RE: Sigma SA-7 vs. Dynax 5

#1 von kurt-oder-horst , 15.02.2005 20:01

Hallo,

2004 bin ich von der Sigma SA-7 auf die Dynax 5 umgestiegen.

Vorteile der SA-7:

- Viel (! hochwertigeres Gehäuse (subjektiv)
- Spiegelvorauslösung
- Günstiger Preis
- eher "klassisches" Bedienkonzept (geschmacksache)
- Immer tadellose Funktion

Vorteile der Dynax 5:

- Schnellerer Verschluss
- Schnellerer Filmtransport
- Viel viel schnellerer Autofokus
- Objektivangebot (insbesondere Festbrennweiten)
- Blitzgeräte von Fremdherstellern verfügber
- BP-200

Fazit: Zum Umstieg habe ich mich entschlossen, da der Autofokus der SA-7 nervig langsam ist (kaum Fortschritt zur davor verwendeten Nikon F-301 /smile.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="smile.gif" /> ) und das Angebot an (lichtstarken) Festbrennweiten insb. um 50 und 100 mm ("nur" Sigma Makro-Objektive) kleiner ist.

Leider waren mir sowohl die Nikon FM-3A, als auch die F-100 (somit auch die D9 und D7) zu teuer und die F-80 (und die "kleineren" sowieso) im Preis- Leistungsvergleich mit der Dynax 5 deutlich unterlegen.

Allerdings: Von fünf gekauften Minoltas (3 neu, 2 gebraucht) waren schon 3 von Beginn an defekt (davon 2 neue). Bei 5 gekauften Nikons (davon 2 neue) war über viele Jahre nie etwas kaputt. Mir scheint derzeit ganz persönlich, Nikon ist nicht ohne Grund teurer...

Canon habe ich nie in Erwägung gezogen, diese Marke ist mir irgendwie "unsympathisch" (sehr sehr subjektiv).

Eine Frage an die Techniker: Kann man irgendwie erklären, weshalb Sigma es schafft, in eine SA-7 für ab € 199,- incl. Objektiv eine echte (!Spiegelvorauslösung einzubauen, aber ein Hersteller wie Nikon es NICHT schaft, in eine Kamera für € 1500,-- (F-100) soetwas zu integrieren? Ich habe da nur eine Antwort gefunden: Nikon-Fotografen, die das brauchen, sollen sich die F-6 für € 2000,-- kaufen...

Bei Minolta bekommt man soetwas ähnliches immerhin für € 800,-- (D7).

Gruß,

Andreas



kurt-oder-horst  
kurt-oder-horst
Beiträge: 334
Registriert am: 08.12.2004


RE: Sigma SA-7 vs. Dynax 5

#2 von mts , 15.02.2005 20:52

Vielleicht hat die SA-7 die Spiegelvorauslösung nötiger als die F80?



mts  
mts
Beiträge: 3.087
Registriert am: 05.02.2003


RE: Sigma SA-7 vs. Dynax 5

#3 von Stefan68 , 16.02.2005 10:54

Nikon wirbt für die F-100 mit extra gedämpftem Spiegelschlag.
Da ich diese Kamera aber nicht habe, kann ich nicht beurteilen, inwieweit die Dämpfung eine Spiegelvorauslösung ersetzen kann.
Tendenziell empfinde ich die Minolta-Lösung mit 2s Vorlaufzeit aus in einem anderen Thread schon erläuterten Gründen als halbgar. Zwar besser als gar keine /rolleyes.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="rolleyes.gif" />, aber für manche Aufgabenstellungen als unbrauchbar /huh.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="huh.gif" /> . Wenn die Dämpfung bei der F-100 entsprechend gut ist, ist sie damit für SOLCHE Zwecke besser geeignet als die Minoltas (7, 9, 7D), falls diese eine schlechtere Dämpfung aufweisen.
Was nicht erklärt, warum eine Spiegelvorauslösung nicht zusätzlich implementiert wurde. Ich denke, dass die entsprechende Steuerung per Software eine Kleinigkeit wäre (sowohl die Programmierung einer Lösung mit Vorlaufzeit als auch mit dauerhaft weggeklapptem Spiegel - das wär m.E. die Chance für KM mit einem Firmware-Update dem Wunsch vieler [vor allem Tier- und Makro-]Fotografen nachzukommen! /good.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="good.gif" /> )
Die (Nicht-)Implementation einer Spiegelvorauslösung ist wohl daher wohl nur mit marketingtechnischen Gründen erklärbar greedy

Ich meine mich zu erinnern, dass in der letzten (vorletzten?) FoMag-Ausgabe allerdings die Spiegelvorauslösung der 7D als "vorbildlich gelöst" gelobt wurde. *kopfschüttel* /shok.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="shok.gif" />



 
Stefan68
Beiträge: 1.063
Registriert am: 22.01.2003


RE: Sigma SA-7 vs. Dynax 5

#4 von manfredm , 16.02.2005 11:07

Zitat von kurt-oder-horst
Eine Frage an die Techniker: Kann man irgendwie erklären, weshalb Sigma es schafft, in eine SA-7 für ab € 199,- incl. Objektiv eine echte (!Spiegelvorauslösung einzubauen, aber ein Hersteller wie Nikon es NICHT schaft, in eine Kamera für € 1500,-- (F-100) soetwas zu integrieren? Ich habe da nur eine Antwort gefunden: Nikon-Fotografen, die das brauchen, sollen sich die F-6 für € 2000,-- kaufen...


Das war erklärtermaßen einer der Gründe die Fritz Pölking zum Markenwechsel (Nikon -> Canon) getrieben haben

Ansonsten ist es wohl heute kein Problem und kein Kostenpunkt, so eine Funktion in eine Kamera zu implementieren, das wird praktisch nur programmiert.



 
manfredm
Beiträge: 4.003
Registriert am: 13.11.2002


RE: Sigma SA-7 vs. Dynax 5

#5 von mts , 16.02.2005 16:36

Zitat von Stefan68
Ich meine mich zu erinnern, dass in der letzten (vorletzten?) FoMag-Ausgabe allerdings die Spiegelvorauslösung der 7D als "vorbildlich gelöst" gelobt wurde. *kopfschüttel* /shok.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="shok.gif" />


Bei Nikon muss ich den Auslöser zweimal drücken. Einmal, um den Spiegel hochzuklappen, das zweite Mal, um auszulösen. Wenn ich keinen Drahtauslöser zur Hand habe, kann ich mir diese Lösung auch gleich sparen.
OK. Das ist Sicherlich auch Geschmacksache, welche Lösung ich bevorzuge. Wir hatten das Thema ja schon mal.



mts  
mts
Beiträge: 3.087
Registriert am: 05.02.2003


   

Blauer Strich im Sucher
Minolta Dynax 5: IR-Fernauslöser für alle Modelle?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen