Spaß mit 14 Megapixel

#1 von u. kulick , 01.10.2017 09:53

Hallo

Wer nutzt denn noch seine NEX-5 oder NEX-3, oder alternativ seine Alpha 450? Der 14 Megapixel-Sensor dieser Kameras stand an der Schwelle zum modernen CMOS-Hochleistungssensor. Seine Dynamik- und Farbauflösungs-Werte sind grenzwertig zwischen früheren Digitalsystemkameras für bescheidenere Ansprüche, und dem was dann kam mit anfangs rund 24 Bit und später mehr Farbauflösung und immer mehr ISO und Dynamik. Sony kam rückblickend noch rechtzeitig auf den Markt, um neben µ4/3 eines der inzwischen "klassischen" CSC-Kamerasysteme zu etablieren. Und dank dürftigem Objektivangebot war anfangs die NEX für Fotooptik-Enthusiasten fast ausschließlich ein besonders vielseitiges Instrument zu Adaption alter manueller Optiken, und wurde von Sony selbst auf der Photokina 2010 als solches umworben. Ja manche C-Mount-Objektive gehn auf µ4/3 garnicht zu adaptieren, aber auf der NEX.

Das ist also 7 Jahre her, und 7 Jahre sind ein vernünftiger Investitions-Zyklus für den Fotohobbyisten angesichts der Entwicklungsgeschwindigkeit auf dem Digitalmarkt. Dabei bietet Sony z.Zt. für jeden Anspruch ein noch aktuelles Nex-Nachfolge-Modell, außer einem Ersatz für die A-3000, die zwischenzeitlich das günstigste Einstiegsmodell war, aber nicht viel weiter als der Stand von 2010, obschon nicht mehr NEX sondern ILCE genannt. Dank Sigma gibt es auch bezahlbare nennenswerte Festbrennweiten, um preisgünstig auf Autofokus umzurüsten, deren erste Generation war sogar regelrecht billig. darunter das rasiermesserscharfe 60mm.

Mein aktuellstes E-Mount-Kameramodell ist meine NEX-C3, bekanntlich gebraucht als NEX-3-Ersatz beschafft, doch dazu kam dieses Jahr aus lauter Nostalgie ne richtige Original-NEX mit 14 MP, die NEX-5. Mit M42-Objektiven für 20mm, 35mm, 55mm und 105mm in einer Kamertasche zusammen, macht ein ausgiebiger Fotowalk damit immer noch Spaß.

Herzlichen Gruß, Uwe


u. kulick  
u. kulick
Beiträge: 2.737
Registriert am: 30.05.2005


RE: Spaß mit 14 Megapixel

#2 von Minoltist , 01.10.2017 18:50

Moin,

also ich nutze zwar keine der genannten Kameras - spiele aber noch mit dem Gedanken, zu Weihnachten eine (gebrauchte) Sony zu erwerben. (Für den Sohn).
Angeregt durch Deinen Post habe ich nun einige Kandidaten, die ich sehr interessant finde. ;)


Meine Bilder auf Flickr


Minoltist  
Minoltist
Beiträge: 45
Registriert am: 11.04.2016


RE: Spaß mit 14 Megapixel

#3 von Minolta2175 , 08.10.2017 12:45

Zitat von u. kulick im Beitrag #1
Dabei bietet Sony z.Zt. für jeden Anspruch ein noch aktuelles Nex-Nachfolge-Modell, außer einem Ersatz für die A-3000, die zwischenzeitlich das günstigste Einstiegsmodell war, aber nicht viel weiter als der Stand von 2010, obschon nicht mehr NEX sondern ILCE genannt. Herzlichen Gruß, Uwe

Die A-3000 vom September 2013 die Sony immer noch gelistet hat, habe ich auch als Set mit 3 Objektiven gekauft, die Kamera habe gleich ungeöffnet verkauft, die beiden Objektive ein 20 er und das 55-210 sind für 230€ ok, also je 115€.
Das Gehäuse der A3000 ist für eine Systemkamera gut geeignet, der Rest bis auf den Sensor ist unbrauchbar. Eine A3000 mit den Eigenschaften der A6000 wär es gewesen. Die A6000 habe ich nur gekauft für das Altglas, eine solche Kamera ohne Sucher geht bei mir nicht, der Sucher ermöglicht erst ein sauberes Einstellen.
Gruß Ewald


Minolta2175  
Minolta2175
Beiträge: 912
Registriert am: 03.01.2006


RE: Spaß mit 14 Megapixel

#4 von u. kulick , 08.10.2017 19:28

Die A-3000 ist ein gutes Werkzeug, wenn man sonst nur sucherlose NEXe hat. Der Haupt-Fehler der Dinger liegt in der Verweigerung von Sony, ein Nachfolgemodell dazu zu liefern. Das mehr an Alphas erinnernde Gehäuse liegt eben auch besser in der Hand als alle NEXen und ILCEn zusammen. Sucher und LCD sind natürlich beide nicht so doll, und eben das kann Neukunden, die ein Einstiegsmodell suchen, gründlichst von Sony abschrecken. Sony hat alles in die Entwicklung der Oberklasse A7, A6300, A6500 und a99 gesteckt, für die A58 gab es wenigstens die A68 als Nachfolger, wer aber bewusst E-mount oder ne hochadaptible CSC ohne empfindlichen iso-schluckenden Folienspiegel will, kriegt bei Sony nix mehr in haptischem Gehäuse zum Einstiegspreis.


u. kulick  
u. kulick
Beiträge: 2.737
Registriert am: 30.05.2005


RE: Spaß mit 14 Megapixel

#5 von Minolta2175 , 08.10.2017 21:12

Zitat von u. kulick im Beitrag #4
Die A-3000 ist ein gutes Werkzeug, wenn man sonst nur sucherlose NEXe hat.

Und vorallem keine andere Kamera kennen, eine Sucherlos mit Wehselobjektiv hätte ich nicht gekauft.
Gruß Ewald


Minolta2175  
Minolta2175
Beiträge: 912
Registriert am: 03.01.2006


RE: Spaß mit 14 Megapixel

#6 von hlenz , 08.10.2017 21:17

Ich habe vor Kurzem auch eine A3000 günstig bekommen können.
Der Sucher allerdings ist nicht nur schlecht aufgelöst, die Optik davor scheint auch nicht plan ausgerichtet zu sein, denn ich bekommen den Sucher mit der Dioptrieneinstellung nicht hleichmäßig scharf. Es ist wie ein Blick durch eine schief eingebaute Linse.
Nutzbar zur Schärfeeinstellung ist er so nicht.
Ist das bei euren Exemplaren auch so?


Gruß

Harald


hlenz  
hlenz
Beiträge: 521
Registriert am: 20.05.2009

zuletzt bearbeitet 08.10.2017 | Top

RE: Spaß mit 14 Megapixel

#7 von Minolta2175 , 08.10.2017 21:42

Zitat von hlenz im Beitrag #6
Ich habe vor Kurzem auch eine A3000 günstig bekommen können.

Was bedeutet günstig, ich habe sie ungeöffnet mit den 18-55 für 200€ abgegeben, mein Schwager wollte sie, ich hatte ihn gewart, er ist damit aber sehr zufrieden, er verwendet kaum /nie den Sucher ( ?weil der so gut ist ??? .
Die Bilder sind sehr gut, aber der Rest ist schlecht (sehr), man hat das Gefühl Sony will seine Kunden nur nach abschöpfen.
Gruß Ewald


Minolta2175  
Minolta2175
Beiträge: 912
Registriert am: 03.01.2006


RE: Spaß mit 14 Megapixel

#8 von Minolta2175 , 12.10.2017 13:48

Zitat von hlenz im Beitrag #6
Der Sucher allerdings ist nicht nur schlecht aufgelöst, die Optik davor scheint auch nicht plan ausgerichtet zu sein, denn ich bekommen den Sucher mit der Dioptrieneinstellung nicht hleichmäßig scharf. Es ist wie ein Blick durch eine schief eingebaute Linse.Ist das bei euren Exemplaren auch so?

Also bei der Kamera von meinem Schwager ist es nicht so, er hat es nachgeprüft, werde es am Freitag selber prüfen.
Gruß Ewald


Minolta2175  
Minolta2175
Beiträge: 912
Registriert am: 03.01.2006


RE: Spaß mit 14 Megapixel

#9 von u. kulick , 13.10.2017 13:25

Zitat von hlenz im Beitrag #6
Der Sucher allerdings ist nicht nur schlecht aufgelöst, die Optik davor scheint auch nicht plan ausgerichtet zu sein, denn ich bekomme den Sucher mit der Dioptrieneinstellung nicht gleichmäßig scharf. Es ist wie ein Blick durch eine schief eingebaute Linse.Ist das bei euren Exemplaren auch so?

Bei meiner A3000 ist der Sucher in Ordnung und seit Jahren bis heute bevorzugte Scharfstell-Einrichtung.

Das führt zurück zum Thema: Zu meiner 14-MP NEX-5 hab ich wieder eine zuklappare LCD-Sonnenblende, ein etwas fummeligeres Modell als die, die ich für meine NEX-3 hatte, aber zu einem besseren Erkennen des Bildschirm-Inhaltes bei hellem Umgebungslicht eine wertvolle Ergänzung. Bei dem Sonnenblendenmodell ist auch gleich ein LCD-Schutz-Plexiglasscheibchen zentraler Bestandteil, das macht die NEX mit aufgesetzter LCD-Sonnenblende nen guten Millimeter dicker als es mit dem alten Sonnenblenden-Modell gewesen wäre, das aber nicht mehr angeboten wird.


u. kulick  
u. kulick
Beiträge: 2.737
Registriert am: 30.05.2005

zuletzt bearbeitet 13.10.2017 | Top

RE: Spaß mit 14 Megapixel

#10 von hlenz , 13.10.2017 21:39

Danke euch, dann habe ich wohl eine mit ner Macke erwischt...


Gruß

Harald


hlenz  
hlenz
Beiträge: 521
Registriert am: 20.05.2009


   

Multispektrale NEX für Schwarzweißaufnahmen

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen