RE: 70-210mm: Sigma oder Minolta?

#1 von kzk , 06.12.2005 17:06

Aus unerfindlichen Gründen bin ich total scharf auf ein lichtstarkes 70-210mm.
Wenn ich alles richtig machen wollte, hätte ich natürlich das 80-200mm 2.8 von Minolta gekauft, aber dafür fehlen mir etwa 1200 €.
Also hab ich ein begrenztes Budget, mit dessen Hilfe ich preislich nicht über folgende Objektive hinaus will:

- Minolta 70-210mm 4
- Sigma 70-210mm APO 2.8

Natürlich hab ich erstmal mehr Vertrauen zu dem Minolta. Aber kann es nicht doch sein, daß der AF bei dem Sigma genau so schnell ist, wie der AF des Minolta?
bei der APO-Linse von Sigma würde ich mir um die Bildqualität an sich erstmal gar keine Sorgen machen. in erster Linie geht es nur um die Geschwindigkeit/Treffsicherheit des AF.
Wenn natürlich einer von euch die Erfahrung gemacht hat, daß die Bildqualität vom Sigma im Besten Fall für die Mülltonne geeignet ist, dann wäre ich über ein wenig aufklärung auch sehr dankbar.



kzk  
kzk
Beiträge: 390
Registriert am: 02.03.2005


RE: 70-210mm: Sigma oder Minolta?

#2 von 01af , 06.12.2005 18:12

Nach dem, was man so hört, ist das aktuelle Sigma AF 2,8/70-200 EX DG APO angeblich saugut, auf Film ebenso wie digital. Da der Autofokus des Minolta AF 4/70-210 nicht gerade besonders schnell ist, würde ich mal annehmen, der des Sigma ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht langsamer.

-- Olaf



01af  
01af
Beiträge: 2.871
Registriert am: 05.03.2005


RE: 70-210mm: Sigma oder Minolta?

#3 von DieterFFM , 06.12.2005 19:43

Hi kzk,

über die Qualitäten des Sigma mit Minolta Anschluss kann ich leider nicht viel sagen, ich hatte die Linse jedoch seinerzeit (die nicht DG Version) vor meiner Canon D30 und war damit in punkto Qualität und Geschwindigkeit absolut zufrieden. Allerdings war das ein HSM, was ja leider für KoMi nicht lieferbar ist.

Im Vergleich zum 70-210/4 würde ich einfach mal behaupten, dass das Sigma mit Sicherheit schneller ist - - - langsamer geht ja nicht... /rolleyes.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="rolleyes.gif" />



DieterFFM  
DieterFFM
Beiträge: 83
Registriert am: 18.02.2005


RE: 70-210mm: Sigma oder Minolta?

#4 von Michi , 06.12.2005 20:09

Zitat von DieterFFM
Hi kzk,

über die Qualitäten des Sigma mit Minolta Anschluss kann ich leider nicht viel sagen, ich hatte die Linse jedoch seinerzeit (die nicht DG Version) vor meiner Canon D30 und war damit in punkto Qualität und Geschwindigkeit absolut zufrieden. Allerdings war das ein HSM, was ja leider für KoMi nicht lieferbar ist.

Im Vergleich zum 70-210/4 würde ich einfach mal behaupten, dass das Sigma mit Sicherheit schneller ist - - - langsamer geht ja nicht... /rolleyes.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="rolleyes.gif" />


Das Sigma 2,8/70-210 ist das langsamste Objektiv, daß ich jemals auf meinen Kameras benutzte. Das Minolta 4/70-210 ist dagegen eine Rakete. Viel schneller sind das aktuelle Tokina ATX 2,8/80-200 und das schwarze Minolta APO 2,8/80-200. Sämtlice Sigmas haben einen extrem langsamen AF. Das Sigma 3,5/14 ist halb so schnell wie das Minolta 2,8/20. Biem Vergleich des Minolta 2/28 mit dem Sigma 1,8/28 sieht es nicht anders aus. Ein aktuelles Sigma EX 2,8/28-70 ist sogar langsmamer wie ein 18 Jahr altes Tokina ATX 2,8/28-70.

Gruß
Michi



Michi  
Michi
Beiträge: 778
Registriert am: 04.12.2002


RE: 70-210mm: Sigma oder Minolta?

#5 von kzk , 06.12.2005 21:08

Naja, dann fallen sowohl das Minolta als auch das Sigma aus der engeren Auswahl heraus. Möglicherweise könnte das Tokina 80-200mm 2.8 ins Visier rücken...



kzk  
kzk
Beiträge: 390
Registriert am: 02.03.2005


RE: 70-210mm: Sigma oder Minolta?

#6 von Michi , 06.12.2005 21:17

Das Tokina ATX 2,8/80-200 neigt aber an der Dynax 7D zu extremen CAs. Ich habe meins vor 2 Wochen verkuaft. Solche CAs sind mir noch bei keinem anderen Objektiv aufgefallen.

Gruß
Michi



Michi  
Michi
Beiträge: 778
Registriert am: 04.12.2002


RE: 70-210mm: Sigma oder Minolta?

#7 von mts , 06.12.2005 22:09

Zitat von Michi

Zitat von DieterFFM
Hi kzk,

über die Qualitäten des Sigma mit Minolta Anschluss kann ich leider nicht viel sagen, ich hatte die Linse jedoch seinerzeit (die nicht DG Version) vor meiner Canon D30 und war damit in punkto Qualität und Geschwindigkeit absolut zufrieden. Allerdings war das ein HSM, was ja leider für KoMi nicht lieferbar ist.

Im Vergleich zum 70-210/4 würde ich einfach mal behaupten, dass das Sigma mit Sicherheit schneller ist - - - langsamer geht ja nicht...  /rolleyes.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="rolleyes.gif" />


Das Sigma 2,8/70-210 ist das langsamste Objektiv, daß ich jemals auf meinen Kameras benutzte.



Michi, dir ist bewusst, dass du von einem anderen Objektiv sprichst als DieterFFM und Olaf? Das alte Sigma 2,8/70-210 ist nicht mit den neueren 2,8/70-200 EX zu verwechseln.

Zitat von Michi
Sämtlice Sigmas haben einen extrem langsamen AF.


Sorry, das ist Humbug. Offensichtlich hast du noch mit keinem Sigma 2,8/70-200 EX gearbeitet.



mts  
mts
Beiträge: 3.087
Registriert am: 05.02.2003


RE: 70-210mm: Sigma oder Minolta?

#8 von kzk , 06.12.2005 22:27

Und wie schlägt sich das EX gegenüber dem alten 70-210mm? Wenn das Tokina tatsächlich zu so extremen CAs neigt, dann laß ich es gleich liegen.



kzk  
kzk
Beiträge: 390
Registriert am: 02.03.2005


RE: 70-210mm: Sigma oder Minolta?

#9 von Michi , 06.12.2005 22:27

Zitat von mts
Michi, dir ist bewusst, dass du von einem anderen Objektiv sprichst als DieterFFM und Olaf? Das alte Sigma 2,8/70-210 ist nicht mit den neueren 2,8/70-200 EX zu verwechseln.


KZK wollt aber eine Information zum 2,8/70-210. Vom EX ist da nicht die Rede. Ok, ich habe das EX von Dieter überlesen.

ZITAT

Zitat von Michi
Sämtliche Sigmas haben einen extrem langsamen AF.


Sorry, das ist Humbug. Offensichtlich hast du noch mit keinem Sigma 2,8/70-200 EX gearbeitet.[/quote]

Ich habe vielleicht etwas übertrieben. Die Sigmas, die ich kenne sind aber langsamer wie vergleichbare Minoltas. Die Sigma EX 2,8/70-200 und 4/100-300 konnte ich mal kurz an meiner Dynax 7 testen. Rein subjektiv war das Minolta 2,8/200 HS deutlich schneller. Ich bin aber auch kein Freund von Sigma. Ich ziehe Tokina und Tamron jedem Sigma vor.

Gruß
Michi



Michi  
Michi
Beiträge: 778
Registriert am: 04.12.2002


RE: 70-210mm: Sigma oder Minolta?

#10 von kzk , 06.12.2005 22:33

Ich sehe es schon kommen:

Wenn ich was anständiges haben will, bei dem alles stimmt, muß ich mir schon das Minolta 80-200mm 1:2.8 G zulegen. /blink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="blink.gif" />



kzk  
kzk
Beiträge: 390
Registriert am: 02.03.2005


RE: 70-210mm: Sigma oder Minolta?

#11 von gromit , 06.12.2005 22:35

Zitat von kzk
bei der APO-Linse von Sigma würde ich mir um die Bildqualität an sich erstmal gar keine Sorgen machen. in erster Linie geht es nur um die Geschwindigkeit/Treffsicherheit des AF.
Wenn natürlich einer von euch die Erfahrung gemacht hat, daß die Bildqualität vom Sigma im Besten Fall für die Mülltonne geeignet ist, dann wäre ich über ein wenig aufklärung auch sehr dankbar.


Also für die Mülltonne ist das Ding sicher nicht, aber vielleicht sollte sich der User "happy-friends" mal dazu äußern, der macht seine ganzen Konzertbilder damit schau mal danach, hier geht's zu seinen Bildern.

Du kannst ja auch mal nach dem alten schwarzen Minolta 2,8/80-200 suchen gehen, z.B. bei Minoltapit (ich glaub der hats aber verkauft).



gromit  
gromit
Beiträge: 489
Registriert am: 10.06.2005


RE: 70-210mm: Sigma oder Minolta?

#12 von kzk , 06.12.2005 22:44

Das alte schwarze Minolta 80-200mm 2.8 wäre auch super. Wie gesagt, sehr wichtig ist mir dabei ein schneller AF. Wie viel sind denn die alten schwarzen noch Wert?



kzk  
kzk
Beiträge: 390
Registriert am: 02.03.2005


RE: 70-210mm: Sigma oder Minolta?

#13 von Michi , 06.12.2005 23:06

Zitat von kzk
Das alte schwarze Minolta 80-200mm 2.8 wäre auch super. Wie gesagt, sehr wichtig ist mir dabei ein schneller AF. Wie viel sind denn die alten schwarzen noch Wert?


Ich besitze seit kurzem das schwarze Minolta 2,8/80-200 und bin erstaunt wie flott der AF ist. Der AF des Minoltas ist etwa mit dem Tokina vergleichbar. Beide haben auch keine Innenfokussierung. Beim Tokina dreht sich die Filterfassung allerdings nicht mit. Mehr wie 500 Euro würde ich nicht ausgeben.

Gruß
Michi



Michi  
Michi
Beiträge: 778
Registriert am: 04.12.2002


RE: 70-210mm: Sigma oder Minolta?

#14 von kzk , 06.12.2005 23:09

Dann fällt meine Wahl wohl auf das slte schwarze von Minolta...

Blöd ist nur, daß die Kohle dieses Jahr ganz bestimmt nicht mehr reichen wird. Schließlich wollte ich auch noch ein 17-35mm von Minolta kaufen... /wub.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="wub.gif" />



kzk  
kzk
Beiträge: 390
Registriert am: 02.03.2005


RE: 70-210mm: Sigma oder Minolta?

#15 von Kwashiorkor ( gelöscht ) , 06.12.2005 23:13

Das Sigma 2.8/70-210 APO (die Sigma-EX-Version hat "nur" 70-200 deswegen ist eigentlich klar, um welches Objektiv es sich handelt) hatte ich bis vor einiger Zeit intensivst im Einsatz (nu isses kaputt). Die Bildqualität ist auch bei Offenblende mehr als ausreichend, der AF war mir immer schnell genug (weiß nicht, wie man auf die Idee kommt, daß der AF von Sigma langsam sein soll). Allerdings hat es an der Dynax 7D so seine Probleme, habe ich festgestellt. Bei Offenblende sieht das Bild irgendwie milchig aus und ich habe das auch schon von anderen gehört. An analogen Kameras, wie gesagt, keine Probleme. Habe es auch sehr oft mit einem 2x-Konverter kombiniert.

Mit dem Sigma 2.8/28-70 EX DF fokussieren meine Kameras übrigens auch schnell...

Ach ja: habe auch das Minolta 4/70-210 und das Minolta 2.8/80-200 (schwarz) und kann eigentlich bei keinem Objektiv einen langsameren Autofokus als bei einem anderen feststellen.



Kwashiorkor

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen