RE: Sony versus Pentax

#1 von quickmick59 ( gelöscht ) , 16.09.2006 18:43

Hallo zusammen,

nun ist ja auch Pentax mit der K10d an das Licht der Öffentlichkeit getreten. Ich muß gestehen, dass ich hin und her gerissen bin. Da stellt sich für mich die Frage, ob schon jemand hier im Forum mal Erfahrungen mit den Pentax-Optiken sammeln konnte/durfte.

Mich interessieren dabei die insbesondere die High-End-Optiken von Pentax. Kann man davon ausgehen, dass hier durchaus eine Vergleichbarkeit zu den Zeiss-Optiken für die Sony entstehen könnte.

Ich weiss, alles noch Spekulation, aber Pentax hat die High-End-Optiken ja schon länger gebaut. Und wie sie sich an der neuen Kamera verhalten, muss auch noch getestet werden. Mir geht es hier auch nur Erfahrungen, die gemacht worden sind.

Hintergrund: Meine Dynax 7D hat das zeitliche gesegnet - und jetzt heisst es, eine neue kaufen. Da ich aber diesmal etwas mehr Geld in die Optiken investieren möchte (bisher habe ich zwar gute - aber doch nur durchschnittliche Gläser), was bei den zur Verfügung stehenden 10 MP auch sinnvoll ist, ist ein Systemwechsel jetzt durchaus in Betracht gekommen.

Gruß Michae



quickmick59

RE: Sony versus Pentax

#2 von joergW , 16.09.2006 20:58

Moin,

mir geht's genauso ... werde mir auf der Photokina die K10D mal genau anschauen.
Die "Papierform" und ein Quasi-Test mit der kleinen Schwester K100D haben mich schon (fast) überzeugt.

Zu den Optiken kann ich Dir lieder nix sagen, bin selbst auf der Suche nach Infos und lese daher fleißig mit.

bis denn

joergW



joergW  
joergW
Beiträge: 204
Registriert am: 19.01.2005


RE: Sony versus Pentax

#3 von fibbo , 16.09.2006 22:54

Hi,

kann nur dazu sagen, schaut mal in folgende Pentax (lastige) Foren:

http://www.digitalfotonetz.de/

http://www.phototalk24.de/forum/index.php

und hier ene Übersicht über ALLES:

http://kmp.bdimitrov.de/


alles Weitere würde ein Buch füllen... Ich hatte Anfangs zwei digitale Pentaxen (istD und istDs), und wenn die K10D schon vor 14 Monaten rausgekommen wäre, dann würde ich heute wohl keine Nikons haben. Und sicherlich keine Sony Alpha 100, die zwar ein ordentlicher Nachfolger der Dynax 5D ist, aber kein wirklicher "Gegner" für die D80, jedenfalls nicht für meine Zwecke. Ich habe mir letztere inzwischen zugelegt und bin sehr zufrieden. Eine kleine D200, das hatte ich mir schon länger gewünscht, und die K10D scheint wie die D80 in genau diese Kerbe zu hauen!

Auf der anderen Seite ist sicherlich klar, dass Pentax objektivmässig ziemlich Aufholbedarf hat. Ein ganz umfassendes System wie bei Nikon oder Canon ist hier noch nicht erkennbar, es gibt auch noch keine Ultraschallmotoren wie z.B. bei den Minolta SSM. Aber das wird wohl nächstes Jahr alles kommen, und inzwischen wurden auch einige neue und sehr kompakte und leichte Limited-Linsen angekündigt, die ziemlich interessant sind. Überhaupt kann man Pentax als das kompakteste System bezeichnen, noch vor Oly.
Inzwischen kann man sich aber auch sehr ausgiebig auf dem Gebrauchtmarkt tummeln, dort gibt es tonnenweise Pentax-Linsen, die Guten sind natürlich teuer und selten. Wie bei Minolta auch.

jedenfalls freut es mich, dass Pentax so langsam wieder ins Gespräch kommt, Totgesagte leben oft länger. Schade nur, dass Minolta dran glauben musste, sonst hätten wir heute nicht nur ne Alpha 100, sondern eine Dynax 9D oder zumindest eine Dynax 7D MkII.

fibbo



fibbo  
fibbo
Beiträge: 50
Registriert am: 04.08.2005


RE: Sony versus Pentax

#4 von matthiaspaul , 16.09.2006 23:22

ZITAt (fibbo @ 2006-09-16, 22:54) jedenfalls freut es mich, dass Pentax so langsam wieder ins Gespräch kommt, Totgesagte leben oft länger. Schade nur, dass Minolta dran glauben musste, sonst hätten wir heute nicht nur ne Alpha 100, sondern eine Dynax 9D oder zumindest eine Dynax 7D MkII.[/quote]
Ja, und ich frage mich: Hätte (Konica) Minolta wirklich "dran glauben" müssen? Oder hat nicht vielmehr nur im oberen Management die fotografische Vision, der unternehmerische Mut und ein starker Wille, "die Sache" auch wirklich durchzuziehen, gefehlt?

Viele Grüße,

Matthias

PS. Zur Pentax K10D siehe auch: http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=14941



matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: Sony versus Pentax

#5 von korfri ( gelöscht ) , 17.09.2006 01:21

Minolta hat doch vor allem die Kohle gefehlt. Und am Ende haben wohl nicht die Manager die Fotosparte abgehakt, sondern die Eigentümer, die Minolta mit Konica fusionierten. Konica gab der Fotosparte wohl eine Gnadenfrist von 2 Jahren, und das war leider etwas zu wenig. Aber Konica hat bestimmt gut verdient an dem Deal mit Sony.

Zu den Pentax-Objektiven: Z.Zt. sind die höherwertigen sozusagen "Goldstaub". Leider sind sie hier sehr selten.

Die neue Objektivserie liefert vor allem kompakte und leichte Digital-Objektive, und die sogar in recht guter Qualität. Pentax muß halt im Massenmarkt fleißig Punkte (Käufer, Neueinseiger und Winbacks) sammeln, und läßt sich daher mit neuen Super-Optiken etwas Zeit. Mal schauen, ob die Kooperation mit Samsung besser gedeiht als Minoltas Marke bei Sony's großem Fressen.



korfri

RE: Sony versus Pentax

#6 von manfredm , 18.09.2006 13:36

ZITAt (fibbo @ 2006-09-16, 22:54) Auf der anderen Seite ist sicherlich klar, dass Pentax objektivmässig ziemlich Aufholbedarf hat.[/quote]
Das ist eher milde ausgedrückt! Ein Freund hat deswegen letztes Jahr nach 20 Jahren Pentax verlassen. Pentax ist sicher nach wie vor ok für den "gewöhnlichen alround Hobbyfotographen" bei Spezialitäten und Profi-Equippment schaut's aber trübe aus.



 
manfredm
Beiträge: 4.003
Registriert am: 13.11.2002


RE: Sony versus Pentax

#7 von roboter ( gelöscht ) , 19.09.2006 08:36

ZITAt (manfredm @ 2006-09-18, 13:36) ZITAt (fibbo @ 2006-09-16, 22:54)
Auf der anderen Seite ist sicherlich klar, dass Pentax objektivmässig ziemlich Aufholbedarf hat.[/quote]
Pentax ist sicher nach wie vor ok für den "gewöhnlichen alround Hobbyfotographen" bei Spezialitäten und Profi-Equippment schaut's aber trübe aus.
[/quote]

Das stimmt.

Ich habe lange mit einer Pentax MX fotografiert, bevor ich mir Anfang der 90er dann eine Minolta 9xi kaufte, weil Pentax damals in Sachen AF und Ergonomie nicht auf der Höhe der Zeit war. Pentax hat einige wunderbare Festbrennweiten zu bieten, die man durchaus zu den "Spezialitäten" rechnen könnte ("Limited"-Serie). Auch die gängigen MF-Objektive mit K-Bajonett machen zumindest mir viel Spass. Ich nehme die Pentax immer noch gern zur Hand. Wegen der sehr guten Rückwärtskompatibilität des Objektivanschlusses könnte ich mir eine moderne digitale Pentax kaufen und sofort mit meinen alten Schätzchen loslegen - ohne AF halt und bei älteren K-Objektiven mit einem Handgriff mehr beim Messen. Pentax ist super für kontemplative Fotografie, also eher fürs Ruhige.

Das System bietet allerdings längst nicht so eine moderne und gut ausgebaute Objektivpalette wie Canon oder Nikon, das ist klar. Ausserdem scheinen Vertrieb und Marketing bei Pentax gerade bei den SLRs nicht besonders gut zu funktionieren. Während die neue Sony in jedem Elektromarkt zu sehen ist, muss man nach den Pentax-Geräten eher länger suchen. Mal sehen, ob die Kooperation mit Samsung da was ändern wird. Ich selbst werde Pentax zwar weiter wohlwollend beobachten, aber doch auf absehbare Zeit bei Minolta / Sony bleiben und auf eine neue und viel viel stabilere Version der 7D hoffen (geniales Teil mit lausiger Verarbeitung... Ich hatte Backfocus und jetzt noch Fehler 58... Betatest beim Kunden, halt).



roboter

RE: Sony versus Pentax

#8 von mts , 19.09.2006 10:39

ZITAt (matthiaspaul @ 2006-09-16, 23:22) Ja, und ich frage mich: Hätte (Konica) Minolta wirklich "dran glauben" müssen?[/quote]Möglicherweise lag es ja auch nicht (nur) an den Zukunftsaussichten der Fotosparte, sondern das Kaufangebot durch Sony war ein willkommener Anlass, sich aus dem aufwendigen Endkundengeschäft zurückzuziehen? Gibt es, beispielsweise in den Geschäftsberichten, Angaben, die auf den Kaufpreis schließen lassen?



mts  
mts
Beiträge: 3.087
Registriert am: 05.02.2003


RE: Sony versus Pentax

#9 von Ernst-Dieter aus Apelern , 19.09.2006 11:16

Man kann es drehen und wenden wie man will, Minolta ist leider Vergangenheit. Die Enttäuschung,daß Sony noch nicht mehr auf die Beine gestellt hat ist auch zu verstehen,aber hilft nicht weiter. Man kann nur auf 2007 hoffen und sich nicht verrückt machen lassen,was andere Firmen alles anbieten.
Ernst-Dieter



Ernst-Dieter aus Apelern  
Ernst-Dieter aus Apelern
Beiträge: 2.613
Registriert am: 31.12.2003


RE: Sony versus Pentax

#10 von anna_log , 19.09.2006 12:01

ZITAt (manfredm @ 2006-09-18, 13:36) ZITAt (fibbo @ 2006-09-16, 22:54)
Auf der anderen Seite ist sicherlich klar, dass Pentax objektivmässig ziemlich Aufholbedarf hat.[/quote]
Das ist eher milde ausgedrückt! Ein Freund hat deswegen letztes Jahr nach 20 Jahren Pentax verlassen. Pentax ist sicher nach wie vor ok für den "gewöhnlichen alround Hobbyfotographen" bei Spezialitäten und Profi-Equippment schaut's aber trübe aus.
[/quote]


Kann man nicht auf Fremdanbieter wie Sigma oder Tamron zurückgreifen? So schlecht sind die auch nicht



anna_log  
anna_log
Beiträge: 2.190
Registriert am: 30.09.2003


RE: Sony versus Pentax

#11 von manfredm , 19.09.2006 16:28

ZITAt (anna_log @ 2006-09-19, 12:01) ZITAt (manfredm @ 2006-09-18, 13:36)
ZITAt (fibbo @ 2006-09-16, 22:54)
Auf der anderen Seite ist sicherlich klar, dass Pentax objektivmässig ziemlich Aufholbedarf hat.[/quote]
Das ist eher milde ausgedrückt! Ein Freund hat deswegen letztes Jahr nach 20 Jahren Pentax verlassen. Pentax ist sicher nach wie vor ok für den "gewöhnlichen alround Hobbyfotographen" bei Spezialitäten und Profi-Equippment schaut's aber trübe aus.
[/quote]

Kann man nicht auf Fremdanbieter wie Sigma oder Tamron zurückgreifen? So schlecht sind die auch nicht
[/quote]
Natürlich - aber das ist allenfalls ein Argument nicht auf ein anderes System umzusteigen, keinesfalls eines, ins System zu wechseln. Im Fall meines Freundes, ein begeisterter Naturfotograph, gab der Wunsch nach einem Sigma 4,5/500mm den Ausschlag: Soviel Geld in ein womöglich sterbendes System zu stecken und dann ohne USM/SSM? Er hat sich entschieden zum Objektiv noch eine EOS 3 zu kaufen, ursprünglich in der Absicht sonst bei den alten Sachen zu bleiben - aber der Totalumstieg folgte dann bald...



 
manfredm
Beiträge: 4.003
Registriert am: 13.11.2002


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen