RE: Haltbarkeit von Filmen

#1 von tapsbaer , 09.08.2008 15:56

Hallo geschätze Forums-Teilnehmer,

da ich ja nun stolzer Besitzer einer analogen Kamera bin (x-700 und diverse Rokkor Festbrennweiten), möchte ich gerne wissen, was es mit der Haltbarkeit von Filmen auf sich hat, um dumme Überraschungen zu vermeiden.

1) Wenn ich heute einen Film kaufe mit Haltbarkeit bis 12/2010 und ihn sofort zum Lagern in einen Kühlschrank lege, wie lange ist der frisch? Wie lange bei Raumtemperatur (ca 21°C)?
2) Wie lange liegt dieser Film schon im Geschäft?
3) Wie wirkt es sich aus, wenn der Film mit in Urlaub kommt und über zwei Wochen nicht gekühlt wird sondern eher sehr warm hat? Z.B. europ. Mittelmeerraum im Sommer oder noch schlimmer in Afrika.

Vielen Dank und Grüße
Rüdiger


tapsbaer  
tapsbaer
Beiträge: 108
Registriert am: 01.05.2008


RE: Haltbarkeit von Filmen

#2 von matthiaspaul , 09.08.2008 16:33

ZITAt (tapsbaer @ 2008-08-09, 15:56) 1) Wenn ich heute einen Film kaufe mit Haltbarkeit bis 12/2010 und ihn sofort zum Lagern in einen Kühlschrank lege, wie lange ist der frisch? Wie lange bei Raumtemperatur (ca 21°C)?[/quote]
Mindestens bis 2010-12. ;-)
ZITAT2) Wie lange liegt dieser Film schon im Geschäft?[/quote]
Das kann man schwer sagen, von einem Tag bis zu mehreren Jahren ist im Prinzip alles möglich, es hängt vom Film und vom Laden ab. Bei gut sortierten Fachgeschäften sollte er kaum länger als ein paar Wochen lagern. Das ist unkritisch, solange der Film nicht in der Sonne liegt bzw. starker Wärme ausgesetzt ist. Bei Filmen für den professionellen Einsatz sollte man allerdings die "Kühlkette" einhalten, da diese vorgereift sind und deutlich kürzere Haltbarkeiten aufweisen.
ZITAT3) Wie wirkt es sich aus, wenn der Film mit in Urlaub kommt und über zwei Wochen nicht gekühlt wird sondern eher sehr warm hat? Z.B. europ. Mittelmeerraum im Sommer oder noch schlimmer in Afrika.[/quote]
(Teil)belichtete Filme sollten schnellstmöglich entwickelt werden! Wenn es sich nicht vermeiden läßt, wird er auch ein paar Wochen bis Monate ohne nennenswerte Verluste überstehen, aber wenn man das vermeiden kann, sollte man ihn zügig entwickeln lassen.

Siehe auch:

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=7672
http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=20384

Generell: Wenn Du frische Filme kaufst (keine überlagerten) und an Flughäfen darauf achtest, daß der Film keiner starken Röntgenstrahlung ausgesetzt wird (auf Handkontrolle bestehen), solltest Du keine Probleme bekommen.

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: Haltbarkeit von Filmen

#3 von mhermann , 09.08.2008 20:48

Bei Kühlschranklagerung halten die Filme übers Haltbarkeitsdatum hinaus. Ich bewahre meine Filme im Gefrierschrank auf; das ist noch besser und auch Kurzläufer, die man zum Schnäppchenpreis ergatter hat, bekommen so noch eine lange Gnadenfrist.

Wenn Du in Afrika unterwegs bist, hast Du mit großer Wahrscheinlichkeit eine Kühltruhe dabei. Da gehören dann die Filme rein. Ansonsten halten die aber auch einen ungekühlten Urlaub aus, wenn Du schnell danach entwickeln lässt.

Die Handkontrolle wirst Du vermutlich gerade mal vor dem Abflug in Deutschland durchsetzen können, ohne Aufsehen zu erregen. Mir gelingt das stoische Beharren nämlich meistens nicht, weder in Riga, noch in Tiflis noch in Kapstadt. Oder hast Du bessere Erfahrungen mit der Empfehlung gemacht, Matthias?

Marc


THEMARCSIDE | Meine Fotos


mhermann  
mhermann
Beiträge: 75
Registriert am: 23.01.2007


RE: Haltbarkeit von Filmen

#4 von harubang , 09.08.2008 23:09

ZITAt (MarcHermann @ 2008-08-09, 20:48) Wenn Du in Afrika unterwegs bist, hast Du mit großer Wahrscheinlichkeit eine Kühltruhe dabei.[/quote]
Wohl eher nicht!

Ich stell mir gerade mal so einen Rüdiger vor, mit einer Kühltruhe auf dem Anhänger seines Jeeps (samt unumgänglichem Notstromaggregat) eine erheiternde Vorstellung!

Meiner Erfahrung nach sind Filme in aller Regel temperaturunempfindlicher als der mitteleuropäische Normalbürger!

Grins

Rolf Becker

[EDIT: Zitat repariert durch Moderator.]


harubang  
harubang
Beiträge: 748
Registriert am: 13.09.2003


RE: Haltbarkeit von Filmen

#5 von mhermann , 10.08.2008 10:42

ZITAt (harubang @ 2008-08-09, 23:09) ZITAt (MarcHermann @ 2008-08-09, 20:48)
Wenn Du in Afrika unterwegs bist, hast Du mit großer Wahrscheinlichkeit eine Kühltruhe dabei.[/quote]
Wohl eher nicht![/quote]
Sehr erheiternd. Wenn die Fantasie nur für aktiv kühlende, strombetriebene Tiefkühltruhen reicht.
Es gibt aber - das nur zur Information - auch isolierte Behälter, die der Laie (z.B: ich) glatt als Kühltruhe bezeichnen würde. Und gefüllt mit Eis, das es an praktisch jeder Tankstelle zu kaufen gibt, sind diese Dinger tatsächlich in der Lage, Filme, Fleisch und Getränke angenehm kühl zu halten. SO eine Kühltruhe WIRD mit großer Wahrscheinlichkeit auf einer Tour mit von der Partie sein.

Marc

[EDIT: Zitat repariert durch Moderator.]


THEMARCSIDE | Meine Fotos


mhermann  
mhermann
Beiträge: 75
Registriert am: 23.01.2007


RE: Haltbarkeit von Filmen

#6 von matthiaspaul , 10.08.2008 11:52

ZITAt (MarcHermann @ 2008-08-09, 20:48) Oder hast Du bessere Erfahrungen mit der Empfehlung gemacht, Matthias?[/quote]
Nein, aber das liegt daran, daß ich aus Umweltschutzgründen keine Flugzeuge benutze (bis auf eine Ausnahme). Mit dem stoischen Beharren habe ich keine Probleme. ;-)

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: Haltbarkeit von Filmen

#7 von topshot , 11.08.2008 03:44

Servus Rüdiger,

die Frage wäre hier, welche Art von Film Du verwendest. Diafilme haben je nach Hersteller unterschiedliche Eigenschaften. Negativfilme kann ich persönlich nicht so beurteilen, da ich Sie fast nie benutzt habe.
Es gibt ja z.B. das Phänomen bei den Kodachrome Diafilmen. ( Es gibt ja momentan nur noch den K64 ). Diese hatten bzw. haben die Eigenschaft ihre Farben erst zum Ende der Laufzeit zu bekommen. Ganz einfach, wenn Sie frisch waren, waren sie grünstichig, dann zum Ende hin waren die Farben traumhaft, dann in den Kühlschrank bzw. Gefrierschrank. Nach überschreiten der Halbarkeit je nach Lagerung dann die Tendenz nach ca. 6 Monaten ins Purpur / lila zu kippen.

Die Probleme tauchen z.B. bei den Fuji's wie Provia oder Velvia nicht so auf, da sie mit dem E6 Prozess entwickelt werden. Hier ist es bei kostbaren Aufnahmen ratsam, sowieso nur ein Profilabor aufzusuchen, um die richtige Belichtung und auch Haltbarkeit bei der Entwicklung zu erhalten.
Es ist ja nicht immer wichtig, wie schnell man einen solchen (Dia-)film entwickelt, sondern wo und wie.

Die Haltbarkeit íst besonders z.B. bei häufigem Ansehen per Diaprojektor wichtig. Ich habe Aufnahmen mit Fuji Sensia z.B. die sind vor ca. 15 Jahren entstanden, aber in einem Großlabor durch die "Brühe" gezogen worden. Die Farben sind mittlerweile leicht matt geworden. Wobei ich Kodachrome K25 Aufnahmen habe, die 25 Jahre und älter sind, diese aber den aktuellen "frischen" Aufnahmen in keinster Weise nachstehen.

Hier sollte man immer bei größeren Reisen vorher einen Film antesten inkl. Entwicklung, um dann keine Überraschungen zu erleben.

Gruß
Stefan


topshot  
topshot
Beiträge: 10
Registriert am: 06.03.2006


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz