RE: Minolta XD 7 Auslöseverzögerung

#1 von Philipp_M ( gelöscht ) , 11.03.2010 13:14

Guten Tag zusammen,

ich habe kürzlich eine Minolta XG-1 bekommen, und wundere mich nun ein wenig über den Auslöser.

Normalerweise müsste die Kamera ja simultan zum Drücken des Auslösers auslösen...
Zumindest ist das bei meiner X-300 so.

Bei der XG-1 ist mir nun aufgefallen, dass eine minimale Auslöseverzögerung auftritt.
Also nach dem Drücken des Auslösers fängt die Kamera erst nach einer kurzen Zeit (unter einer Sekunde) an, sich zu regen.
Hoffe, das ist so verständlich

Ist im Grunde genommen ertragbar, aber doch relativ nervig bei
1.) z.B. sich schnell bewegenden Objekten und
2.) habe ich Angst, dass das Problem sich ausweitet.

Nun die Frage: Ist das überhaupt ein Problem? Ist das Normal?
Falls es nicht normal ist, wisst ihr woran es liegt?

Vielen Dank für Eure Antworten

Philipp

[EDIT: Titel geändert und Thread verschoben, da sich im Verlauf der Diskussion herausstellte, daß es sich nicht um eine XG-1, sondern um eine XD-7 handelt.]


Philipp_M

RE: Minolta XD 7 Auslöseverzögerung

#2 von clintup , 11.03.2010 13:36

Hallo bei uns im Forum!

ZITAT(Philipp_M @ 2010-03-11, 13:14) Nun die Frage: Ist das überhaupt ein Problem? Ist das Normal? Falls es nicht normal ist, wisst ihr woran es liegt?[/quote]
Das ist nur bei einigen Digitale normal, aber nicht bei Analogkameras. Die müssen genauso auslösen, wie Du das für die X-300 beschrieben hast, also auch die XG-1. Einen Grund für den Fehler weiß ich leider nicht; aber hier gibt es ein paar Bastler.


Gruß, clintup


 
clintup
Beiträge: 1.549
Registriert am: 11.04.2006


RE: Minolta XD 7 Auslöseverzögerung

#3 von BerndFranzen , 11.03.2010 14:16

ZITAT(clintup @ 2010-03-11, 13:36) Das ist nur bei einigen Digitale normal, aber nicht bei Analogkameras.[/quote]
Wenn Du den korrekten Zustand beschreibst, dann ist das richtig.
Bei mir liegt aber eine XD-7 herum, die genau dieses Verhalten zeigt. Der pneumatische Dämpfer, welcher die Dauer des "final check" regelt, ist verdreckt.
Ob dieses Bauteil aber auch bei einer XG-1 vorhanden ist, weis ich nicht.


"Wer ein guter Fotograf sein will, muss mehr sehen als die anderen und anders sehen als die anderen. Wenn er auf den Auslöser gedrückt hat, dann muss er auch wissen, wie er aus dem Filmmaterial Negative macht, mit denen er alle Ideen verwirklichen kann, die ihm bei der Verarbeitung kommen." (Chargesheimer)

Bernd


 
BerndFranzen
Beiträge: 1.184
Registriert am: 23.12.2004


RE: Minolta XD 7 Auslöseverzögerung

#4 von Philipp_M ( gelöscht ) , 11.03.2010 19:10

Dankeschön schonmal. ICh habe grad gemerkt, dass es eine XD7 ist und keine XG1. sorry. aber das ist ja schonmal gut. Vielleicht kann der Admin das ja verschieben.

Wo ist denn dieser pneumatische Dänpfer bzw wie kann ich den reinigen?


Philipp_M

RE: Minolta XD 7 Auslöseverzögerung

#5 von fwiesenberg , 11.03.2010 19:16

ZITAT(Philipp_M @ 2010-03-11, 19:10) ICh habe grad gemerkt, dass es eine XD7 ist und keine XG1. sorry. aber das ist ja schonmal gut. Vielleicht kann der Admin das ja verschieben.[/quote]

Obwohl ich nur Moderator bin habe ich mich trotzdem mal diesbezüglich betätigt.


ZITATWo ist denn dieser pneumatische Dänpfer bzw wie kann ich den reinigen?[/quote]

Hier muß ich leider passen. ardon:


EDIT: Willkommen im Forum! (hatte ich vorhin vergessen...)


Grüße aus dem Westen der Republik!
Frank.


______________________________________________________________________________

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448
www.fotowiesenberg.de

... zur Interpunktion:
"Als Mitglied der Uralten und Ehrwürdigen Loge ... war es für Herrn Parker Ehrensache, seine Satzzeichen niemals an die richtigen Stellen zu setzen."

(Terry Pratchett in "Schöne Scheine"

... zur Groß- und Kleinschreibung:
Ich behalte mir vor, Beiträge, die die in unserem Sprachraum allgemein übliche Groß- und Kleinschreibung ohne nachvollziehbare Begründung vermissen lassen, komplett zu ignorieren.


 
fwiesenberg
Beiträge: 10.064
Registriert am: 03.11.2004


RE: Minolta XD 7 Auslöseverzögerung

#6 von Surkan , 11.03.2010 20:57

Ob man das Selber machen kann - bestimmt.
Ob man das Selber machen sollte - eher nicht. ardon:

Es sei denn, man hat das richtige Werkzeug, kann gut damit umgehen und hat ein ServiceManual

Schau mal im Forum - es gibt einige Adressen die ältere Kameras wieder herrichten.

Vielleicht gibt es aber auch jemanden der dich anleiten kann...

Surkan



Surkan  
Surkan
Beiträge: 218
Registriert am: 03.08.2009


RE: Minolta XD 7 Auslöseverzögerung

#7 von BerndFranzen , 11.03.2010 21:40

ZITAT(Surkan @ 2010-03-11, 20:57) Ob man das Selber machen kann - bestimmt.
Ob man das Selber machen sollte - eher nicht.[/quote]
Ach, das geht schon!

Erster Versuch:
Setz Dich abends beim Fernsehen (oder anderes) hin und quäle Deine Kamera: Auslösen - Spannen - Auslösen - Spannen usw.
Irgendwann wirst Du (hoffentlich) merken, daß die Verzögerung kürzer wird - dann nur nicht entmutigen lassen und weitermachen.

Wenn die nichts bringt kommt :

Zweiter Versuch:
Schrauben!

Kurz gefasst musst Du folgendes tun:
Bajonett abschrauben - Achtung kleine Feder
die Verkleidung hinter dem Bajonett muss runter
auf der Seite unter dem Zeitenrad sitzt ein kleiner Zylinder, dies ist der pneumatische Dämpfer
der ist mit einer Schraube befestigt und muss raus'
saubermachern und leicht einölen
und wieder zusammenbauen

Mir hat es jemand gezeigt und dann ist ein ziemlich einfach - es ist lediglich einiges Geschick nötig.

ZITATEs sei denn, man hat das richtige Werkzeug, kann gut damit umgehen und hat ein ServiceManual[/quote]
Und das sowieso.


"Wer ein guter Fotograf sein will, muss mehr sehen als die anderen und anders sehen als die anderen. Wenn er auf den Auslöser gedrückt hat, dann muss er auch wissen, wie er aus dem Filmmaterial Negative macht, mit denen er alle Ideen verwirklichen kann, die ihm bei der Verarbeitung kommen." (Chargesheimer)

Bernd


 
BerndFranzen
Beiträge: 1.184
Registriert am: 23.12.2004


RE: Minolta XD 7 Auslöseverzögerung

#8 von fwiesenberg , 11.03.2010 21:43

ZITAT(BerndFranzen @ 2010-03-11, 21:40) ZITATEs sei denn, man hat das richtige Werkzeug, kann gut damit umgehen und hat ein ServiceManual[/quote]
Und das sowieso.
[/quote]

Ohne das passende (hochwertige! Kleine Schrauben sind sonst ruck-zuck vergriesgnaddelt... ) Werkzeug wüde ich gar nicht erst anfangen. Und auch das mit dem Service-Manual läßt sich lösen...


Grüße aus dem Westen der Republik!
Frank.


______________________________________________________________________________

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448
www.fotowiesenberg.de

... zur Interpunktion:
"Als Mitglied der Uralten und Ehrwürdigen Loge ... war es für Herrn Parker Ehrensache, seine Satzzeichen niemals an die richtigen Stellen zu setzen."

(Terry Pratchett in "Schöne Scheine"

... zur Groß- und Kleinschreibung:
Ich behalte mir vor, Beiträge, die die in unserem Sprachraum allgemein übliche Groß- und Kleinschreibung ohne nachvollziehbare Begründung vermissen lassen, komplett zu ignorieren.


 
fwiesenberg
Beiträge: 10.064
Registriert am: 03.11.2004


RE: Minolta XD 7 Auslöseverzögerung

#9 von Minomanu , 12.03.2010 10:46

Hallo,

habe eine XD7 mit diesem Fehler auch schon selbst repariert. Hier meine Erfahrungen (ohne Gewähr):

Ich habe das Metallbajonett nicht demontiert.

Nach Herausdrehen der beiden Befestigungsschrauben der Chromabdeckung unterhalb des Minolta-Logos vorn, kann der schwarze Gehäusering (Ring um Drahtauslöseranschluss, Bajonettentriegelungstaste, Abblendtaste) demontiert werden. Oben hat der Gehäusering eine Trennstelle, die vorsichtig gelöst werden kann. Das Demontieren der Bodenplatte ermöglicht dann, den Gehäusering vorsichtig abzunehmen. Ring nicht überbiegen (Bruchgefahr!.

Die Bajonett-Entriegelungstaste verbleibt fixiert im demontierten Gehäusering. Der Drahtauslöseranschluss verbleibt an der Kamera, die Abblendtaste fällt nach innen heraus (bei Remontage wieder einlegen).

Der Spiegeldämpfer befindet sich links unter einer mit Gewebeband angeklebten Metallabdeckung. Abdeckung vorsichtig lösen. Oben befindet sich die Justierschraube zum Einstellen des Hubweges. Der Zylinder ist mit 2 Kreuzschlitzschrauben am Gehäuse befestigt. Der Kolben drückt unten auf einen mit einer kleinen drehbaren Rolle versehenen Schwenkhebel.

Ich habe den Kolben / Zylinder nicht ausgebaut, um bestehende Justierungen nicht zu verlieren.

Der Kolben fährt ist ausgelöstem Zustand "B" (Auslöser gedrückt halten) aus und kann nun vorsichtig mit einem mit Feuerzeugbenzin getränkten (nicht zu viel) Wattestäbchen gereinigt werden. An die Hinterseite des Kolbens kommt man im eingebauten Zustand nicht vollständig ran, das macht aber nichts.

Anschließend den Kolben mit einem ganz (! dünnen Ölfilm versehen (Uhrenöl harzfrei) und mehrmals Auslösen. Die Auslöseverzögerung müsste nun verschwunden sein.

Der Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.

Gruß
Herbert

Edit: Schreibfehler


Minomanu  
Minomanu
Beiträge: 470
Registriert am: 14.05.2008


RE: Minolta XD 7 Auslöseverzögerung

#10 von BerndFranzen , 12.03.2010 12:54

ZITAT(Minomanu @ 2010-03-12, 10:46) Hallo,

habe eine XD7 mit diesem Fehler auch schon selbst repariert. Hier meine Erfahrungen (ohne Gewähr):

Ich habe das Metallbajonett nicht demontiert.

Nach Herausdrehen der beiden Befestigungsschrauben der Chromabdeckung unterhalb des Minolta-Logos vorn, kann der schwarze Gehäusering (Ring um Drahtauslöseranschluss, Bajonettentriegelungstaste, Abblendtaste) demontiert werden. Oben hat der Gehäusering eine Trennstelle, die vorsichtig gelöst werden kann. Das Demontieren der Bodenplatte ermöglicht dann, den Gehäusering vorsichtig abzunehmen. Ring nicht überbiegen (Bruchgefahr!.

Die Bajonett-Entriegelungstaste verbleibt fixiert im demontierten Gehäusering. Der Drahtauslöseranschluss verbleibt an der Kamera, die Abblendtaste fällt nach innen heraus (bei Remontage wieder einlegen).

Der Spiegeldämpfer befindet sich links unter einer mit Gewebeband angeklebten Metallabdeckung. Abdeckung vorsichtig lösen. Oben befindet sich die Justierschraube zum Einstellen des Hubweges. Der Zylinder ist mit 2 Kreuzschlitzschrauben am Gehäuse befestigt. Der Kolben drückt unten auf einen mit einer kleinen drehbaren Rolle versehenen Schwenkhebel.

Ich habe den Kolben / Zylinder nicht ausgebaut, um bestehende Justierungen nicht zu verlieren.

Der Kolben fährt ist ausgelöstem Zustand "B" (Auslöser gedrückt halten) aus und kann nun vorsichtig mit einem mit Feuerzeugbenzin getränkten (nicht zu viel) Wattestäbchen gereinigt werden. An die Hinterseite des Kolbens kommt man im eingebauten Zustand nicht vollständig ran, das macht aber nichts.

Anschließend den Kolben mit einem ganz (! dünnen Ölfilm versehen (Uhrenöl harzfrei) und mehrmals Auslösen. Die Auslöseverzögerung müsste nun verschwunden sein.

Der Zusamenbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.

Gruß
Herbert

Edit: Schreibfehler[/quote]
Diese schöne Beschreibung deckt sich mit meinen Erinnerungen.
Der einzige Unterschied: Durch die Demontage des Bajonetts brauchte ich die Bodenplatte nicht abzuschrauben. Ich glaube aber, der hier beschriebene Weg ist der bessere, das es beim Montieren des Bajonetts und des Blendenmitnehmerrings eine ganz schöne Fummelei mit einer Feder gab!


"Wer ein guter Fotograf sein will, muss mehr sehen als die anderen und anders sehen als die anderen. Wenn er auf den Auslöser gedrückt hat, dann muss er auch wissen, wie er aus dem Filmmaterial Negative macht, mit denen er alle Ideen verwirklichen kann, die ihm bei der Verarbeitung kommen." (Chargesheimer)

Bernd


 
BerndFranzen
Beiträge: 1.184
Registriert am: 23.12.2004


RE: Minolta XD 7 Auslöseverzögerung

#11 von Philipp_M ( gelöscht ) , 12.03.2010 17:08

ach du schreck

ok, ich les mir das nochmal ganz in Ruhe durch, und versuch's selbst, oder geb die Kamera vorsichtshalber in professionellere Hände

Aber vielen Dank schonmal für die schnellen und ausführlichen Antworten!

Schönes Wochenende!

Philipp


Philipp_M

RE: Minolta XD 7 Auslöseverzögerung

#12 von tristan , 20.03.2010 16:02

"habe eine XD7 mit diesem Fehler auch schon selbst repariert. Hier meine Erfahrungen (ohne Gewähr):"

Hallo zusammen,

vielen, vielen Dank an Minomanu!

Ich habe soeben meine XD 7 auf die beschriebene Weise repariert, nachdem x-maliges
Auslösen den Fehler eher verschlimmerte. Man muss kein Feinmechaniker sein, es geht mit winzigem Kreuzschlitzdreher,
Pinzette und Q-Tipps in etwa 1/2 Std. Allerdings muss der Q-Tipp etwas plattgedrückt werden, sonst kommt man an den
Kolben nicht ran. Überhaupt ist nur 1/3 der Kolbenoberfläche erreichbar, was aber in meinem Fall völlig ausreichte.

Die XD ist zwar "nur" ersteigert, aber nachdem ich die Belederung und die Lichtdichtungen erneuert, die Blendeneinspiegelung
repariert und das Moduswahlrad wieder gängig gemacht habe ist doch irgendwie eine Beziehung entstanden. Der einzige
Makel war noch die Auslöseverzögerung, aber dank der guten Tipps im Forum läuft sie wieder wie neu.
Klasse!

Gruß

Tristan



tristan  
tristan
Beiträge: 5
Registriert am: 18.12.2009


RE: Minolta XD 7 Auslöseverzögerung

#13 von BerndFranzen , 21.03.2010 00:21

ZITAT(tristan @ 2010-03-20, 16:02) Die XD ist zwar "nur" ersteigert, aber nachdem ich die Belederung und die Lichtdichtungen erneuert, die Blendeneinspiegelung repariert und das Moduswahlrad wieder gängig gemacht habe ist doch irgendwie eine Beziehung entstanden. Der einzige Makel war noch die Auslöseverzögerung, aber dank der guten Tipps im Forum läuft sie wieder wie neu.
Klasse![/quote]
Glückwunsch!


"Wer ein guter Fotograf sein will, muss mehr sehen als die anderen und anders sehen als die anderen. Wenn er auf den Auslöser gedrückt hat, dann muss er auch wissen, wie er aus dem Filmmaterial Negative macht, mit denen er alle Ideen verwirklichen kann, die ihm bei der Verarbeitung kommen." (Chargesheimer)

Bernd


 
BerndFranzen
Beiträge: 1.184
Registriert am: 23.12.2004


RE: Minolta XD 7 Auslöseverzögerung

#14 von ingobohn , 21.03.2010 07:33

ZITAT(tristan @ 2010-03-20, 16:02) habe ist doch irgendwie eine Beziehung entstanden. Der einzige[/quote]
Typisch XD7 ...


"Das mit dem Leben habe ich nicht so drauf. Ich sehe lieber anderen dabei zu." (Frank Goosen, So viel Zeit)


ingobohn  
ingobohn
Beiträge: 11.247
Registriert am: 03.11.2003


RE: Minolta XD 7 Auslöseverzögerung

#15 von Schwupp , 21.03.2010 11:37

ZITAT(Philipp_M @ 2010-03-12, 17:08) ach du schreck [/quote]


Das habe ich mir auch vor Monaten gedacht. Als ich nämlich mit meiner XD7 in die Berge auf 2500 Meter Höhe fuhr und genau solch eine Auslöseverzögerung bemerkte. Ich habe sie damals grob mit 200-300 Millisekunden Länge geschätzt. Diesen Effekt habe ich jedesmal in den Bergen. Gut zu wissen, woran es liegen könnte. Der unterschiedliche Luftdruck dürfte zumindest bei meiner Kamera aufzeigen, das es sich um eine zunehmende Verharzung handelt und sich irgendwann auch auf Seehöhe bemerkbar macht.

Eine 2. Kamera mit älterem Logo zeigt diesen Effekt bis jetzt noch nicht. Was aber vielleicht auch nicht all zu viel aussagt.

Oliver


Die Unabhängigkeit der wirtschaftlich orientierten Presse ist ein Widerspruch in sich


Schwupp  
Schwupp
Beiträge: 363
Registriert am: 23.12.2008


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen