen Dank für die zahlreichen Anregungen und Tips.

Es ist natürlich richtig: erst nach einer Testreihe mit Filmmaterial kann man konkrete Rückschlüsse ziehen. So habe ich mit den beiden XG-M und er D7 einige Filme belichtet - leider bin ich mit der XD-7 nicht dazu gekommen.

Aber ich habe natürlich zuvor weitere Vergleiche mit der Belichtungsmessung gemacht. Die Werte von D7 und XD-7 liegen dabei deutlich enger beisammen, als zwichen XG-M und XD-7/D7. Die XG-M neigt - nur anhand der Belichtungsdaten - eher zum Überbelichten.

Interessanterweise sind die Aufnahmen mit den XG-M wie auch (wie zu erwarten) der D7 korrekt belichtet. Wobei jedoch auffällt, das die XG-M leicht überbelichtet bei stark kontrastreichen Motiven, wo der Anteil der Schatten eher überwiegt (>60%). Die lässt den Schluß zu, das die mittenbetonte Integralmessung der XG-M eher "integral" ist, als deutlich mittenbetont. Dies zeigt sich insbesondere bei zentralen, kleinen, hellen Objekten vor dunklem Hintergrund. Hier ist die XD-7 deutlich präziser und näher an den Messdaten der D7.

Leider habe ich zur Gewichtung der Messzonen bzgl. XD-7 und XG-M nichts gefunden. Aber nachvollziehbar ist auch die Aussage von torfdin, daß der Meßschwerpunkt der XD-7 etwas unterhalb der Mitte liegt. Ich würde auch mal soweit gehen zu behaupten, daß die "Mittenbetonung" bei der XD-7 doch stärker ist, als bei der XG-M.

Somit lässt sich der Motvischwerpunkt der einzelnen Kameras gut festlegen: die XG-M mit leichter Überbelichtung für ausgewogene Motive ohne starke Kontraste, die XD-7 als guter "Allrounder" mit deutlicherer Mittenbetonung. Für s/w-Material sind beide gut geeignet, Farbumkehrmaterial würde ich der XG-M aber nicht anvertrauen, daß ist in der XD-7 deutlich besser aufgehoben. Aber auch das werde ich mal antesten.

Vielen Dank nochmal.

Viele Grüße
Luzy

Nachtrag: jetzt habe ich mal eine Frage zu einem anderen Thema bezogen auf die XG-M/XD-7. Soweit ich weiß sollte man eine solche Kamera nicht unbedingt ölen oder fetten. Gibt es dennoch Stellen der von aussen zu erreichenden Mechanik, die man mal bedenkenlos z.B mit etwas Ballistol wieder zu gutem "Flutsch" verhelfen kann? Ein Kollege hat z.B. eine XG-9, bei welcher der Blendenmitnehmer und der Springblendenhebel recht "zäh" laufen. Kann man das ggf. mit einem Tropfen nicht harzendem Öl, wie Ballistol, wieder rund bekommen?


Analoge Foto Gruppe - Ruhrgebiet


Luzypher  
Luzypher
Beiträge: 102
Registriert am: 21.07.2007


RE: Minolta XD-7, XG-M und Belichtungsmessung

#10 von Dennis , 23.07.2007 12:25

ZITAt (Luzypher @ 2007-07-23, 1:29) Gibt es dennoch Stellen der von aussen zu erreichenden Mechanik, die man mal bedenkenlos z.B mit etwas Ballistol wieder zu gutem "Flutsch" verhelfen kann?[/quote]
Meines Wissens nicht.

ZITATEin Kollege hat z.B. eine XG-9, bei welcher der Blendenmitnehmer und der Springblendenhebel recht "zäh" laufen. Kann man das ggf. mit einem Tropfen nicht harzendem Öl, wie Ballistol, wieder rund bekommen?[/quote]
Da würde ich die Finger von lassen. Einfach die vier Schrauben im Bajonettring entfernen, die entsprechenden Teile herausnehmen und mit Waschbenzin (Feuerzeugbenzin) oder Spiritus oder (Iso)Propanol oderoderoder reinigen. Das Einhängen der Rückholfeder ist ein kleines Geduldsspiel, aber insgesamt ist das keine große Aktion.


Viele Grüße,
Dennis.
--------------------


Minolta SR System

Direktlinks:
Minolta Lens Index :: Minolta Lens Database :: Minolta Lens Shades :: Minolta System Guides :: Minolta Manuals Database


Dennis  
Dennis
Beiträge: 5.313
Registriert am: 17.11.2004


RE: Minolta XD-7, XG-M und Belichtungsmessung

#11 von Luzypher , 23.07.2007 12:42

ZITAt (Dennis @ 2007-07-23, 12:25) ZITAt (Luzypher @ 2007-07-23, 1:29) Gibt es dennoch Stellen der von aussen zu erreichenden Mechanik, die man mal bedenkenlos z.B mit etwas Ballistol wieder zu gutem "Flutsch" verhelfen kann?[/quote]
Meines Wissens nicht.

ZITATEin Kollege hat z.B. eine XG-9, bei welcher der Blendenmitnehmer und der Springblendenhebel recht "zäh" laufen. Kann man das ggf. mit einem Tropfen nicht harzendem Öl, wie Ballistol, wieder rund bekommen?[/quote]
Da würde ich die Finger von lassen. Einfach die vier Schrauben im Bajonettring entfernen, die entsprechenden Teile herausnehmen und mit Waschbenzin (Feuerzeugbenzin) oder Spiritus oder (Iso)Propanol oderoderoder reinigen. Das Einhängen der Rückholfeder ist ein kleines Geduldsspiel, aber insgesamt ist das keine große Aktion.
[/quote]
Ich denke, der Kollege ist dem leider schon mit Ballistol zu Leibe gerückt. /sad.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="sad.gif" /> Da ich aber auch noch ein Schätzchen habe, was ich gern Zwecks Wartung und Reinigung in professionelle Hände geben möchte, bin ich auf der Suche nach einem solchen Service. Bei Kameraklinik Kembouche erreiche ich leider niemanden und auf Mails wird nicht geantwortet. Gibt es diese noch?

Viele Grüße
Luzy


Analoge Foto Gruppe - Ruhrgebiet


Luzypher  
Luzypher
Beiträge: 102
Registriert am: 21.07.2007


RE: Minolta XD-7, XG-M und Belichtungsmessung

#12 von matthiaspaul , 06.08.2007 22:59

ZITAt (Luzypher @ 2007-07-23, 12:42) Bei Kameraklinik Kembouche erreiche ich leider niemanden und auf Mails wird nicht geantwortet. Gibt es diese noch?[/quote]
Siehe auch: http://www.mi-fo.de/forum/index.ph...st&p=206373

Bitte halte uns auf dem Laufenden.

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: Minolta XD-7, XG-M und Belichtungsmessung

#13 von Luzypher , 08.08.2007 10:50

Hi folks!

Hier mal der aktuelle Status zu meinen Versuchen, Kamerklinik Kembouche zu erreichen:

Neben Mails, die - wie mittlerweile nicht anders zu erwarten - unbeantwortet blieben, ist eine telefonische Erreichbarkeit bisher unmöglich. Auch Nachrichten auf dem Anrufbeantworter bleiben unbeantwortet. Mal ist eine Ansage zu hören, das man eine Nachricht hinterlassen soll, dann mal wieder eine mit den Öffnungszeiten. Auch ein Fax blieb bisher unbeantwortet.

Zugegeben, für ein Unternehmen eine unmögliche Situation und für (potentielle) Kunden unzumutbar! Nicht, daß man nichteinmal wegen mangelnder Kontakaufnahme ins Geschäft kommt, nicht auszudenken, wenn man dann wirklich seine Schätze dort zur Reparatur liegen hat und Rücksendungen ebenso gehandhabt werden, wie Kundenanfragen.

Nun ist Kameraklinik Kembouche gottseidank nicht der einzige Dienstleister, ich habe nun einige deutlich engagiertere und seriösere Unternehmen kontaktiert, die ich aus einem Foto-Einkaufsführer entnehmen konnte, die sich ebenfalls auf die Reparatur und Reinigung älterer Kameramodelle spezialisiert haben.

Viele Grüße
Dirk


Analoge Foto Gruppe - Ruhrgebiet


Luzypher  
Luzypher
Beiträge: 102
Registriert am: 21.07.2007


RE: Minolta XD-7, XG-M und Belichtungsmessung

#14 von Andreas+ ( gelöscht ) , 31.08.2007 21:49

Eine reichlich halbe Blende Abweichung kann es durch den kameraseitigen Blendensimulationshebel, das ist der kleine Nocken am Kamerabajonett, geben.
Bei automatischer Belichtung wird diese Abweichung bei der XD 7 (und der XD 5) automatisch kompensiert, so daß die Aufnahmen korrekt belichtet werden.


Andreas+

   

Minolta Multi Function Back: Lebensdauer des LCDs?
Minolta X-500 oder XG-M

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen