RE: 300Ws Studio vs Systemblitz+Softbox+Stativ

#1 von m_lieback , 07.08.2005 21:24

Hallo

Ich bin in der Versuchung mehr Studioaufnahmen zu machen. Erste Erfahrungen mit Bauscheinwerfern und alten 500 W Fotolampen habe ich schon versucht. Nun ist mehr geplant. Hat jemand Erfahrung ob es generelle Ausleuchtungsunterschiede zwischen 300 Ws Studioblitzen (sollte LZ 36 sein) und Systemblitzen LZ 36 (natürlich mit Softbox / Schirm und Stativ) gibt. Im Prinzip ist die Leistung und Abstrahlfläche ja ca. die selbe?



m_lieback  
m_lieback
Beiträge: 46
Registriert am: 18.07.2003


RE: 300Ws Studio vs Systemblitz+Softbox+Stativ

#2 von Dennis , 07.08.2005 21:38

Zitat von m_lieback
zwischen 300 Ws Studioblitzen (sollte LZ 36 sein)


Das kann man so nicht sagen. Studioblitze werden grundsätzlich mit ihrer Leistung angegeben, die sie abgeben. Was davon beim Motiv noch ankommt hängt ganz wesentlich vom verwendeten Reflektor ab. Zwischen einer Spot-Tüte und einer großen Softbox liegen Welten. Dazu wird bei Studioblitzanlagen meistens eine Leitblende für einen Standardreflektor angegeben.

Blitzgeräte für die Kamera werden nicht mit der abgegebenen Leistung bezeichnet, sondern mit dem, was ankommt. Da sie ja über einen festen Reflektor verfügen, ist das ohne Probleme möglich. Bei Zoom-Reflektoren gibt es daher auch verschiedene Leitzahlen.

ZITATIm Prinzip ist die Leistung und Abstrahlfläche ja ca. die selbe?[/quote]

Ganz und gar nicht! Kamerablitze stahlen das Licht immer gebündelt nach vorne ab. Bei einem Studioblitz liegt die Blitzröhre außen, so daß er einen Abstrahlwinkel von räumlichen 180° hat, also den einer Halbkugel. Dadurch kann er Softboxen sehr viel effizienter ausleuchten.

Für kleine Dinge und Portraits reicht die 250Ws-Klasse, bei größeren Sachen, wie ganzkörperlichen Fotos, sollte es schon mindestens das Doppelte sein, für eine große Softbox sind 1000Ws und mehr angesagt.



Dennis  
Dennis
Beiträge: 5.313
Registriert am: 17.11.2004


RE: 300Ws Studio vs Systemblitz+Softbox+Stativ

#3 von m_lieback , 07.08.2005 21:58

Danke Dennis für die schnelle Info. Der Hintergrund der Frage liegt wie üblich beim Geld. Ich überlege mir entweder 2x 300 Ws Studioblitze zuzulegen oder meine beiden Systemblitze mit Schirmen und Stativ zu bestücken und einen weiteren 500-1000 Ws zu kaufen. Der Gesamtpreis sollte wenns klappt etwa der selbe sein. Ich ging davon aus damit etwas flexibler zu sein. Ziel ist es Portrait- und Ganzkörperaufnahmen und zu machen.



m_lieback  
m_lieback
Beiträge: 46
Registriert am: 18.07.2003


RE: 300Ws Studio vs Systemblitz+Softbox+Stativ

#4 von Dennis , 07.08.2005 23:25

Sehr angenehm muß wohl die Arbeit mit den Minolta-Systemblitzen HS 3600/5600 sein, die via Wireless-TTL gesteuert werden, daß heißt Vorblitz-TTL-Messung drahtlos. Ich habe mich da nämlich auch gerade hier im Forum schlau drüber gemacht (siehe hier), da ich auch eine sehr flexible und transportable Blitzlösung benötige. Im Studio arbeiten ist schön und gut, aber das Gerödel möchte ich nicht mit mir rumschleppen. Zwei, drei kleine Blitze aufgestellt, vielleicht mit kleinen (84cm Walimex-) Schirmen (für unter 10,- bei ebay) oder Reflektor Set's II von Minolta bestückt, keine Kabel, das klingt nach gutem und flexiblen Workflow auch für enge Locations.



Dennis  
Dennis
Beiträge: 5.313
Registriert am: 17.11.2004


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen