RE: Minolta XG-M vs. X-300

#1 von matrixLe ( gelöscht ) , 25.04.2011 13:25

Hallo Fotofreunde :-)

dies ist mein erster Beitrag hier .. habe dieses Forum durch Zufall entdeckt.

Ich fahre in 14 Tagen nach Israel in den Urlaub und zur Zeit beschäftigt mich die Frage was ich von meiner Ausrüstung mitnehmen soll.

Seit gestern befindet sich eine neue XG-M in meinem Besitzt (noch nicht getestet).

Welchen Body würdet ihr vorziehen?

An Objektiven habe ich:

Minolta MD 50mm.
Minolta MD Rokkor 50 mm.
Tokina SD 70-210 mm.

P.s was ist der Unterschied zwischen Minolta und Rokkor?


matrixLe

RE: Minolta XG-M vs. X-300

#2 von kieloben , 25.04.2011 14:32

Hallo,

willkommen im Forum! Die Minolta Objektive nannten sich Rokkore, also kein Unterschied. Welche Kamera du mitnimmst, ist eher deine Entscheidung: die X-300 hat eine einigermaßen vernüftige Nachführmessung mit Anzeige im Sucher, die XG-M dafür eine Abblendtaste und Blendenanzeige im Sucher. Wenn du eher mit Automatik fotografierst, würde ich die XG-M vorziehen. Bei manueller (sprich Nachführmessung) die X-300.
Da es sich bei beiden Kameras um ältere Modelle handelt, bei denen immer mal was kaputt gehen kann, würde ich an deiner Stelle beide Gehäuse, ein 50 mm Objektiv und das Tele-Zoom einpacken.

Viel Spaß,
Axel



kieloben  
kieloben
Beiträge: 445
Registriert am: 14.02.2010


RE: Minolta XG-M vs. X-300

#3 von roseblood11 , 25.04.2011 14:51

Wenn bei einem Minolta-MF Objektiv die Bezeichnung "Rokkor" fehlt, stammt es in aller Regel aus der letzten Bauserie:

ZITATMD IIIa [1985?]: Last MD series lenses, propably built by Cosina. Optically and mechanically considerably below Rokkor standards, no aperture lock[/quote]

Quelle: Objektivliste Dennis Lohmann


roseblood11  
roseblood11
Beiträge: 1.766
Registriert am: 15.08.2010


RE: Minolta XG-M vs. X-300

#4 von matrixLe ( gelöscht ) , 25.04.2011 15:01

Danke für eure Einschätzung.

Werde wohl den Rat befolgen und beide Kameras mitnehmen. Habe auch noch eine DSLR von Canon. Aber die ist zu schwer/groß/teuer für einen Abenteuerurlaub im Nahen-Osten ;-)

Welches der Objektive ist denn qualitativ besser? MD wäre ja dann aus der letzten Bauserie und somit auch besser?

Leider fehlt mir ein direkter Vergleich


matrixLe

RE: Minolta XG-M vs. X-300

#5 von matthiaspaul , 25.04.2011 19:41

ZITAT(matrixLe @ 2011-04-25, 14:01) Welches der Objektive ist denn qualitativ besser? MD wäre ja dann aus der letzten Bauserie und somit auch besser?[/quote]
Das kann man nicht grundsätzlich so sagen. Die Vergütung der Objektive wurde immer besser, je neuer sie waren, aber es gab bei Neuvorstellungen auch eine Tendenz hin zu optisch weniger hochwertigen Konstruktionen. Wenn es aber (basierend auf der optischen Konstruktion, nicht den äußeren Eckwerten) ein- und dasselbe Objektiv schon vorher gab, kann man sagen, daß die letzte Version die optisch Beste ist. Mechanisch bevorzugen hingegen viele die Objektive aus der MC-Zeit, denn später wurde zunehmend mehr Kunststoff verwendet.

Du schreibst leider nicht, welche Objektive Du jetzt genau hast. Allein schon innerhalb der MD-Serie (ohne Rokkor) gab es vier 50mm-Normalobjektive: MD 1,2/50mm, MD 1,4/50mm, MD 1,7/50mm und MD 2/50mm, und wenn wir MD Rokkore mitzählen, müssen wir sogar noch unterschiedliche optische Konstruktionen unterscheiden.

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: Minolta XG-M vs. X-300

#6 von fwiesenberg , 25.04.2011 20:21

Willkommen im Forum!


ZITAT(matrixLe @ 2011-04-25, 12:25) Ich fahre in 14 Tagen nach Israel in den Urlaub und zur Zeit beschäftigt mich die Frage was ich von meiner Ausrüstung mitnehmen soll.

Seit gestern befindet sich eine neue XG-M in meinem Besitzt (noch nicht getestet).

Welchen Body würdet ihr vorziehen?[/quote]
Auf jeden Fall den Body, auf den Du Dich verlassen kannst. Wenn Du die XG-M nicht vorher auf Herz und Nieren testen kannst, würde ich diese Kamera höchstens als "Reserve für alle Fälle" mitnehmen.


ZITATMinolta MD 50mm.
Minolta MD Rokkor 50 mm.[/quote]
Welche Lichtstärke?


Grüße aus dem Westen der Republik!
Frank.


______________________________________________________________________________

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448
www.fotowiesenberg.de

... zur Interpunktion:
"Als Mitglied der Uralten und Ehrwürdigen Loge ... war es für Herrn Parker Ehrensache, seine Satzzeichen niemals an die richtigen Stellen zu setzen."

(Terry Pratchett in "Schöne Scheine"

... zur Groß- und Kleinschreibung:
Ich behalte mir vor, Beiträge, die die in unserem Sprachraum allgemein übliche Groß- und Kleinschreibung ohne nachvollziehbare Begründung vermissen lassen, komplett zu ignorieren.


 
fwiesenberg
Beiträge: 10.064
Registriert am: 03.11.2004


RE: Minolta XG-M vs. X-300

#7 von roseblood11 , 25.04.2011 21:27

Anhand der verlinkten Liste von Dennis sollten sich beide Objektive doch eindeutig identifizieren lassen.

PS: Nach Israel würde ich den größten Body mitnehmen, den ich habe. Der fängt am meisten Splitter ab...


roseblood11  
roseblood11
Beiträge: 1.766
Registriert am: 15.08.2010


RE: Minolta XG-M vs. X-300

#8 von matrixLe ( gelöscht ) , 25.04.2011 21:31

Ich werde die XG-M auf jeden fall nächste Woche mal testen. Mir fehlen nur Batterien, diese wurden aber heute bei Amazon bestellt

Lichtstärke ..


Das 50mm Rokkor 1,7
50 mm MD ebenfalls 1,7

Einzig die Blendenweite ist unterschiedlich bei den Modellen. MD geht bis Blende 22, Rokkor bis 16.


matrixLe

RE: Minolta XG-M vs. X-300

#9 von kieloben , 25.04.2011 21:43

ZITAT(matrixLe @ 2011-04-25, 20:31) Ich werde die XG-M auf jeden fall nächste Woche mal testen. Mir fehlen nur Batterien, diese wurden aber heute bei Amazon bestellt

Lichtstärke ..


Das 50mm Rokkor 1,7
50 mm MD ebenfalls 1,7

Einzig die Blendenweite ist unterschiedlich bei den Modellen. MD geht bis Blende 22, Rokkor bis 16.[/quote]

In meinem letzten Urlaub hatte ich auch ein ungetestes Gehäuse dabei, ein bischen Risiko muß sein



kieloben  
kieloben
Beiträge: 445
Registriert am: 14.02.2010


RE: Minolta XG-M vs. X-300

#10 von matrixLe ( gelöscht ) , 25.04.2011 21:56

Leben am Limit :-D passt doch!


matrixLe

RE: Minolta XG-M vs. X-300

#11 von roseblood11 , 25.04.2011 22:39

Da hast du ein spätes 50er aus Cosina (?)-Produktion (ohne Rokkor) und ein etwas früheres, das Minolta selbst gebaut hat. Ich würde das ältere vorziehen.


roseblood11  
roseblood11
Beiträge: 1.766
Registriert am: 15.08.2010


RE: Minolta XG-M vs. X-300

#12 von matthiaspaul , 25.04.2011 23:08

ZITAT(roseblood11 @ 2011-04-25, 21:39) Da hast du ein spätes 50er aus Cosina (?)-Produktion (ohne Rokkor) und ein etwas früheres, das Minolta selbst gebaut hat.[/quote]
Es wäre mir völlig neu, daß dieses Objektiv von Cosina gebaut worden wäre, wo hast Du denn dieses Gerücht her?

Viele Grüße,

Matthias

EDIT: Ah, ich sehe schon, das steht sogar bei Dennis.

EDIT2: Bezieht sich aber nur auf die wenigen mit "MD IIIa" gekennzeichneten Zoom-Objektive, zu denen keines der 50er gehört, auch nicht die "MD III"-/"MD IIIi"-Modelle.


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: Minolta XG-M vs. X-300

#13 von matthiaspaul , 25.04.2011 23:46

ZITAT(matrixLe @ 2011-04-25, 20:31) Das 50mm Rokkor 1,7
50 mm MD ebenfalls 1,7

Einzig die Blendenweite ist unterschiedlich bei den Modellen. MD geht bis Blende 22, Rokkor bis 16.[/quote]
Also beide mit Filtergewinde 49mm und Naheinstellgrenze 45cm? Dann müßte es laut Dennis' Liste aber noch eine Reihe anderer Unterschiede geben:

Das MD-III müßte einen Blendenfeststeller haben, das MD-II nicht. Die Farbe der Entfernungsskala sollte sich unterscheiden, ebenso die Form der Indexmarkierungen und die Position sowie der Wortlaut verschiedener Beschriftungen. Die Gummierung sollte eine andere sein und die Front sollte eine Aufnahme für eine Clip-On-Gegenlichtblende haben. Möglicherweise verfügt das MD-III auch noch über einen kleinen zusätzlichen Stift im Bajonett, dann wäre es ein MD-IIIi, das auch für die X-600 geeignet wäre.

Also, wenn ich die Wahl zwischen einem Minolta 1,7/50mm als MD-II oder MD-III hätte, würde ich zu letzterem tendieren, sofern es einwandfrei funktioniert und keine Beschädigungen aufweist. Meines Wissens ist aber die optische Rechnung die gleiche (was sagen die MF-Experten?), so daß es praktisch egal ist, welches Exemplar zu mitnimmst.

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: Minolta XG-M vs. X-300

#14 von roseblood11 , 26.04.2011 03:32

ups, hatte mich verlesen. "MD-III" und "MD-IIIa" verwechselt...
Dann dürften also beide optisch gleichwertig sein, so dass Filtergröße oder Gewicht ausschlaggebend sein dürften.


roseblood11  
roseblood11
Beiträge: 1.766
Registriert am: 15.08.2010


   

Minolta Bedienungsanleitungen als PDF
Schneller als 1/1000 bei Gehäusen mit SR-Bajonett?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen