RE: Zeiss Distagon 18mm und 21mm: Wann mit A-Bajonett?

#1 von matthiaspaul , 29.09.2009 16:14

Carl Zeiss hat jüngst zwei weitere Distagone aus der Fertigung von Cosina mit Canon EF-Bajonett ("ZE" vorgestellt - auch mit Nikon F-Bajonett ("ZF" und Pentax K-Bajonett ("ZK" verfügbar, leider nicht mit M42-Gewinde ("ZS"):

http://www.photoscala.de/Artikel/Zeiss-Dis...-fuer-Canon-EOS Zeiss Distagon T* 2,8/21mm ZE
http://www.photoscala.de/Artikel/Zeiss-Distagon-T-3518-mm-ZE Zeiss Distagon T* 3,5/18mm ZE
http://www.fotofenster.de/2009-09/carl-zei...f-bajonett.html
http://www.fotofenster.de/2009-09/carl-zei...-canon-eos.html

Stellt sich die Frage, wann Sony und Zeiss endlich ähnliche hochwertige Weitwinkelobjektive auch mit A-Bajonett als "ZA"-Objektive herausbringen, schließlich haben Sony und Zeiss ja im April ihre strategische Partnerschaft um weitere fünf Jahre verlängert...

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: Zeiss Distagon 18mm und 21mm: Wann mit A-Bajonett?

#2 von derrektor , 30.09.2009 10:25

ZITAT(matthiaspaul @ 2009-09-29, 15:14) leider nicht mit M42-Gewinde ("ZS"):[/quote]

Oberkochen hat offenbar seine ehemalige Geschäftsbeziehung mit Kyocera so gründlich satt, daß auch allfälligen Kundenwünschen nach einer modernen Contax/Yashica-Bajonett-Version nicht entsprochen werden kann... wie ja auch seinerzeit das Rollei-QBM schnellstens abgeschrieben worden ist.

Nicht nur im Objektivbau, sondern leider auch im Kunden-vor-den-Kopf-stoßen ist Zeiss ein Weltexperte!

LG Lex


To function in society, one must learn to obey authority.


derrektor  
derrektor
Beiträge: 160
Registriert am: 06.06.2008


RE: Zeiss Distagon 18mm und 21mm: Wann mit A-Bajonett?

#3 von RainerT , 30.09.2009 12:32

ZITAT(matthiaspaul @ 2009-09-29, 15:14) Carl Zeiss hat jüngst zwei weitere Distagone aus der Fertigung von Cosina mit Canon EF-Bajonett ("ZE" vorgestellt - auch mit Nikon F-Bajonett ("ZF" und Pentax K-Bajonett ("ZK" verfügbar, leider nicht mit M42-Gewinde ("ZS"):

http://www.photoscala.de/Artikel/Zeiss-Dis...-fuer-Canon-EOS Zeiss Distagon T* 2,8/21mm ZE
http://www.photoscala.de/Artikel/Zeiss-Distagon-T-3518-mm-ZE Zeiss Distagon T* 3,5/18mm ZE

Stellt sich die Frage, wann Sony und Zeiss endlich ähnliche hochwertige Weitwinkelobjektive auch mit A-Bajonett als "ZA"-Objektive herausbringen, schließlich haben Sony und Zeiss ja im April ihre strategische Partnerschaft um weitere fünf Jahre verlängert...

Viele Grüße,

Matthias[/quote]

Ich habe mal vor Monaten ein kleines Statement von Zeiss dazu gelesen (Ich glaube es war sogar auf der Seite von Zeiss). Darin stand sinngemäß:" Für die verschiedenen Kameraanschlüsse gibt es die die ZE, ZF, ZK etc. Objektive. Die besondere Arbeit mit Sony erlaubt die Entwicklung von Objektiven speziell nur für das A-Bajonett von Sony."

Ich glaube nicht, das Zeiss jemals eines der Z* für das A-Bajonett anbieten wird. Vermutlich wegen der strategischen Zusammenarbeit.


Forums Index


 
RainerT
Beiträge: 2.255
Registriert am: 11.02.2004


RE: Zeiss Distagon 18mm und 21mm: Wann mit A-Bajonett?

#4 von Itscha , 30.09.2009 13:01

ZITAT(RainerT @ 2009-09-30, 11:32) Ich glaube nicht, das Zeiss jemals eines der Z* für das A-Bajonett anbieten wird. Vermutlich wegen der strategischen Zusammenarbeit.[/quote]

Das ergibt für mich jetzt irgendwie gar keinen Sinn. Müsste ich dann nicht eher meinen strategischen Partner als erstes berücksichtigen?

Oder denke ich jetzt nicht um genug Ecken herum?


Gruß,

Itscha

"Sowas kommt von sowas." (Stan Laurel) www.moselpixx.de


 
Itscha
Beiträge: 542
Registriert am: 18.07.2005


RE: Zeiss Distagon 18mm und 21mm: Wann mit A-Bajonett?

#5 von binbald , 30.09.2009 17:46

QUOTE (Itscha @ 2009-09-30, 13:01) Das ergibt für mich jetzt irgendwie gar keinen Sinn. Müsste ich dann nicht eher meinen strategischen Partner als erstes berücksichtigen?[/quote]
Nein, denn der hat ein Anrecht auf neue, frische, aktuelle Objektivrechnungen und nicht auf irgendwelche ausgelutschten alten Scherben an die man bloß ein neues Gewinde ranschraubt

"strategische" Partnerschaft heißt nicht mehr, als dass das, was es für Sony gibt, nicht für die anderen gibt - und dass Zeiss erst dann neu entwickeln muss, wenn die Sonystrategie ihnen Vorgaben gibt.

Die Ankündigung ist ja schon letztes Jahr gekommen und die Meinung im Canonlager ist recht geteilt. Die einen finden's gut, die anderen sagen: wozu denn? die hauseigenen Objektive sind ähnlich gut, haben evtl. ein minimal schlechteres Bokeh, aber dafür Autofokus - für viele sind die Objektive eher uninteressant; der kollektive Freudenschrei lässt sehr zu wünschen übrig...


--- Gruß, Michael ---


binbald  
binbald
Beiträge: 437
Registriert am: 09.12.2005


RE: Zeiss Distagon 18mm und 21mm: Wann mit A-Bajonett?

#6 von matthiaspaul , 13.10.2009 00:45

Inzwischen gibt es auch das Distagon 2/28 mit ZE-Bajonett:

http://www.photoscala.de/Artikel/Mit-Canon...-von-Carl-Zeiss

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: Zeiss Distagon 18mm und 21mm: Wann mit A-Bajonett?

#7 von Giovanni , 13.10.2009 01:52

QUOTE (Lex_Kandersfeld @ 2009-09-30, 9:25) Oberkochen hat offenbar seine ehemalige Geschäftsbeziehung mit Kyocera so gründlich satt, daß auch allfälligen Kundenwünschen nach einer modernen Contax/Yashica-Bajonett-Version nicht entsprochen werden kann... wie ja auch seinerzeit das Rollei-QBM schnellstens abgeschrieben worden ist.

Nicht nur im Objektivbau, sondern leider auch im Kunden-vor-den-Kopf-stoßen ist Zeiss ein Weltexperte![/quote]
Lex,

wie lange sollte Zeiss deiner Meinung nach auf einem toten Pferd sitzen bleiben?

Johannes


Giovanni  
Giovanni
Beiträge: 2.383
Registriert am: 12.11.2005


RE: Zeiss Distagon 18mm und 21mm: Wann mit A-Bajonett?

#8 von Giovanni , 13.10.2009 02:05

QUOTE (binbald @ 2009-09-30, 16:46) "strategische" Partnerschaft heißt nicht mehr, als dass das, was es für Sony gibt, nicht für die anderen gibt - und dass Zeiss erst dann neu entwickeln muss, wenn die Sonystrategie ihnen Vorgaben gibt.[/quote]
... oder dass Zeiss hier gar nix tun muss, außer seinen Bäbber bereitzustellen.

Vielleicht darf Zeiss die Rechnungen von ... sogar persönlich abnicken und schlimmstenfalls den Bäbber verweigern.

Es gibt kein einziges ZA Objektiv, dessen optischer Aufbau mit dem der anderen Serien identisch wäre - bestimmt nicht, weil Zeiss so viel Spaß dran hat, alles zweimal zu rechnen. Eher weil's auch östlich von Oberkochen Optikdesigner gibt - näher an der Produktion.

Sony wird keinen Wert darauf legen, eine Optiklizenz zu zahlen, wenn's für den Marketing-Effekt auch eine Bäbber-Lizenz tut. So bleibt der größte Teil des "Zeiss-Aufschlags" im Haus. Und zwar in dem von Sony.

Aber das ist natürlich alles pure Spekulation.

Johannes


Giovanni  
Giovanni
Beiträge: 2.383
Registriert am: 12.11.2005


RE: Zeiss Distagon 18mm und 21mm: Wann mit A-Bajonett?

#9 von derrektor , 13.10.2009 15:07

ZITAT(Giovanni @ 2009-10-13, 0:52) wie lange sollte Zeiss deiner Meinung nach auf einem toten Pferd sitzen bleiben?[/quote]
Ich denke, wir sind uns einig, Johannes: Das ZEISS-Problem spätestens ab 1960 waren ja ganz sicher nicht die Objektive!
Es ist ja sicher kein Zufall, daß manche ExzentrikerInnen es sich antun, z.B. ihre Canon T90 so umrüsten zu lassen, daß sie dann mit Contarex-Objektiven arbeitet.
Auf den Gedanken, daß man Contax- und Rolleiflex-Objektive per Adapter an EOS-Canons anschließen kann, sind ja zahllose Anbieter gekommen.
Gleichwohl denke ich, etliche der "toten Pferde" wären heute noch springlebendig, wenn Zeiss sich um sie besser gekümmert hätte, als es noch Fohlen waren...

Wenn ich Ivor Matanle aus dem Kopf zitieren darf: "wonderful lenses! but shame on the cameras".


To function in society, one must learn to obey authority.


derrektor  
derrektor
Beiträge: 160
Registriert am: 06.06.2008


RE: Zeiss Distagon 18mm und 21mm: Wann mit A-Bajonett?

#10 von stevemark , 13.10.2009 22:54

ZITAT(Giovanni @ 2009-10-13, 2:05) ZITAT(binbald @ 2009-09-30, 16:46) "strategische" Partnerschaft heißt nicht mehr, als dass das, was es für Sony gibt, nicht für die anderen gibt - und dass Zeiss erst dann neu entwickeln muss, wenn die Sonystrategie ihnen Vorgaben gibt.[/quote]
... oder dass Zeiss hier gar nix tun muss, außer seinen Bäbber bereitzustellen.

Vielleicht darf Zeiss die Rechnungen von ... sogar persönlich abnicken und schlimmstenfalls den Bäbber verweigern.
[/quote]
Sorry, Giovanni - Deine Vermutungen in Ehren, aber es läuft anders. Irgendwas in die Welt zu setzen, für das Du keine abgesicherten Informationen hast, könnte längerfristig Deinem Ruf schaden.

ZITAT(Giovanni @ 2009-10-13, 2:05) Es gibt kein einziges ZA Objektiv, dessen optischer Aufbau mit dem der anderen Serien identisch wäre - bestimmt nicht, weil Zeiss so viel Spaß dran hat, alles zweimal zu rechnen. Eher weil's auch östlich von Oberkochen Optikdesigner gibt - näher an der Produktion.[/quote]
Die Optikdesigns zum ZA-Bajonett kommen tatsächlich von Zeiss. Sony hat ganz einfach Schwierigkeiten mit der - nun ja - Langsamkeit der Deutschen. Und Sony setzt höhere Standards als Zeiss bei seinen "alten Scherben" (bei denen niemand zweifelt, dass es Zeiss-Designs sind). Deswegen z. B. ein ZA 1.4/85mm, das komplexer aufgebaut ist und mehr leistet als das alte Zeiss 1.4/85mm aus den Siebzigern, das nun mitf EF-Bajonett angeboten wird (und das nicht besser als die Original-Canons ist).

ZITAT(Giovanni @ 2009-10-13, 2:05) Sony wird keinen Wert darauf legen, eine Optiklizenz zu zahlen, wenn's für den Marketing-Effekt auch eine Bäbber-Lizenz tut. So bleibt der größte Teil des "Zeiss-Aufschlags" im Haus. Und zwar in dem von Sony.

Aber das ist natürlich alles pure Spekulation.[/quote]
Ja, und falsche obendrein. Manchmal könnte es - wie gesagt - für den eigenen Ruf besser sein, wenn man zuerst sich informieren und dann erst schreiben würde ...

Gr Steve


http://www.artaphot.ch


 
stevemark
Beiträge: 3.408
Registriert am: 13.09.2004


RE: Zeiss Distagon 18mm und 21mm: Wann mit A-Bajonett?

#11 von matthiaspaul , 13.10.2009 23:41

ZITAT(stevemark @ 2009-10-13, 22:54) Und Sony setzt höhere Standards als Zeiss bei seinen "alten Scherben" (bei denen niemand zweifelt, dass es Zeiss-Designs sind). Deswegen z. B. ein ZA 1.4/85mm, das komplexer aufgebaut ist und mehr leistet als das alte Zeiss 1.4/85mm aus den Siebzigern, das nun mitf EF-Bajonett angeboten wird (und das nicht besser als die Original-Canons ist).[/quote]
Meines Wissens sind die von Cosina produzierten Zeisse (ZF, ZS, ZK, ZE) auch Neurechnungen und nicht mit den Contax-Rechnungen identisch.

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: Zeiss Distagon 18mm und 21mm: Wann mit A-Bajonett?

#12 von Giovanni , 13.10.2009 23:48

QUOTE (stevemark @ 2009-10-13, 21:54) Sorry, Giovanni - Deine Vermutungen in Ehren, aber es läuft anders.
[...]
Die Optikdesigns zum ZA-Bajonett kommen tatsächlich von Zeiss.[/quote]
Ich erkenne an, meine Spekulation war falsch. Zeiss entwickelt tatsächlich die ZA-Objektive.

QUOTE (stevemark @ 2009-10-13, 21:54) Sony hat ganz einfach Schwierigkeiten mit der - nun ja - Langsamkeit der Deutschen.[/quote]
Was hat das nun mit diesem Thema zu tun? Wie äußern sich diese Schwierigkeiten?

QUOTE (stevemark @ 2009-10-13, 21:54) Und Sony setzt höhere Standards als Zeiss bei seinen "alten Scherben" (bei denen niemand zweifelt, dass es Zeiss-Designs sind). Deswegen z. B. ein ZA 1.4/85mm, das komplexer aufgebaut ist und mehr leistet als das alte Zeiss 1.4/85mm aus den Siebzigern, das nun mitf EF-Bajonett angeboten wird (und das nicht besser als die Original-Canons ist).[/quote]
Ob man das allerdings beim ZA 1.4/85 implizieren kann?

Auf deinen angekündigten SWW-Vergleich zwischen A900+ZA 16-35/2.8 und D3x+AF-S 14-24/2.8 bin ich übrigens sehr gespannt.

Gruß

Johannes


Giovanni  
Giovanni
Beiträge: 2.383
Registriert am: 12.11.2005


RE: Zeiss Distagon 18mm und 21mm: Wann mit A-Bajonett?

#13 von Konstantina8 , 13.05.2022 13:21

habe da auch gerade so meinen Gedankenwirrwarr


Konstantina8  
Konstantina8
Beiträge: 4
Registriert am: 12.05.2022


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz