RE: Batterien für Blitzgeräte

#16 von matthiaspaul , 03.05.2010 14:30

Ach so, als Ersatz für NiCd-Akkus habe ich - vom abweichenden Ladeverfahren abgesehen - sehr gute Erfahrungen speziell mit Sanyo eneloop HR3-UTG Akkus gemacht. Dabei handelt es sich um NiMH-Zellen, die nicht auf maximale Kapazität gezüchtet wurden, sondern stattdessen eine sehr niedrige Selbstentladung und einen vergleichsweise niedrigen Innenwiderstand aufweisen. Es mag NiCd-Zellen geben (oder gegeben haben), die noch etwas niedrigere Innenwiderstände aufweisen, aber in meiner Blitzpraxis konnten die eneloops bisher gut bestehen und waren in jedem Fall ein deutlicher Vorschritt gegenüber "Hochkapazitäts"-NiMH-Akkus.

Viele Grüße,

Matthias


"All the important human advances that we know of since historical times began
have been due to individuals of whom the majority faced virulent public opposition."
--Bertrand Russell

http://www.mi-fo.de/forum/viewtopic.php?t=13448 (Minolta Forum Thread Index)


matthiaspaul  
matthiaspaul
Beiträge: 14.595
Registriert am: 08.06.2004


RE: Batterien für Blitzgeräte

#17 von miatzlinga , 03.05.2010 14:58

ZITAT(matthiaspaul @ 2010-05-03, 14:30) Ach so, als Ersatz für NiCd-Akkus habe ich - vom abweichenden Ladeverfahren abgesehen - sehr gute Erfahrungen speziell mit Sanyo eneloop HR3-UTG Akkus gemacht. Dabei handelt es sich um NiMH-Zellen, die nicht auf maximale Kapazität gezüchtet wurden, sondern stattdessen eine sehr niedrige Selbstentladung und einen vergleichsweise niedrigen Innenwiderstand aufweisen. Es mag NiCd-Zellen geben (oder gegeben haben), die noch etwas niedrigere Innenwiderstände aufweisen, aber in meiner Blitzpraxis konnten die eneloops bisher gut bestehen und waren in jedem Fall ein deutlicher Vorschritt gegenüber "Hochkapazitäts"-NiMH-Akkus.[/quote]


Kann ich nur unterschreiben, ich hab mittlerweile ausschließlich Eneloops im Einsatz, ich glaub ein Satz ist sicher schon weit über ein halbes Jahr im 5600 HS(D) drinnen und bei meinen wirklich nur gelegentlichen Blitzeinsätzen hab ich es immer noch nicht geschafft, dass die Akkus leer wurden. Bei den diveresen NiMH-Akkus mit aberwitzig hohen Kapazitäten kam es bei mir schon vor, dass ich die Akkus geladen hab, nach einer Woche einsetzen wollte und die Dinger nach ein paar Blitzen schon wieder leer waren.


miatzlinga  
miatzlinga
Beiträge: 196
Registriert am: 17.08.2005


   


| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen