Rechtliche Grundlagen - Neuerungen

#1 von u. kulick , 11.05.2018 02:03

Von einer neuen europäischen Datenschutzgrundverordnung DSGVO kann das deutsche Abmahnvereinsmeierabzockunwesen profitieren - in Österreich gibt es kein Abmahnungsrecht.

Es ist höchste Zeit, sich eine zeitgemäße Rechtsauffassung zu den aufgeworfenen rechtlichen Fragen der Unterwerfung von Fotoveröffentlichungen unter das Datenschutzrecht anzueignen.

rechtambild.de hat vorab schonmal einige sinnvolle Ideen dazu veröffentlicht, welche, insbesondere für Profifotografen, schon ab dem 25. Mai 2018 Relevanz bekommen könnten.

Quelle: rechtambild.de, Fotorecht: Fotografieren in Zeiten der DSGVO – Große Panikmache unangebracht


Frank findet das Top
u. kulick  
u. kulick
Beiträge: 2.788
Registriert am: 30.05.2005

zuletzt bearbeitet 11.05.2018 | Top

RE: Rechtliche Grundlagen - Neuerungen

#2 von jpolzfuss , 16.05.2018 14:12

Vielen Dank! Das war sehr informativ, insbesondere, wenn man sich auch die verlinkten Artikel durchliest.


 
jpolzfuss
Beiträge: 48
Registriert am: 17.12.2012


RE: Rechtliche Grundlagen - Neuerungen

#3 von mijobohnbach , 17.05.2018 07:17

Denke mit Bildrechten gibt es bei der Verordnung weniger Probleme, da hat der Artikel recht.
Habe einen Informatiker als Freund, der sieht die Verordnung als Pest & Cholera. Meint, das würde anderen Ländern nur noch weiter vor uns bringen in Sachen KI.
Keine Ahnung wie er das gemeint hat.


mijobohnbach  
mijobohnbach
Beiträge: 6
Registriert am: 16.05.2018


RE: Rechtliche Grundlagen - Neuerungen

#4 von jpolzfuss , Gestern 23:17

Hallo!

Eine kurze, vereinfachte und polemische Zusammenfassung: die derzeitigen "künstlichen Intelligenzen" sind nichts anderes als Statistiker. Sie werten Unmengen von Daten aus und erstellen dabei selbst Verknüpfungen und Zusammenhänge. (Der letztere Teil ist der einzig "intelligente" Part dabei.)
Damit diese Dinger funktionieren und lernen können, benötigen sie Daten, Daten und Daten - am besten von "Fat Data Cows" (sprich: persönliche und personenbezogene Daten von echten Menschen) und am besten von allen Netzanbietern, Suchmaschinen, Online-Shops, sozialen Netzwerken... zusammen... Da jetzt der Zugang zu diesen Daten (inklusive Fotos) in der EU eingeschränkt wird, haben andere Länder klare Vorteile - man denke nur an die Millionen Chinesen, die täglich Mobike und Co. nutzen...

Jörg


 
jpolzfuss
Beiträge: 48
Registriert am: 17.12.2012


   

Verteilung der Schärfentiefe bei Objektiven

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen