RE: LightZone: Kostenloser RAW-Konverter/Bildbearbeit.

#1 von Reisefoto , 24.08.2013 13:48

LightZone ist eine Art ebenenbasiertes RAW-Konversions- und Bildbearbeitungsprogramm. Es läuft unter Windows, Linux und als Beta auch auf dem Mac. Einstmals war es eine teure Software, aber der Entwickler hat die Arbeit daran eingestellt und ist zu Apple gegangen. Nach längerer Entwicklungspause hat er nun den Quellcode veröffentlicht und das Programm wird als Open Source Projekt wieder weiterentwickelt. Somit steht dieses Programm nun kostenlos zur Verfügung. Auf Photoscala gibt es einen kurzen Bericht dazu:

http://photoscala.de/Artikel/Praxistest-Li...mit-Zonensystem

Internetseite des Projekts:
http://lightzoneproject.org/

Pressemitteilung zu LightZone:
ZITATLightZone ist wieder da! LightZone ist nun Open Source

Orange County,San Francisco, CA; Baltimore, MD, USA; International
Kontaktadresse: Tex Andrews: tex@lightzoneproject.org (bitte in englisch schreiben)

4. Juli 2013: Wir freuen uns ankündigen zu können, dass das preisgekrönte Bildbearbeitungsprogramm LightZone nun ein Open Source Project unter einer BSD-Lizenz geworden ist. LightZone wurde 2005 von Fabio Riccardi geschaffen, der nun in Apple´s iOS Imaging Group tätig ist. Unter den Bedingungen der BSD Lizenz wird LightZone der Öffentlichkeit durch das LightZoneProject (http://www.lightzoneproject.org) kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Software ist ab sofort der Öffentlichkeit per Download für Windows und Linux zugänglich. Der Test der Beta Version für Mac-OS hat heute begonnen. Der Quelltext ist nun auch der Open Source Gemeinschaft zum Zwecke der Entwicklung zugänglich.

LightZone war seit seiner Einführung ein innovatives Bildbearbeitungsprogramm. Es war das erste Programm, das volle 16-Bit-Bearbeitung, selektive und vollständig nicht-destruktive Raw-Bearbeitung mittels einer einfachen und extrem benutzerfreundlichen Benutzeroberfläche erlaubte. Es war einzigartig durch seine Plattformunabhängigkeit und stand für Mac-OS, Windows und Linux verfügbar. Es ist auch heute noch das einzige Bildbearbeitungsprogramm, das ein digitales Äquivalent zu Adam´s und Archer´s Zonensystem als Ausgangspunkt der Bildbearbeitung nutzt. Als Pionier des Tonemappings, mit einzigartigen Tools, erzeugte LightZone bemerkenswert gute Ergebnis unter Zuhilfenahme nur einer einzelnen Aufnahme, so dass man nicht auf HDR-Prozeduren, die mehrere Aufnahmen benötigen, zurückgreifen musste. Alleine diese beiden letztgenannten Gründe machen auch heute noch LightZone zu einem exzellenten Programm für Schwarz-Weiß-Konvertierungen. LightZone kann als eigenständiges Programm genutzt werden, aber ebenso als externer Editor aus Adobe´s Lightroom, Apple´s Aperture, Corel´s After Shot Pro, und weiteren Programmen heraus aufgerufen werden.

Geschichte: LightZone wurde von LightCrafts bis zur Schließung des Unternehmens im September 2011 vermarktet. Seit Oktober 2011 wurde LightZone am "Leben erhalten" und "supported". Zuerst durch eine informelle EMail-Unterstützung, und ab November 2011 durch die LightZombie-Projekt-Benutzer-Gruppe lightzombie.org (heute lightzoneproject,org), die durch Doug Pardee mit Unterstützung von Tex Andrews und anderen "Power-Usern" ins Leben gerufen wurde. Diese Unterstützung beinhaltete: Forum, Bereitstellung von Tutorials und weiteren unterstützenden Materialien, die Erstellung neuer Tutorials und Technik-Tipps, Unterstützung bei Fragen der Lizenzierung und Aktivierung der Software, "Troubleshooting", eine Github-Entwickler-Plattform, and wohl am bedeutendsten die Profilerstellung für Rawdateien möglichst vieler neuer Kameras. Die "alte" Basisversion der Software war die v3.9. Sie ist die Grundlage der aktuellen Version V4.0.

Ende Oktober 2012 trat Anton Kast, einer der LightZone-Entwickler der ersten Stunde, unserer Benutzergruppe bei und war maßgeblich daran beteiligt Fabio zu überzeugen, zuzulassen, dass LightZone als Open-Source-Projekt fortgeführt werden kann. Anton unterstützt nun das internationale Entwicklerteam dieses neuen Open-Source-Projekts, das unter der Führung von Pavel Benak arbeitet. Das Team besteht aus erfahrenen und auch neuen Mitgliedern der LightZone-Gruppe, die ihre guten technischen Fähigkeiten bereits unter Beweis gestellt haben. Ergänzt werden diese Entwickler von interessierten Personen aus den Bereichen Open Source Software, Linux und JAVA. Unsere unmittelbaren Ziele sind die vollständige Übersetzung sämtlichen Quellcodes, die Umstrukturierung der LightZombie- und Github-Plattformen für das neue LightZoneProject, und die Gründung neuer Google- und Facebook-Gruppen um neue Benutzergruppen zu erreichen. Wir haben eine Download-Seite eingerichtet, haben die für die User problematischen Aktivierungs- und Lizenzierungs-Prozeduren entfernt, haben "alte" Fehler behoben und die Einbindung neuer Rawprofile neuer Kameras fortgeführt. Neben der Pflege der Software zur Gewährleistung der zukünftigen Funktionsfähigkeit von LightZone, ist ein mittel- bis langfristiges Ziel die Bereitstellung neuen "Support-Materials" auf einer sich entwickelnden Webseite. Zudem hoffen wir, Weiterentwicklungen der Software, die von LightCrafts begonnen wurde, aber nicht mehr veröffentlicht wurden, in zukünftigen Programnmversionen anbieten zu können, möglicherweise auch ergänzt durch neue und/oder verbesserte Tools.[/quote]
Quelle:
http://www.sonyuserforum.de/forum/showthread.php?t=134392

Im SUF gibt es auch einen Thread mit weiteren Erläuterungen zu dem Programm:
http://www.sonyuserforum.de/forum/showthread.php?t=134393


Keine Links mehr in der Signatur möglich. Schade.


 
Reisefoto
Beiträge: 4.596
Registriert am: 04.03.2006


RE: LightZone: Kostenloser RAW-Konverter/Bildbearbeit.

#2 von stevemark , 24.08.2013 20:10

Danke für den Hinweis - werd ich in den nächsten Tagen ausprobieren und mit PS CS5 sowie den A900-JPGs vergleichen!

Steve


http://www.artaphot.ch


 
stevemark
Beiträge: 3.408
Registriert am: 13.09.2004


RE: LightZone: Kostenloser RAW-Konverter/Bildbearbeit.

#3 von roseblood11 , 26.08.2013 21:40

Hat jemand Erfahrungen mit den Profilen für die 16-MP NEX-Modelle? (Alles Kopien des Profils der D7000...) Kriegt man damit Ergebnisse hin, die Lightroom ebenbürtig sind?


roseblood11  
roseblood11
Beiträge: 1.766
Registriert am: 15.08.2010


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen