Test der neuen APS-C-Generation

#1 von u. kulick , 26.11.2019 20:48

Drei neue APS-C-Format-Kameras im Test, beim Klassiker fomag! Das foto-MAGAZIN machte einen Vergleichstest von Canon M6 Mark II, Sony Alpha 6100 und Sony Alpha 6600. Trotz 37 Prozent mehr Pixeln kommt dabei die Canon auf einen schnelleren Serienbildmodus !!! Dies ist natürlich nur ein ein wertvoller Hinweis für all diejenigen, die ihre Systemkamera ausschließlich zum Ablichten ihres herumtollenden Haustieres kaufen und alle anderen Fotos mit dem Handy schießen Ob da nicht weniger Bilder pro Sekunde und dafür der Tieraugenverfolgungs-AF der Sonys besser ist? Oder gar der One-Shot-Modus einer guten alten Spiegelreflexkamera?

Wenig Artefakte bei hoher Schärfe zeichnen die Canon M6 II aus, und relativ gute Bildqualität, allerdings nur bis ISO 1600. Bis dahin haben die Sonys auch nur geringes Bildrauschen.

Nur die A6600 hat einen Akku für 800 Aufnahmen! Allerdings weniger Aufnahmen, wenn man die Sucherbildqualität auf "erträglich" (bzw. "Anzeigequalität hoch") einstellt, da dies den Akku schneller erschöpft, den EVF aber überhaupt erst brauchbar macht, weil er im Normalmodus flimmert! Hat nicht schon stevemark einst beim Test einer SLT-Kamera in mi-fo.de eindrücklich hingewiesen auf diese "Schöne neue Welt" der Sony-EVF-Welt ???

Das Ende vom Lied: Die drei Kameras liegen beim Wesentlichen, der Bildqualität, im Test nah beieinander, Sieger ist die Canon, aber nur knapp mit einem Prozentpunkt Vorsprung. Peinlich für Sony: Die Bildqualitätswertung hat, so eine Vergleichsaufstellung im fomag, seit der Alpha 6000 um sage und schreibe NULL Prozentpunkte zugenommen.


u. kulick  
u. kulick
Beiträge: 3.015
Registriert am: 30.05.2005


   

Wo(w) ist der Wow-Effekt?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz