RE: OpenCamera Lux: Selbstbaukamera aus dem 3D-Drucker

#1 von matthiaspaul , 20.02.2014 00:22

3D-Drucker sind im Trend, wer hat Lust, sich seine 6x6-Mittelformatkamera selbst zu bauen?

OpenCamera Lux: Die Selbstbaukamera aus dem 3D-Drucker:

http://kekado.zapto.org/kevin/open.html#intro
Spezifikation:
ZITATTyp: 6x6-Boxkamera
Medium: 120er Rollfilm
Objektiv: 65mm f/5,6 Meniskus-Einzelelement, vergütet
Sucher: Brillantsucher für Aufnahmen aus Hüfthöhe
Verschluß: Elektromechanisch gesteuerter Zentralverschluß nach dem Deckelschieber-Prinzip, 1/125s-1s + Bulb + T
Blende: Rotierende Lochblende f/5,6-32
Abmessungen: 7,9 x 9,4 x 11,7 cm
Konstruktion: SLS-Polyamid (Gehäuse), Edelstahl (Verschluß, Blende)[/quote]
(SLS = Selektives Laser-Sintern, ein 3D-Druckverfahren)

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: OpenCamera Lux: Selbstbaukamera aus dem 3D-Drucker

#2 von Haddide , 22.03.2014 13:43

Das funktioniert einfach so? Ich kann es mir nicht vorstellen, dass man mit dieser Kamera dann auch scharfe Bilder schießen kann und die technischen Anforderungen an eine Kamera erfüllt. Bin mal auf die Seite gegangen, aber mein Englisch ist mehr als schlecht. Wenn du es ausprobiert hast, dann berichte bitte.



Haddide  
Haddide
Beiträge: 18
Registriert am: 17.03.2014


RE: OpenCamera Lux: Selbstbaukamera aus dem 3D-Drucker

#3 von Schmiddi , 23.03.2014 10:24

ZITAT(Haddide @ 2014-03-22, 13:43) Das funktioniert einfach so? Ich kann es mir nicht vorstellen, dass man mit dieser Kamera dann auch scharfe Bilder schießen kann und die technischen Anforderungen an eine Kamera erfüllt. Bin mal auf die Seite gegangen, aber mein Englisch ist mehr als schlecht. Wenn du es ausprobiert hast, dann berichte bitte.[/quote]
Nun, da sind ein paar Beispielbilder - die Optik ist eine Einzellinse... Soll heißen - die Schärfe leidet nicht mehr unter eventuellen Problemen mit der Maßhaltigkeit des Gehäuses :-) Wobei: SLS ist ein professionelles Verfahren, die Qualität ist Lichtjahre besser als das, was "übliche" Heimdrucker so schaffen. Wenn man da ein ordentliches Objektiv einbauen würde (Rollei PQ - wobei dann die elektronische Ansteuerung schwierig wird - oder ein Hasselblad 6x6), dann könnte da schon was rauskommen.
Andreas



Schmiddi  
Schmiddi
Beiträge: 106
Registriert am: 28.10.2003


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen