Meyer, Görlitz

#1 von u. kulick , 19.12.2018 20:26

Neiß lenß, isntit? Mit diesem Konzept sollte die deutsche Traditions-Kamera-Objektiv-Marke Meyer von der Neiße wiederbelebt werden, für einen Liebhabermarkt, indem vorab Geld kassiert werden konnte für Objektive, die bis zur Pleite des Projektes garnicht alle produziert werden konnten.

Nun übernimmt OPC Optics, Bad Kreuznach, ein Kleinserien-Hersteller von Speziallinsen, das Geschäft, ohne für den Schaden der geprellten Kunden verantwortlich zu sein. Ein absolut gewagter Schritt, hinter dem schon reife Pläne stehen müssen, wie doch noch der Zielmarkt mit einem bereinigten Produktangebot erschlossen werden kann. IMHO möglicherweise mit geringeren Produktionskosten durch Reduzierung auf einfachere Meyer-Optiken, aber solche, die trotzdem meyer-typisch Charme und Schärfe liefern. Eine Chance für klangvolle Namen wie "Aristostigmat"? Eine geradezu aristoskratische Entscheidung wäre das, um Nostalgiker zu befriedigen. Vermutlich geht es aber um die moderneren Meyer-Konstruktionen.

Siehe https://www.opc-optics.de/pressemitteilung-2018-12-12.pdf

Siehe auch http://camera-wiki.org/wiki/Meyer


u. kulick  
u. kulick
Beiträge: 2.888
Registriert am: 30.05.2005

zuletzt bearbeitet 19.12.2018 | Top

RE: Meyer, Görlitz

#2 von jpolzfuss , 26.12.2018 19:36

Ich stehe dem ganzen trotzdem sehr skeptisch gegenüber - was soll der ganze "Meyer"-Mummenschanz, wenn die Linse weder etwas mit den echten Meyer-Linsen, noch mit Görlitz zu tun hat?


 
jpolzfuss
Beiträge: 89
Registriert am: 17.12.2012


   

Soligor-Telezoomobjektiv 60-300mm

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen