RE: Konica AR-Hexanone am 24 MP-Vollformat

#1 von stevemark , 09.06.2015 10:34

Vor einigen Wochen habe ich mir die Site von Andreas Buhl über die Konica SLRs und die Konica Hexanon AR Objektive wieder mal genauer angeschaut. Danach sah ich natürlich überall alte Konica-Kameras und -Objektive in den Schaufenstern (jedenfalls kam mir das so vor), und ich kaufte ein paar davon, um sie an der A7II zu testen. Insbesondere machten mich A. Buhls teils doch sehr guten Kritiken für die AR-Hexanone neugierig.

Gleich vorneweg - keines der getesteten Hexanone konnte die entsprechenden Minolta MC/MD übertrumpfen. Die getesteten Festbrennweiten (4/21mm, 3.5/28mm 7Linser, 1.7/50mm, 3.5/135mm) können aber mit älteren Minolta-MC-Objektiven durchaus mithalten. Bei den getesteten Zoom-Optiken (3.5/35-70mm, 2.8/35-100mm Varifocal, 4/75-150mm, 3.5/80-200mm, 4/80-200mm UC) ist das Bild allerdings sehr durchzogen. Einzig das 3.5/35-70 befriedigt höhere Ansprüche; die andern Zoom-Optiken sind teils mässig, teils sogar recht schwach.

Vor allem die neueren Objektive mit Gumminoppen-Fokusring sind recht schön gebaut; bei allen 12 erworbenen Hexanonen geht der Fokusring leicht und präzise (was man bei älteren MF-Nikkoren fast nie behaupten kann). Etwas irritiert hat mich allerdings, dass bei rund der Hälfte der Objektive der Unendlich-Anschlag recht genau passte (Festbrennweiten), dass aber die meisten Zooms (außer den zwei 35-70ern) sich nicht oder sogar bei weitem nicht (wie beim 35-100mm @ f=35mm) auf Unendlich fokussieren lassen. Irgendwie scheint es da bei den Fertigungstoleranzen gehapert zu haben - ähnliches bin ich mir von Minolta nicht gewöhnt!

Last but not least sind die Hexanone oft spottbillig zu haben - hier die in den letzten Wochen für die getesteten Objektive bezahlten Preise:

Hexanon Zoom 4/75-150mm: CHF 5.--
Hexanon 1.8/52mm, Zoom 3.5/35-70mm und Konica T2: CHF 5.--
Hexanon 1.4/50mm plus Konica TC: CHF 40.--
Hexar 4/200mm: CHF 5.-- beim Altwarenhändler (fabrikneues Objektiv inkl Originalverpackung)
Hexanon 4/200mm: CHF 28.--
Hexanon Zoom 3.5/80-200mm: CHF 20.--, neuwertig
Hexanon 3.5/28mm (Siebenlinser), 1.7/50mm, 3.5/135mm und Konica SLR: CHF 25.-- (Objektive neuwertig)
Hexanon 3.5/28mm (Fünflinser) und 3.2/135mm: CHF 25.-- (Objektive neuwertig)
Hexanon Zoom 4/80-200mm: CHF 50.-- im Fachgeschäft, neuwertig, mit Garantie
Hexanon 4/21mm plus Zoom 3.5/35-70mm plus zwei Konica SLRs: CHF 80.--
Hexanon Varifocal 2.8/35-100mm: CHF 250.--
Hexanon 2.5/135mm: CHF 38.--
Hexanon Zoom 4-4.6/28-135mm: 28.--


Hier einige erste Beobachtungen (die später sicherlich ergänzt und vielleicht da und dort korrigiert werden müssen):

Hexanon AR 4/21mm
* Elflinser in sieben Gruppen
* bereits Ende 1960er Jahre eingeführt
* Relativ detailreich und gleichmässig bis in die Ecken zeichnend
* wenig Verbesserung beim Abblenden
* kein Floating focusing und daher mässige Nahbereichs-Leistung (lässt sich trotzdem bis auf 0.2 m einstellen!
* Verzeichnung recht gut korrigiert (besser als beim Minolta AF 2.8/20mm)
* eher kontrastarmer, aber nicht unangenehmer Look ("60er Jahre Look"
* Am 24 MP Vollformat durchaus brauchbar und empfehlenswert, wenn man eins zu einem günstigen Preis bekommt

Hexanon AR 3.5/28mm Siebenlinser Fokusring mit Gumminoppen (es gibt auch noch einen späteren Fünflinser)
* Relativ guter, aber lichtschwacher Weitwinkel
* Kann mit den alten siebenlinsigen Minolta MC 3.5/28ern mithalten, das fünflinsige MD 3.5/28mm scheint mir aber etwas besser zu sein.
* Zeichnet detailreich bis in die Ecken
* offen (f3.5) etwas geringerer Kontrast
* an 24 MP Vollformat gut brauchbar, wenn man nicht mehr Lichtstärke will

Hexanon AR 3.5/28mm Fünflinser Fokusring mit Gumminoppen
* deutlich kleiner und leichter als der Siebenlinser
* In den äussersten Bildecken leicht schwächer als das siebenlinsige Hexanon 3.5/28mm (nicht praxisrelevant)
* an 24 MP Vollformat gut brauchbar, wenn man nicht mehr Lichtstärke will

Hexanon AR 1.4/50mm Fokusring mit Gumminoppen
* Sehr schön gebautes lichtstarkes 50er - ein klassischer Siebenlinser
* grosse Frontlinse => im Vergleich zu den Minolta 1.4/50ern weniger Vignettierung
* leichter Gelbstich (vergleichbar dem Noctilux 1:1 50mm oder dem Minolta MC 1.2/58mm) => vermutlich extrem hochbrechendes Glas, das Minolta bei den 1.4/50ern nicht verbaute
* tendenziell eher höhere Leistung als die Minolta 1.4/50er

Hexanon AR 1.7/50mm Fokusring mit Gumminoppen
* klassisch aufgebauter Sechslinser in fünf Gliedern
* Gemäss A. Buhl ein Objektiv mit ausserordentlicher Leistung (und deutlich besser als andere Konica-Normalobjektive)
* Offen weich, "samtig" und reduzierter Kontrast, abgeblendet sehr scharf und sehr guter Kontrast
* An 24 MP Vollformat praktisch identisch wie das MD-III 1.7/50mm - also gut, aber nicht aussergewöhnlich

Hexanon AR 1.8/55mm
Noch nicht an der A7II getestet
* Sechslinser in fünf Gruppen
* älteres Objektiv aus den 1960er Jahren

Hexanon AR 2.5/135mm neuste Version mit Gumminoppen
* Vier freistehende Linsen
* Naheinstellung bis 1.2 m
* schweres (ca. 630 g) und grosses 135er mit guter Abbildungsleistung
* 62 mm Filterdurchmesser
* noch nicht ausführlich getestet!

Hexanon AR 3.2/135mm neuste Version mit Gumminoppen
* Fünflinser in vier Gruppen
* Naheinstellung bis 1 m (!
* In den Ecken bei Offenblende etwas weniger Detailauflösung als das fünflinsige MD-II 135mm 1:3.5
* Praktisch gleichauf mit dem Hexanon 3.5/135mm - etwas weniger CAs, aber auch ein Hauch weniger Details
EDIT 2015/07/09: der oben genannte "Hauch weniger Details" (im Vergleich zum 3.5/135er Hexanon) beruht darauf, dass man mein Exemplar an meinem AR=>E-Baj-Adapter nicht ganz bis "unendlich" einstellen kann, wie ich erst jetzt gemerkt habe. Das Hexanon 3.2/135mm gehört definitiv zu den besten 135ern, die ich bislang gesehen/getestet habe ...

Hexanon AR 3.5/135mm neuste Version mit Gumminoppen
* Vierlinser in vier Gruppen
* Naheinstellung bis 1.5 m
* Sehr ähnlicher Objektivquerschnitt wie die frühen Minolta MC 3.5/135er
* Sehr ähnliche Leistung wie die frühen Minolta MC 3.5/135er
* Das fünflinsige Minolta MD-II/III ist leicht besser als das hier beschriebene Hexanon
* An 24 MP Vollformat sehr gut brauchbar, wenn man mit der Lichtstärke zufrieden ist

Hexanon AR 4/200mm
* klassisch aufgebauter 5-Linser (gleiches Prinzip wie bei MC/MD 4/200mm, AiS 4/200mm, Mamiya Sekor 4/200mm usw)
* hohe Leistung; vergleichbar dem Nikkor AiS 4/200mm, Canon newFD 4/200mm IF, Minolta MD 4/200mm (zweite, leichte Version); leicht schwächer als das MD 4/200mm (erste Version), und sichtbar mehr CAs als das MinAF 2.8/200 APO.
* deutlich kleiner und leichter als das riesige Hexar 4/200mm (letzteres bringt ca. 850g auf die Waage!!

Hexar AR 4/200mm
* Nicht zu verwechseln mit dem Hexanon 4/200mm!!
* "Budget"-Tele
* Angeblich nicht bei Konica (evtl von Tamron??) gefertigt
* Extrem gross und schwer (> 800 g!
* erinnert in seiner Machart sehr an das kuriose fünflinsige Minolta MC Celtic 2.8/135mm
* Leistung vergleichbar den frühen Minolta MC 200ern, kommt aber in den Ecken nie an die hervorragende Detailauflösung des MC/MD 4/200mm heran
* An 24 MP Vollformat nur abgeblendet ausreichend bis in die Bildecken; bei höheren Ansprüchen würde ich unbedingt das MC/MD 4/200 mm vorziehen!!

Hexanon AR 4-4.6/28-135mm
* frühes "Superzoom" (ca 1983)
* 18 (! Linsen
* Naheinstellgrenze von 0.5m (bei f=28mm), 0.8m (bei f=85mm) und 1.5m (bei f=135mm); deutlich praktischer als beim Minolta AF 28-135mm (1.5m über den ganzen Bereich)
* wie üblich bei Konica-Objektiven sehr gut gebaut; inkl Metall-Deckel und Metall-Sonnenblende
* Schiebezoom
* Filterdurchmesser 67mm
* Gerechnet von Konica, gefertigt von Tokina (später auch als Tokina AT-X 28-135mm für andere Anschlüsse lieferbar)
* offen bei f=28mm sehr unscharfe Bildecken, abgeblendet OK
* bei f=70mm offen in den Ecken eher unscharf, sonst OK
* bei f=135mm recht detailreich
* alles in allem brauchbar, aber nicht so gut wie das (spätere) Minolta AF 4-4.5/28-135mm

Hexanon AR 3.5/35-70mm
* Erstes (ältestes) 35-70er von Konica
* 9 freistehende Linsen
* Gross; ca. 500 g schwer
* Gute Naheinstellgrenze von 35 cm
* An 24 MP Vollformat recht gute Abbildungsleistung bis in die Ecken
* Bei 35mm Brennweite und Offenblende sind die äussersten Ecken leicht detailreicher als beim Minolta MD-III 3.5/35-70mm (Unendlich-Bereich)
* Bei 70mm Brennweite und Offenblende ist das Hexanon leicht kontrastärmer als das Minolta MD-III 3.5/35-70mm (Unendlich-Bereich)
* Gemäss A. Buhl das beste der drei Konica 35-70mm Objektive
* abgeblendet auf f5.6 gut am 24 MP Vollformat brauchbar
* Ein zweites getestetes Exemplar liess sich nicht auf Unendlich einstellen (äusserlich gut erhalten)

Hexanon AR 2.8/35-100mm Varifocal
* 15-Linser in zehn Gruppen
* Exotisches und seltenes Varifokal-Objektiv (dh Entfernung/Schärfe bleibt beim Zoomen NICHT konstant)
* Lichtstark (f2.8) und gleichzeitig grosser Zoom-Bereich (35-100 mm)
* Extrem gross (82mm Filter, länger & dicker als ZA 2.8/24-70mm) und sehr schwer (1.1 kg)
* Durch Verzicht auf eine Schärfe-Konstanthaltung können die frei werdenden Mittel zur besseren Korrektur der Bildefehler verwendet werden
* Zur Scharfeinstellung wird das ganze Objektiv verschoben (genau gleich wie bei einer normalen Festbrennweite); zur Brennweiten-Änderung verschiebt man eine innere Gruppe.
* Mein Exemplar macht äusserlich einen recht guten Eindruck, kann aber bei 100mm Brennweite nur knapp auf "unendlich" fokussiert werden und bei 35mm überhaupt nicht.
* Bei 100mm / f2.8 kommen die Details bis in die Ecken überraschend gut - wenn auch kontrastarm -, im Nahbereich (ca. 1 ... 1.5m) hingegen fällt die Leistung zu den Ecken rapide ab.
* Für Reportage nur bedingt geeignet; 60er Jahre Look.

Hexanon AR 4/75-150mm
* Aufwändig gebauter 15 Linser in 12 Elementen
* deutlich kleiner als das hervorragende Minolta MD 4/75-150mm
* Naheinstellgrenze von nur 0.8 m
* Mein Objektiv ist äusserlich perfekt erhalten, aber offensichtlich dejustiert (wackelnder Front-Tubus). Keine sinnvolle Aussage über Bildqualität möglich.

Hexanon AR 3.5/80-200mm (hier neuste Ausführung mit Gumminoppen getestet)
* frühes Konica-Telezoom, das aber bis Mitte / Ende 1970er Jahre vermarktet wurde
* Sehr aufwändig gebauter 17-Linser mit dennoch, na ja, sehr mässiger Leistung (um nicht zu sagen schlecht).
* Gross und schwer (1.2 kg) wie ein heutiges 2.8/70-200mm
* Bei Offenblende @ 200mm sehr weich zeichnend, im Zentrum nicht unangenehmer 60er Jahre Look, Bildqualität nimmt zu den Rändern / Ecken hin aber stark ab. Auch bei f11 noch nicht gut! Lässt sich va bei 80mm Brennweite nicht auf unendlich fokussieren.
* Bei Offenblende @ 80mm massiver Randabfall. Abblenden hilft nur begrenzt. Nicht wirklich brauchbar.
* Abbildungsleistung wesentlich schlechter als MC 80-200mm, MC/MD 100-200mm oder MD 75-200mm

UC Hexanon AR 4/80-200mm
* Mit 14 Elementen in 10 Gruppen deutlich einfacher aufgebaut als das Hexanon AR 3.5/80-200mm
* Deutlich besser als das 3.5/80-200mm
* in etwa auf dem Niveau des MC 4.5/80-200mm, aber sichtlich schwächer als das MD 4/70-210mm
* Naheinstellgrenze von nur 0.7 m über den ganzen Bereich - sehr ungewöhnlich für ein 80-200 er Zoom!

Soviel für den Moment - dies sind erste Eindrücke, die wohl hier und da noch ergänzt oder vielleicht auch korrigiert werden müssen.

Insgesamt also leistungsmässig ein teils gutes, teils aber auch durchzogenes Bild - allerdings bekommt man die Konica-Sachen oft überaus günstig, und interessante, schön gearbeitete Sammelstücke sind es alleweil

Gr Steve

EDIT 10. Juni 2015
* Angaben zum fünflinsigen Hexanon 3.5/28mm und zum 3.2/135mm neu eingefügt
* Angaben zum Hexanon 3.5/35-70mm ergänzt

EDIT 2. Sept 2015
* Angaben zum Hexanon AR 1.4/50mm und zum Hexanon 4/200mm neu eingefügt

EDIT 14. Okt 2015
* Angaben zum Hexanon AR 2.5/135mm und zum Hexanon 4-4.6/28-135mm hinzugefügt


http://www.artaphot.ch


 
stevemark
Beiträge: 3.408
Registriert am: 13.09.2004


RE: Konica AR-Hexanone am 24 MP-Vollformat

#2 von Minolta2175 , 09.06.2015 12:49

ZITAT(stevemark @ 2015-06-09, 10:34) Insgesamt also leistungsmässig ein teils gutes, teils aber auch durchzogenes Bild - allerdings bekommt man die Konica-Sachen oft überaus günstig, und interessante, schön gearbeitete Sammelstücke sind es alleweil [/quote]
Hallo,
hab auch einige Hexanone. Konica Hexanon AR 135 mm / F2,5, leider schwer 656g,
Konica Hexanon AR 200 mm / F3,5, mittlere EE-Ausführung für AR-Bajonett 874g, hab mit beiden noch keine Bilder genacht.
Auch wenn sie die Minolta MC/MD nicht übertrumpfen, die Verarbeitungsqualität ist sehr gut / besser (?).
Werde versuchen, eine Stativschelle zu verwenden.

Gruß Ewald


Minolta2175  
Minolta2175
Beiträge: 1.002
Registriert am: 03.01.2006


RE: Konica AR-Hexanone am 24 MP-Vollformat

#3 von stevemark , 09.06.2015 20:53

ZITAT(Minolta2175 @ 2015-06-09, 11:49) ...
hab auch einige Hexanone. Konica Hexanon AR 135 mm / F2,5, leider schwer 656g,
Konica Hexanon AR 200 mm / F3,5, mittlere EE-Ausführung für AR-Bajonett 874g, hab mit beiden noch keine Bilder genacht.[/quote]
Zwei sicher sehr schöne Objektive - und nach A. Buhls Website ja auch tendenziell besser als die lichtschwächeren Hexanone gleicher Brennweite, die ich kurz "angetestet" habe!
Welche Kameras nutzt Du denn für die alten Sachen?

ZITAT(Minolta2175 @ 2015-06-09, 11:49) Auch wenn sie die Minolta MC/MD nicht übertrumpfen, die Verarbeitungsqualität ist sehr gut / besser (?).
...[/quote]
Ja, ich empfinde die Hexanone, die sich bei mir eingefunden haben, auch als schön gearbeitet. Die Fokusringe laufen geschmeidig - allerdings sind die Blendenringe teils unpraktisch geformt; beim 21er zum Beispiel ist er recht mühsam zu bedienen, wenn man die Kamera am Auge hat. Minolta ist diesbezüglich eindeutig praktischer.

Gr Steve


http://www.artaphot.ch


 
stevemark
Beiträge: 3.408
Registriert am: 13.09.2004


RE: Konica AR-Hexanone am 24 MP-Vollformat

#4 von Minolta2175 , 09.06.2015 21:30

ZITAT(stevemark @ 2015-06-09, 20:53) Welche Kameras nutzt Du denn für die alten Sachen?[/quote]
Hallo Steve,
ich habe mir für das Altglas die A6000 2/2014 bestellt, ich brauch eine Kamera mit Sucher, er ist besser als ich dachte, aber auch nicht das BESTE.
Jetzt nach der Neuer-Werbung wird sie wohl noch bleiben.
Für die A900 möchte ich mir Leica R Objektive umrüsten sie hat nämlich eine Schnittbildscheibe und einen SUCHER.
Gruß Ewald


Minolta2175  
Minolta2175
Beiträge: 1.002
Registriert am: 03.01.2006


RE: Konica AR-Hexanone am 24 MP-Vollformat

#5 von stevemark , 10.06.2015 15:04

ZITAT(Minolta2175 @ 2015-06-09, 20:30) ZITAT(stevemark @ 2015-06-09, 20:53) Welche Kameras nutzt Du denn für die alten Sachen?[/quote]
Hallo Steve,
ich habe mir für das Altglas die A6000 2/2014 bestellt,
...
[/quote]

Kleine Zwischenbemerkung: Inzwischen hat sich bei vielen Weitwinkel-Rokkoren herausgestellt, dass die Abbilungsleistung am Vollformat zum Rand und zu den Ecken hin wieder deutlich zunimmt. Das hat zur Folge, dass die an 16 MP oder 24 MP APS-C gegen den Rand hin deutlich schwächelnden Objektive am 24 MP Vollformat einen deutlich besseren Eindruck machen.

Zudem hat man bei 24 MP FF deutlich weniger Probleme mit longitudinalen Chromatischen Aberrationen ("color cast", "purple fringing" als an 24 MP APS-C.

Gr Steve


http://www.artaphot.ch


 
stevemark
Beiträge: 3.408
Registriert am: 13.09.2004


RE: Konica AR-Hexanone am 24 MP-Vollformat

#6 von stevemark , 09.07.2015 23:33

Hier das gerade vor ein paar Stunden aufgenommene Bild des Raddampfers "Savoie" (Genfersee, bei der Einfahrt nach Nyon) - um eine Idee davon zu geben, was das Hexanon 3.2/135mm bei Offenblende leistet ...

Sony A7II, Herbstmodus, Hexanon 3.2/135mm bei f3.2 (Offenblende). JPG direkt aus der A7II, auf 2/3 verkleinert.

Gruß, Steve


PS leider kann ich das Originalfile [8.9MB, direkt aus der A7II] aus mir unbekannten Gründen NICHT hochladen, obwohl ich an sich die Berechtigung bis 39MB hätte ... weiss jemand von den Admins, woran das liegen könnte? => Merci!


http://www.artaphot.ch

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 f154t78014p355608n1.jpg 

 
stevemark
Beiträge: 3.408
Registriert am: 13.09.2004


RE: Konica AR-Hexanone am 24 MP-Vollformat

#7 von stevemark , 04.09.2015 01:59

Ich habe oben einige erste Eindrücke zu zwei weiteren Hexanonen eingefügt - nämlich zum Hexanon AR 4/200m und zum Hexanon AR 1.4/50mm. Beides sind - wie bei Konica üblich - sehr schön gebaute Objektive. Beide genannten Objektive brauchen sich mit ihrer Leistung (an 24 MP Vollformat) nicht zu verstecken.

Das Hexanon AR 200mm F4 ist prinzipiell gleich aufgebaut wie die meisten andern 4/200er aus der Zeit, und es bringt praktisch identische Leistungen wie die damaligen Mitbewerber (Canon newFD 4/200mm IF, Nikkor AiS 4/200mm, Minolta MD-III 4/200mm, Mamiya Sekor E 4/200mm). Man sollte es aber nicht mit dem viel grösseren und schwereren Konica Hexar 4/200mm verwechseln, das eine andere Charakteristik aufweist.

Das Hexanon AR 50mm F1.4 kann punkto Detailauflösung bei f1.4 mit den MD 1.4/50er zumindest mithalten - vielleicht ist es sogar leicht besser (diesbezüglich muss ich noch umfangreichere Tests machen ...). Mechanisch hat mein Exemplar, das neuwertig aussieht, allerdings ein paar Schwachstellen:

1) Die Fokussierung ist recht schwergängig (deutlich schwergängiger als das MD-III 1.4/50, und kein Vergleich mit dem edel und sanft laufenden Fokussier-Ring des MC-1.4/50mm)
2) der Gumminoppen-Ring hat seinen Halt am Metall verloern, so dass er (auch wegen der schwergängigen Fokussierung! "durchrutscht". Man müsste ihn wohl mit einem hauchdünnen zweiseitigen Klebeband neu befestigen.
3) Der Blendenring (der sich auch zwischen f1.4 und f2 halbstufig einstellen lässt) ist schwergängig; zudem verhindert ein Konstruktionsfehler, dass man ihn sinnvoll bewegen kann: Sowohl Blendenring (was vernünftig ist) als auch ein feststehender Ring am Objektiv-Grundkörper (unsinnig) sind mit Rillen versehen! Greift man den Blendenring, so hält man unweigerlich auch den feststehenden Ring in den Fingern - was das Drehen des Blendenrings beinahe verunmöglicht. Wirklich eine dumme Konstruktion!!

Schade ist, dass Konica viel zu lange auf die Blendenautomatik setzte. Das hatte zwar den grossen Vorteil, dass bis hin zur Autoreflex T4 (1978/79) alle Zeiten mechanisch angesteuert wurden und auch ohne Batterie funktionierten (!. Aber die Blendenautomatik ist nun mal in den meisten Situationen nur eingschränkt praxistauglich. Dass man 1976 eine günstige Kamera auf den Markt brachte, bei der man sich auf den Bereich 1/15s ... 1/1000s beschränkte, ist aus heutiger Sicht nur schwer verständlich. Erst 1979 folgte mit der FS-1 erstmals eine Konica-SLR mit Zeitautomatik bzw mit elektronisch kontrolliertem Verschluss ...

(to be continued )


http://www.artaphot.ch


 
stevemark
Beiträge: 3.408
Registriert am: 13.09.2004


RE: Konica AR-Hexanone am 24 MP-Vollformat

#8 von stevemark , 14.10.2015 01:07

Inzwischen sind zwei weitere Hexanone hier eingetroffen - das lichtstarke und schwere 2.5/135mm und das seltene 4-4.6/28-135mm.

Mit dem 2.5/135er, dem 3.2/135er und dem 3.5/135er habe ich nun die drei gängigen Konica-135er zum Testen hier; alle scheinen mir sehr gut zu sein und mit den besten entsprechenden Minolta-MD-Teles mithalten zu können. Praktisch ist insbesondere das exzellente 3.2/135mm mit seinem "vernünftigen" Gewicht und der Naheinstellgrenze von nur 1.0 m. Das 2.5/135mm hat im übrigen eine Blende, die bei f3.5 noch weitgehend rund ist; sicherlich gut fürs Bokeh!

Das Zoom Hexanon 28-135mm 1:4-4.5 ist ein frühes "Superzoom", das mit 18 Linsen und einer echten Innenfokussierung mit Floating elements sehr aufwändig gebaut ist (das legendäre MinAF 28-135mm hat "nur" 16 Linsen und eine Rückteilfokussierung). Die Abbilungsleistung haut mich nicht vom Hocker; erste Resultate an der A7II legen nahe, dass das MinAF 4-4.5/28-135mm sichtbar bessDas Hexanon ist aber wunderschön massiv gebaut; zudem wurde es mit einem edlen Metall-Deckel und schöner Metall-Sonnenblende geliefert. Letztere ist aber, na ja, weitgehend unwirksam, da sie naturgemäss auf den Bildwinkel des 28ers abgestimmt ist.

Gr Steve


http://www.artaphot.ch


 
stevemark
Beiträge: 3.408
Registriert am: 13.09.2004


RE: Konica AR-Hexanone am 24 MP-Vollformat

#9 von stevemark , 16.11.2015 19:08

Kürzlich begegnete mir auch das Konica Hexanon AR 200mm 1:3.5, nach dem ich schon eine ganze Weile lang Ausschau gehalten hatte - nicht zuletzt aufgrund des überaus enthusiastischen Urteils auf der informativen Konica-Website von A. Buhl (Übersicht Konica SLR Objektive, Seite zum Hexanon AR 3.5/200mm).

Ich habe heute eine Reihe von manuellen 200ern - darunter das "neue" Konica AR 3.5/200mm - an der A7II verglichen:

Canon FD 200mm 1:2.8 *
Canon new FD 200mm 1:4 (IF)
Minolta MD 200mm 1:2.8 *
Minolta MC 200mm 1:3.5
Minolta MD 200mm 1:4 *
(erste, längere Version)
Minolta MD 200mm 1:4 * (zweite, kürzere Version)
Konica Hexanon AR 200mm 1:3.5
Konica Hexanon AR 200mm 1:4 *
Nikon Ai-Nikkor 200mm 1:4 *


Auffällig ist, dass wieviel dieser Objektive nach dem Prinzip des älteren Minolta MC 200mm 1:4.5 konstruiert sind (ich habe diese Objektive mit einem * markiert).
Noch auffälliger ist, wie ungemein ähnlich die nach dem Prinzip des MC 200mm 1:4.5 konstruierten Objektive in ihrer Abbildungsleistung und -Charakteristik sind. "Einheitsbrei" könnte man fast sagen - allerdings auf einem recht hohen Niveau, gewinnen doch alle diese Objektive durch Abblenden kaum mehr an Leistung (auch die lichtstarken f2.8-Varianten!.

Das Konica 3.5/200mm, eine Sonnar-ähnliche Konstruktion mit dicken Linsen und 870g Gewicht, bildet etwas anders ab - bei Offenblende deutlich "sanfter", was auch fürs urprüngliche Carl Zeiss Jena Sonnar 180mm 1:2.8 charakteristisch ist. Die Aussagen von A. Buhl betreffend Abbildungsqualität des Hexanon 3.5/200mm relativieren sich damit ein Stück weit, zumal das spätere Hexanon AR 4/200mm sicherlich nicht schlechter ist.

Für eine Überraschung sorgte das winzige, leichte und dank IF schnell fokussierbare Canon new FD 200mm 1:4 (IF). Ich hatte es bislang als eher mässig eingeschätzt; zudem fokussierte es nicht bis "unendlich". Heute merkte ich, dass offensichtlich die Führung der Innenfokussierung ein wenig Spiel hat: klopft man das Objektiv "kopfvoran" ein wenig auf den Tisch, so scheint die Fokusgruppe nach vorne zu rutschen - das Objektiv lässt sich auf "unendlich" einstellen, und die Randschärfe wird merklich besser. Zudem sind die CAs deutlich besser korrigiert als bei den anderen 200ern. Ich muss also meine bisherigen Aussagen über das Objektiv teils revidieren. Ärgerlich - um nicht zu sagen inakzeptabel - ist natürlich, dass man vor jeder Aufnahme die IF-Linsen "nach vorne klopfen" muss, will man eine optimale Schärfe haben ...

Gruß, Steve


http://www.artaphot.ch

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 f154t78014p374607n1.jpg 

 
stevemark
Beiträge: 3.408
Registriert am: 13.09.2004


RE: Konica AR-Hexanone am 24 MP-Vollformat

#10 von stevemark , 21.11.2015 22:52

Ich habe gerade ein Konica Hexanon AR 4.5/300mm ersteigert, das aber noch nicht agekommen ist. Informationen im Netz zu der Linse sind dürftig, und so bin ich doch recht gespannt, was der eher aufwändig gebaute 8-Linser kann. Das Objektiv wird konventionell fokussiert (hat also keine Innenfokussierung), und es kann nur bis auf 4 m Distanz eingestellt werden. Unter meinen 300ern hat einzig das Mamiya CS 4/300mm eine noch "schlechtere" Naheinstellgrenze (nämlich 5 m) ...

Fortsetzung folgt montags


http://www.artaphot.ch


 
stevemark
Beiträge: 3.408
Registriert am: 13.09.2004


RE: Konica AR-Hexanone am 24 MP-Vollformat

#11 von stevemark , 24.11.2015 18:14

Um es kurz zu machen: Bereits bei den ersten Aufnahmen zeigte es sich, dass das Konica Hexanon AR 4.5/300mm (in der EE-Version mit Gumminoppen-Fokusring)

1) deutlich kontrastärmer abbildet als das Minolta MD 4.5/300mm (IF)
2) im Vergleich zum Minolta einen starken Blaustich aufweist (was bei Teleobjektiven natürlich nicht erwünscht ist, da man ja oft mit einem Blau-Überschuss zu kämpfen hat)
3) bei Offenblende in den Ecken etwas weniger scharf als das Minolta ist
4) bezüglich lateraler chromatischer Aberrationen ("CAs" in etwa gleichauf mit dem MD 4.5/300mm liegt
5) abgeblendet (f8) in den Bildecken etwas schärfer als das Minolta zu sein scheint

Bilder bzw 100% crops folgen.

Gr Steve


http://www.artaphot.ch


 
stevemark
Beiträge: 3.408
Registriert am: 13.09.2004


RE: Konica AR-Hexanone am 24 MP-Vollformat

#12 von stevemark , 08.07.2016 14:16

Ich habe gestern und heute die Liste der Konica Hexanon AR Objektive auf artaphot deutlich erweitert. Es sind nun die Objektivquerschnitte von über 40 Objektiven verfügbar (gescannt aus damaligen Prospekten); dazu kommen - sofern vorhanden - eine Abbildung des jeweiligen Objektivs.

Falls jemand seine Beobachtungen mitteilen und auf artaphot eingebunden haben möchte (natürlich mit Nennung seines Namens!, wäre dies sehr willkommen.

Genauere Informationen meinerseits zu den Abbildungsleistungen folgen sukzessive.

Gruß, Steve


http://www.artaphot.ch


 
stevemark
Beiträge: 3.408
Registriert am: 13.09.2004


RE: Konica AR-Hexanone am 24 MP-Vollformat

#13 von Minoltist , 12.07.2016 09:30

ZITAT(stevemark @ 2016-07-08, 14:16) Ich habe gestern und heute die Liste der Konica Hexanon AR Objektive auf artaphot deutlich erweitert. Es sind nun die Objektivquerschnitte von über 40 Objektiven verfügbar (gescannt aus damaligen Prospekten); dazu kommen - sofern vorhanden - eine Abbildung des jeweiligen Objektivs.

Falls jemand seine Beobachtungen mitteilen und auf artaphot eingebunden haben möchte (natürlich mit Nennung seines Namens!, wäre dies sehr willkommen.

Genauere Informationen meinerseits zu den Abbildungsleistungen folgen sukzessive.

Gruß, Steve[/quote]

Guten Morgen Steve!

Sehr interessanter Beitrag (wenn auch etwas älter). Spricht mich sehr an, da ich kürzlich die Konica FC-1 meines Großvaters nebst Objektiven "geerbt" habe.
Frage: Welchen Adapter verwendest Du?
Würde die Hexanone nämlich gern mal an der 800si testen...


Meine Bilder auf Flickr


Minoltist  
Minoltist
Beiträge: 49
Registriert am: 11.04.2016


RE: Konica AR-Hexanone am 24 MP-Vollformat

#14 von jumbolino67 ( gelöscht ) , 12.07.2016 15:07

ZITAT(Minoltist @ 2016-07-12, 8:30) Würde die Hexanone nämlich gern mal an der 800si testen...[/quote]

Das dürfte schwierig werden. Das Auflagemaß des Konica AR-Bajonettes beträgt 40.5mm, im Gegensatz zu den 44.5mm des Minolta A-Bajonettes. Somit müßte für eine korrekte Unendlicheinstellung die Konica AR-Objektive 4mm tief in das Bajonett der 800si versenkt werden. Abhilfe würde ein Adapter mit einer Ausgleichslinse schaffen, wenn es denn einen gäbe (ich kenne keinen). Konica AR-Objektive adaptiere ich an das Sony E-Bajonett (Auflagemaß 18mm) mittels eines Noname-Adapters. Die gibt es für wenig Geld bei den üblichen Anbietern im Internet.

Gruß Jumbolino


jumbolino67

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen