Wieviel Minolta steckt nach nunmehr 12 Jahren noch drin in der Systemkamera-Produktpalette von Sony?

#1 von u. kulick , 02.01.2018 18:45

Ein gutes und fotogenes neues Jahr Allen hier miteinander!

Meine Frage zum angebrochenen Jahr 2018:

Wieviel (Konica-)Minolta steckt heute noch drin im Sony-Alpha-System?

Wenn ihr's nicht wisst, stubst doch manch alten Forenten, den ihr noch kennt und der's wissen müsste, mal an, mal wieder was hier beizutragen.

Herzlichen Gruß,

Uwe


u. kulick  
u. kulick
Beiträge: 2.818
Registriert am: 30.05.2005

zuletzt bearbeitet 02.01.2018 | Top

RE: Wieviel Minolta steckt nach nunmehr 12 Jahren noch drin in der Systemkamera-Produktpalette von Sony?

#2 von Minolta2175 , 03.01.2018 14:04

Zitat von u. kulick im Beitrag #1
Wieviel (Konica-)Minolta steckt heute noch drin im Sony-Alpha-System? Uwe

Recht wenig, nur noch das Minolta A-Bajonett und der Stangenantrieb. Sony wollte ja auch nicht Minolta übernehmen sondern nur den Minolta-Kunden.
Auch Minolta hätte neue Kamera-Systeme gebracht, sowie einst die Vectis-Kameras (die keiner brauchte). Neu verkauft sich einfach besser, nur sind die Preise für die Systeme kräftig geklettert sodas viele das nicht mehr bezahlen wollen oder können.
Eine aktuelle A7RIII mit einem 12-24 Objektiv kostet über 5000€, da muß ein Rentner lange sparen. Für viele ist die Handy-Kamera gut genug, die Bilder könner schnell verteilt werden, wer schleppt da noch eine Kamera.
Bei dem Sony E-Bajonett mit APS-C und Vollformat kann natürlich auch alles Altglas verwendet werden.
Ich was eine Woche in Kufstein und habe gezielt darauf geachtet, 95% hatten eine Handy-Kamera, zwei Nikon als DSLR und Bridgekamera und einige Kompaktkameras, keine Canon oder Sony.
Gruß Ewald


Minolta2175  
Minolta2175
Beiträge: 998
Registriert am: 03.01.2006


RE: Wieviel Minolta steckt nach nunmehr 12 Jahren noch drin in der Systemkamera-Produktpalette von Sony?

#3 von jpolzfuss , 15.01.2018 10:23

Zitat von Minolta2175 im Beitrag #2
nur noch das Minolta A-Bajonett

...und selbst das wird gerade durch den "E-Mount" abgelöst. Wie lange es wohl noch neue Objektive fürs "A-Bajonett" zu kaufen geben wird? Einige Drittanbieter scheinen schon jetzt fürs "Vollformat" nur noch Canon- und Nikon-Fassungen zu unterstützen (Yongnuo, Samyang, Cosina/Voigtländer, ...).


Windbreaker findet das nicht gut!
 
jpolzfuss
Beiträge: 63
Registriert am: 17.12.2012

zuletzt bearbeitet 15.01.2018 | Top

RE: Wieviel Minolta steckt nach nunmehr 12 Jahren noch drin in der Systemkamera-Produktpalette von Sony?

#4 von Windbreaker , 15.01.2018 11:31

Das (Minolta)-A-Mount wird nicht durch das E-Mount abgelöst sondern nur ergänzt. Erst kürzlich hat sich Sony klar zum alten Mount bekannt und zugesagt dass nicht nur weiter Kameras sondern auch Objektive entwickelt werden. Sicherlich passiert das nicht mit der Dynamik, mit der E-Mount voran gebracht wird. Das ist aber auch logisch, denn mit E-Mount kann Sony Kunden anderer Fabrikate zu Sony locken, Mit A-Mount eher nicht.
Dennoch gibt es auch genügend Kunden, denen A-Mount und dessen Größe besser liegt und die deshalb am großen Format hängen bleiben.


Windbreaker  
Windbreaker
Beiträge: 1
Registriert am: 10.12.2010


RE: Wieviel Minolta steckt nach nunmehr 12 Jahren noch drin in der Systemkamera-Produktpalette von Sony?

#5 von hlenz , 15.01.2018 12:16

Das mit den Drittanbietern lässt sich leider nicht leugnen. Die müssen bei ihren knappen Kalkulationen (müssen immer billiger bleiben als die Originalobjektive) genau auf die erzielbaren Stückzahlen schauen. Und da fallen Pentax und Sony A nun mal hinten runter, auch wenn ich davon ausgehe, dass beide Systeme weiter bestehen bleiben.

Wieviel Minolta ist noch in den neuen Sonys?
Das elektrische Protokoll des E-Mount ist wohl noch eng mit A-Mount verwandt. Und das Blitzprotokoll auch.
Und das Grundprinzip des stabilisierten Sensors kommt wieder verstärkt.

Abgeschafft bzw. modernisiert wurden
- Akku. Da hat Sony gleich bei der A100 ein eigenes Modell eingesetzt
- optischer Sucher. Ein Prisma ist groß und teuer, Liveview blieb bis vor Kurzem mit optischem Sucher eine Krücke und der Videofähigkeit stand er auch im Weg.
- Blitzschuh. Um zusätzliche Kontakte unterzubringen, hat man einen neuen geschaffen.
- Fernauslöseranschluss. Der alte brauchte zu viel Platz, der neue ist in das Multi-Interface integriert
- Bajonett. Standenantrieb und mechanische Blende sind nix für Video. Da müsste der A-Mount auch noch angepasst und mit neuen, geeigneteren Objektiven ausgestattet werden. Stattdessen hat man die Wachstumschancen im Systemkamerabereich gesehen und das Entwicklungsgeld dort reingesteckt. Aus unternehmerischer Sicht war das richtig.

So nostalgisch verklärt wir es auch gerne sehen - Minolta war tot. Auch als KonicaMinolta wäre meiner Einschätzung nach das Geld nicht dagewesen, um die schon zu spät gekommenen Dynax digital Modelle zeitgemäß weiter zu entwickeln.
Vielleicht auch nicht der Wille...


Gruß

Harald


hlenz  
hlenz
Beiträge: 533
Registriert am: 20.05.2009


RE: Wieviel Minolta steckt nach nunmehr 12 Jahren noch drin in der Systemkamera-Produktpalette von Sony?

#6 von Minolta2175 , 15.01.2018 13:13

Zitat von Windbreaker im Beitrag #4
Dennoch gibt es auch genügend Kunden, denen A-Mount und dessen Größe besser liegt und die deshalb am großen Format hängen bleiben.


Die Hersteller brauchen neue Kunden, der alle 6 oder mehr Jahre eine neue Kamera kauf bringt nicht die Kohle.
Die A77III die kommen soll, bekommt die den neusten Sensor von Sony, ich glaube nicht, da reicht der von vor 2-3 Jahren.
Die einzige Vollformat A99II kostet 3599€, welcher Kunde greift da zum A-Bajonett.
Cashback nicht beim den A-Bajonett Kameras.
Die A6000 mit dem Kit die UVP. 899€ kostet kann spielend für unter 500€ verkauft weden, bei der A7... ist noch mehr Luft drin.
Wenn der Andrang auf die Spiegellosen gesättigt ist werden auch einge wieder das A-Bajonett kaufen, wenn es sie noch gibt.
Sony fosiert das E-Bajonett, da sprudeln der Gewinn, leider nicht beim A-Bajonett.
Nachtrag: Die Zahlen von 2016, die von 2017 habe so nicht gefunden, die sind nicht gut.
https://www.photografix-magazin.de/markt...meras-verkauft/
Gruß Ewald


Minolta2175  
Minolta2175
Beiträge: 998
Registriert am: 03.01.2006

zuletzt bearbeitet 15.01.2018 | Top

RE: Wieviel Minolta steckt nach nunmehr 12 Jahren noch drin in der Systemkamera-Produktpalette von Sony?

#7 von Minolta2175 , 16.01.2018 10:39

Zitat von Minolta2175 im Beitrag #6
[quote="Windbreaker"|p416633]
Nachtrag: Die Zahlen von 2016, die von 2017 habe so nicht gefunden, die sind nicht gut.
https://www.photografix-magazin.de/markt...meras-verkauft/
Gruß Ewald

Ich hatte übersehen das die Verkaufszahlen nur für Japan gelten.
Gruß Ewald


Minolta2175  
Minolta2175
Beiträge: 998
Registriert am: 03.01.2006


   

Fuji X-H1 –als neues Spitzenmodell
APS-C: Sony hält mit

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen