RE: Nachschub für Sofortbildkameras: Impossible-Filme

#16 von Minomanu , 04.05.2010 09:51

Habe mal interessiert reingeblickt, aber ob bei den geringen Bildabmessungen von 4,6cm x 6,1 cm ernstzunehmende Marktchancen bestehen??

Gruß
Herbert


Minomanu  
Minomanu
Beiträge: 470
Registriert am: 14.05.2008


RE: Nachschub für Sofortbildkameras: Impossible-Filme

#17 von ingobohn , 05.05.2010 07:05

...das ist doch ein Fuji Instax Clone, oder?


"Das mit dem Leben habe ich nicht so drauf. Ich sehe lieber anderen dabei zu." (Frank Goosen, So viel Zeit)


ingobohn  
ingobohn
Beiträge: 11.247
Registriert am: 03.11.2003


RE: Nachschub für Sofortbildkameras: Impossible-Filme

#18 von solanum_nigrum ( gelöscht ) , 06.04.2012 20:16

Nachdem ich letztes Jahr sehr günstig eine Polaroid Spectra erstanden habe, bin ich jetzt auch in den "Genuss" der Impossible-Filme gekommen... Die Qualität ist ziemlich unterirdisch. Ich habe mit der Kamera zwei uralte Polaroidfilme bekommen, die nicht sachgemäß gelagert waren - deren Qualität war noch hundertmal besser als die der neuen Impossible-Filme. Zum anderen sind die extrem lichtempfindlich, das heißt, man muss sich irgendeine Vorrichtung basteln, damit das Bild kein Licht abbekommt, wenn es aus der Kamera kommt. Und nach zwei Monaten haben meine Impossible-Bilder alle kleine Bläschen bekommen, sie zerstören sich also auch noch selbst. Ich finde ja ganz nett, dass sie sich so Sachen wie den Black Frame oder die Colour Edition einfallen lassen (schwarze bzw. bunte Rahmen), aber wenn die Filmqualität dauerhaft so bleibt, dann erscheint mir die digitale Version der Sofortbildkameras, die Polaroid Z340, doch deutlich attraktiver (und auf Dauer auch preisgünstiger). Das Druckerpapier für die 340er kostet nämlich nur 20 Dollar für 30 Bilder - zum Vergleich: bei Impossible kostet ein Film für 8 Bilder 20 Euro...


solanum_nigrum

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen