RE: Sony A-Objektive an eine Minolta X-700?

#1 von ichnamensdu ( gelöscht ) , 08.12.2012 21:10

Moin,

Ich habe mir gerade eine Minolta X-700 gekauft.
Zuvor habe ich mit einer Altix V meine Leidenschaft ausgelebt. Doch diese ist nach all den Jahren kaputt.
Deshalb der Neukauf... Nebenbei fotografiere ich mit meiner Sony a580 und habe auch eine Vielzahl gelieber Objetive für Diese.

Da ich für die X700 nun erstmal nur ein Rokkor 50mm F1.7 bestellt habe, wollte ich fragen, ob es eine Möglichkeit gibt meine Sony alpha Objektive an die X700 zu bringen? Mittels eines Adapters? Und wenn ja, lohnt sich das?

Danke im Voraus aus dem verschneiten Rostock

Ichnamensdu


ichnamensdu

RE: Sony A-Objektive an eine Minolta X-700?

#2 von roseblood11 , 08.12.2012 22:59

Du hättest ja bei einem rein mechanischen Adapter keine Möglichkeit, die Blende zu verstellen. Soweit ich weiß, gibt es auch gar keinen.
Warum musste es denn ausgerechnet eine Kamera mit SR-Bajonett sein? Es gibt doch auch genügend schöne Filmgehäuse mit A-Bajonett, an die alle deine Objektive problemlos passen würden. Wenn die handwerkliche Fotografie im Vordergrund stehen soll, wäre doch zB die Dynax 600si classic gut geeignet, die alte 9000AF sowieso. Die Möglichkeit, die Mattscheibe gegen eine mit Schnittbildindikator auszutauschen wäre ganz nützlich, das sollte beim jeweiligen Topmodell immer möglich sein.

mfg, Immo


roseblood11  
roseblood11
Beiträge: 1.762
Registriert am: 15.08.2010


RE: Sony A-Objektive an eine Minolta X-700?

#3 von matthiaspaul , 09.12.2012 01:35

ZITAT(roseblood11 @ 2012-12-08, 23:59) Du hättest ja bei einem rein mechanischen Adapter keine Möglichkeit, die Blende zu verstellen. Soweit ich weiß, gibt es auch gar keinen.[/quote]
Ein solcher Adapter existiert auch meiner Kenntnis nach nicht.

Der Adapter müßte exakt 1,00mm dick sein, rein vom Auflagemaß her würde das also passen. Aber das A-Bajonett hat einen größeren Durchmesser und funktioniert natürlich völlig anders. Selbst eine vollmanuelle Blendensteuerung würde man auf dem Platz nicht unterbringen können, so daß die A-Bajonett-Objektive immer mit konstanter Blende arbeiten müßten.

Wenn die Unendlicheinstellung nicht benötigt wird, das Objektiv also nur im Makrobereich verwendet werden soll, ist eine Adaptierung durch Zusammenschalten mehrerer Adapter zumindest möglich, aber kaum sinnvoll. Wenn überhaupt, dann sowieso nur für Vollformatobjektive.

ZITATWenn die handwerkliche Fotografie im Vordergrund stehen soll, wäre doch zB die Dynax 600si classic gut geeignet, die alte 9000AF sowieso. Die Möglichkeit, die Mattscheibe gegen eine mit Schnittbildindikator auszutauschen wäre ganz nützlich, das sollte beim jeweiligen Topmodell immer möglich sein.[/quote]
Einstellscheiben mit Schnittbildindikator und Mikroprismenraster gibt es leider nur für die Minolta 9000 AF und 7000 AF.

Aber die X-700 muß ja sowieso irgendeinen besonderen Reiz ausgeübt haben, da wäre wohl die 9000 AF die naheliegenste Lösung, sozusagen die professionelle Version der X-700, und direkt schon mit A-Bajonett statt SR-Bajonett.

Achtung: Vor dem Kauf einer 9000 AF unbedingt hier im Forum über kameratypische Schwachstellen informieren, damit man keine Gurke erwischt.

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: Sony A-Objektive an eine Minolta X-700?

#4 von ichnamensdu ( gelöscht ) , 09.12.2012 17:27

Okay. Ich werd mal gucken wie sich die x700 so macht...

Im Notfall gibt es für die ja auch Objektive, die man eventuell ersteigern könnte

Ich will mich in die analoge Fotografie langsam reinarbeiten... wäre bloß sehr praktisch gewesen die geliebten Objektive meiner Digitalen zu nehmen Ich werds dann wohl erstmal mit dem 50mm 1.7 probieren und gucken ...


Danke vielmals für eure Hilfe!
Ich bin echt begeistert von der Hilfe untereinander hier


ichnamensdu

RE: Sony A-Objektive an eine Minolta X-700?

#5 von roseblood11 , 09.12.2012 17:42

Die Antwort verstehe ich nicht... Es sind ja nicht "Objektive einer Digitalen", sondern es gibt dafür passende analoge Filmkameras aus ca 20 Baujahren:
http://www.mhohner.de/sony-minolta/bodies.php#film

Warum gibst du nicht die X-700, die nunmal einfach das falsche Bajonett hat, wieder ab und besorgst dir dafür eine 9000AF, Dynax 600si classic, 800si etc? Oder gleich eine Dynax 7, meiner Meinung nach die beste analoge SLR, die je gebaut wurde? (OK, eine F6 würde ich auch nehmen...)

Wenn du Objektive mit "D"-Funktion (ADI-Blitzfunktion) bzw mit SAM/SSM-Antrieb hast, solltest du halt gleich ein Gehäuse wählen, das diese Funktionen schon unterstützt. Das wären die Dynax 5, 60 und 7, die Dynax 9 nur mit entspr. Update.
Die Dynax 60 ist auch sehr schön manuell zu bedienen, hat aber leider nur den 1/2000er Verschluss. Die Dynax 5 kann technisch etwas mehr, hat aber weniger Knöpfe, dafür ist sie sehr zierlich und leicht.

mfg, Immo

PS: Welche Objektive hast du denn eigentlich? An Filmgehäusen funktionieren natürlich nur solche, die für Vollformatkameras gerechnet sind...


roseblood11  
roseblood11
Beiträge: 1.762
Registriert am: 15.08.2010


RE: Sony A-Objektive an eine Minolta X-700?

#6 von Stallberger ( gelöscht ) , 10.12.2012 01:19

Ich würde einfach nach Objektiven für die X 700 suchen, da gibt es doch massig Angebote bei ebay. Wenn man nicht gerade die absoluten Knaller haben möchte, hat man schnell eine Grundaustattung für alle Lebenslagen zusammen. Ich habe z.B. meine XG-M + 80-200 makro, 50mm Normal und 28-70mm Makro für rund 30€ bekommen. Das sind zwar keine Lichtriesen, aber das macht mir nichts aus.

Die X 700 wolltes ichnamensdu sicher haben, weil sie noch wie ein richtiger Fotoapparat ohne abgelutschte Kanten aussieht, nehme ich mal so an.

Gruß nach Rostock, meinem alten Heimathafen.


Stallberger

RE: Sony A-Objektive an eine Minolta X-700?

#7 von matthiaspaul , 10.12.2012 20:29

ZITAT(Stallberger @ 2012-12-10, 2:19) Ich würde einfach nach Objektiven für die X 700 suchen, da gibt es doch massig Angebote bei ebay.[/quote]
Aber wenn er alle Ziele innerhalb eines Systems (A-Bajonett) erreichen kann und vor allem, wie er schreibt, fürs A-Bajonett schon Objektive hat, ist es nicht unbedingt sinnvoll, daneben noch ein dazu inkompatibles Zweitsystem aufzubauen.
ZITATDie X 700 wolltes ichnamensdu sicher haben, weil sie noch wie ein richtiger Fotoapparat ohne abgelutschte Kanten aussieht, nehme ich mal so an. [/quote]
Das nehme ich auch an, deshalb ja mein Hinweis auf die Minolta 9000 AF, die noch ähnlich klassisch aussieht, daneben aber um Größenordnungen mehr Funktionen bietet und - nebenbei - über ein A-Bajonett verfügt, so daß alle Vollformat-Objektive mit A-Bajonett daran verwendet werden können.

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: Sony A-Objektive an eine Minolta X-700?

#8 von Phillip , 10.12.2012 23:38

Ich habe hier noch eine 9000 mit der Schnittbildscheibe am Verstauben, bei Interesse kann man sich melden.


fotos auf flickr | mein blog


 
Phillip
Beiträge: 1.003
Registriert am: 17.01.2006


RE: Sony A-Objektive an eine Minolta X-700?

#9 von roseblood11 , 11.12.2012 06:38

ZITAT(Phillip @ 2012-12-10, 23:38) Ich habe hier noch eine 9000 mit der Schnittbildscheibe am Verstauben, bei Interesse kann man sich melden.[/quote]


Meld, meld, meld!


roseblood11  
roseblood11
Beiträge: 1.762
Registriert am: 15.08.2010


RE: Sony A-Objektive an eine Minolta X-700?

#10 von Palph , 11.12.2012 18:22

ZITAT(matthiaspaul @ 2012-12-10, 20:29) ZITAT(Stallberger @ 2012-12-10, 2:19) Ich würde einfach nach Objektiven für die X 700 suchen, da gibt es doch massig Angebote bei ebay.[/quote]
Aber wenn er alle Ziele innerhalb eines Systems (A-Bajonett) erreichen kann und vor allem, wie er schreibt, fürs A-Bajonett schon Objektive hat, ist es nicht unbedingt sinnvoll, daneben noch ein dazu inkompatibles Zweitsystem aufzubauen.

Matthias
[/quote]


Warum ist das nicht sinnvoll? Analoges Fotografieren mit AF ist wesentlich näher an der heutigen Technik. Ist nicht gerade auch das Spartanische des MF-Systems besonders reizvoll? Keine Spotmessung, viel mehr Mechanik, nachvollziehbare Technik, überlegteres Einsetzen des Schärfepunktes, Blende - Verschluss, Überdenken der Belichtungszeit, das war's. Meine analogen AF-Kameras schaffen kaum einen Film pro Jahr, meine mittlerweile Kubikmeter MF-Kameras sind regelmäßig im Gebrauch. Ich weiß, auch Hightechkameras lassen sich spartanisch nutzen, aber 2 Räder, eine Nadel, das ist schöner.

Gruß

Ralph



Palph  
Palph
Beiträge: 239
Registriert am: 02.04.2010


RE: Sony A-Objektive an eine Minolta X-700?

#11 von matthiaspaul , 11.12.2012 19:52

ZITAT(Vogelgucker @ 2012-12-11, 19:22) Warum ist das nicht sinnvoll?
[...]
meine mittlerweile Kubikmeter MF-Kameras sind regelmäßig im Gebrauch.[/quote]
Naja, nicht jeder hat den Platz für mehrere getrennte Systeme. Und wenn man mit beidem parallel arbeitet, bedeutet das, daß man beide Ausrüstungen gleichzeitig mit sich herumschleppen muß, was oftmals schon an der Logistik scheitert.

Ich sag ja nicht, daß das nicht sinnvoll ist, sondern daß es nicht unbedingt sinnvoll ist, neben einem bereits bestehenden System ein zweites aufzubauen, wenn das Gleiche technisch auch anders erreicht werden kann.

ZITATIch weiß, auch Hightechkameras lassen sich spartanisch nutzen, aber 2 Räder, eine Nadel, das ist schöner.[/quote]
Ja, das kann ich sehr gut nachvollziehen, aber dann wäre (ist) mir eine XD-7 allemal lieber als eine X-700. Gerade was manuelles Arbeiten angeht, ist die X-700 nicht erste Wahl. Die X-500 wäre dann wesentlich besser geeignet und auch die 9000 AF würde ich der X-700 in dieser Hinsicht klar vorziehen, vorausgesetzt, man kann Tastwippen statt Drehrädern akzeptieren und ist bereit, mit dem schmalen Fokusring der AF-Objektive vorlieb zu nehmen (was für mich nie ein Problem war, solange sie präzise und spielfrei liefen, obwohl ich ein großer Fan der alten fettgedämpten MF-Fokusringe bin und mir diese auch an AF-Objektiven zurückwünsche).

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


   

Umbau Minolta MC 1.2/58mm auf AF-Anschluß
Minolta-Objektiv 1,7/50mm

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen