RE: M42 - Minolta-AF-Adapter mit Schärfebestätigung

#16 von hlenz , 21.12.2009 11:16

ZITAT(Phillip @ 2009-12-20, 23:52) Kleine Frage, an einen Besitzer eines solchen Chips:[/quote]

Hallo Phillip,

ich habe nicht den im Thread besprochenen Chip, nur einen der üblichen M42-Adapterringe mit Chip (50mm/f1.7).


ZITAT(Phillip)versucht der AF einzukuppeln und "dreht durch", was in etwas so klingt wie wenn eine analoge Kamera einen Film zurück Spult?[/quote]

Ja.

ZITAT(Phillip)Wenn ja, lässt sich dieses Verhalten unterbinden, indem man den AF-Schalter auf MF stellt?[/quote]

Nicht das initiale Einkuppeln, aber das fokussieren.
Wobei sich meine Dynax 5D anders verhält als die Alpha 350, erstere dreht in MF auch zwischendurch willenlos am AF-Motor.
Keine Ahnung wie sich die Alpha 100 verhalten würde.


Gruß

Harald


hlenz  
hlenz
Beiträge: 615
Registriert am: 20.05.2009


RE: M42 - Minolta-AF-Adapter mit Schärfebestätigung

#17 von Phillip , 21.12.2009 19:22

QUOTE (hlenz @ 2009-12-21, 11:16) Keine Ahnung wie sich die Alpha 100 verhalten würde.[/quote]

genauso .
Ich hatte auch schon soeinen, China-M42-Adapter, vermutlich sogar das gleiche Modell wie du, und hab den wieder abgestoßen und einen Chiplosen werwandt, weil mich das so sehr nervte. Da der in diesem Beitrag diskutierte Chip ja wohl mithilfe von Usern entstand habe ich die hoffnung, dass er dieses Fehlverhalten nicht aufweist, schließlich gibt es Objektive die ebenfalls nur MF haben und das nicht versuchen.


fotos auf flickr | mein blog


 
Phillip
Beiträge: 1.003
Registriert am: 17.01.2006


RE: M42 - Minolta-AF-Adapter mit Schärfebestätigung

#18 von japro , 11.01.2010 13:41

Verstehe ich das richtig, dass beim adapter von diesem James Lao die Kamera nicht versucht einzukuppeln? Verstehen alle Kameras diese Option?


Better implies different.
irc.euirc.net #minolta


 
japro
Beiträge: 1.356
Registriert am: 12.10.2005


RE: M42 - Minolta-AF-Adapter mit Schärfebestätigung

#19 von Phillip , 11.01.2010 14:45

ZITAT(japro @ 2010-01-11, 13:41) Verstehe ich das richtig, dass beim adapter von diesem James Lao die Kamera nicht versucht einzukuppeln? Verstehen alle Kameras diese Option?[/quote]
Es war nur eine Vermutung von mir. Sie basierte darauf, dass Matthias in diesem Beitrag folgende Aussage macht: ZITAT(matthiaspaul)Das Objektiv-ROM weist das Objektiv offenbar als "MF only" aus (genauso wie das Minolta / Sony 2,8/135mm [T4.5] Smooth Trans Focus), denn der AF versucht erst gar nicht einzukuppeln (Vorteil an Kameras, bei denen nach dem Einschalten sonst immer erstmal der AF einkuppelt und der Motor losheult).[/quote]
Technisch währe es also möglich die Chips entsprechend zu programmieren, ob es gemacht wurde weiß ich nicht und habe auch bisher keine Aussage dazu bekommen können.
edit: wurde bei Dyxum (Zweite Seite 2. Beitrag von unten) fündig: ZITATI just tested on my A700 as well as KM5D with a JamesLaoT chipped adapter and clicking sounds is exactly the same as after switching on an AF lens focussed at infinity. There is no AF drive noise trying to get a (non-AF) lens back to infinity on either of the two cameras (Both cams were switched to MF)[/quote]
Auf Deutsch: er hat den Adapter an der a700 und der Dynax 5D ausprobiert und der AF versucht nicht einzukuppel und auf unendlich zu fokussieren (Beide Kameras waren auf MF eingestellt).


fotos auf flickr | mein blog


 
Phillip
Beiträge: 1.003
Registriert am: 17.01.2006


RE: M42 - Minolta-AF-Adapter mit Schärfebestätigung

#20 von hegauer , 12.01.2010 11:33

ZITAT(Phillip @ 2009-12-20, 23:52) Kleine Frage, an einen Besitzer eines solchen Chips: versucht der AF einzukuppeln und "dreht durch", was in etwas so klingt wie wenn eine analoge Kamera einen Film zurück Spult?
Wenn ja, lässt sich dieses Verhalten unterbinden, indem man den AF-Schalter auf MF stellt?[/quote]

Hallo,

ja, Die Kamera checkt beim einschalten das obere und untere Ende des AF. Da dies aber nicht "gefunden" wird, stellt der Motor nach 3-4 Sekunden ab. Das geschieht IMMER, unabhängig vom AF - MF Schalter. Wenn der Schalter auf MF steht, läuft der Motor später nicht mehr, bei AF versucht er immer wieder nachzujustieren.

Eigentlich sollten solche Adapter mit Chip eine Vorrichtung haben wie Objektve mit USM: Eine Rastvorrichtung, wo die AF Achse einrastet und nicht mehr drehen kann, damit der Controller "merkt" dass der kameraseitige AF-Motor nicht benötigt wird.


hegauer  
hegauer
Beiträge: 24
Registriert am: 28.05.2008


RE: M42 - Minolta-AF-Adapter mit Schärfebestätigung

#21 von Phillip , 12.01.2010 13:55

QUOTE (hegauer @ 2010-01-12, 11:33) QUOTE (Phillip @ 2009-12-20, 23:52) Kleine Frage, an einen Besitzer eines solchen Chips: versucht der AF einzukuppeln und "dreht durch", was in etwas so klingt wie wenn eine analoge Kamera einen Film zurück Spult?
Wenn ja, lässt sich dieses Verhalten unterbinden, indem man den AF-Schalter auf MF stellt?[/quote]

Die Kamera checkt beim einschalten das obere und untere Ende des AF. Da dies aber nicht "gefunden" wird, stellt der Motor nach 3-4 Sekunden ab. Das geschieht IMMER, unabhängig vom AF - MF Schalter. Wenn der Schalter auf MF steht, läuft der Motor später nicht mehr, bei AF versucht er immer wieder nachzujustieren.
[/quote]
hmm, das deckt sich nicht mit der Aussage, die ich bei Dyxum gefunden habe. Du hast also einen Adapter den du bei James Lao (oder Pete Ganzel) gekauft hast? Wann hast du ihn gekauft und welche Version ist es?
QUOTE (hegauer)Eigentlich sollten solche Adapter mit Chip eine Vorrichtung haben wie Objektve mit USM: Eine Rastvorrichtung, wo die AF Achse einrastet und nicht mehr drehen kann, damit der Controller "merkt" dass der kameraseitige AF-Motor nicht benötigt wird.[/quote]
Wie ich oben zitiert habe wär das garnicht nötig, wenn der Chip richtig programmiert würde, wüsste die Kamera dass ein MF-Objektiv angesetzt ist und würds garnicht erst versuchen.


fotos auf flickr | mein blog


 
Phillip
Beiträge: 1.003
Registriert am: 17.01.2006


RE: M42 - Minolta-AF-Adapter mit Schärfebestätigung

#22 von japro , 12.01.2010 14:13

ZITAT(Phillip @ 2010-01-12, 13:55) Wie ich oben zitiert habe wär das garnicht nötig, wenn der Chip richtig programmiert würde, wüsste die Kamera dass ein MF-Objektiv angesetzt ist und würds garnicht erst versuchen.[/quote]
Darauf zielte meine Frage auch etwas ab. Ich habe keine Detaillierten informationen zum Protokoll gefunden, aber woher wissen wir, dass es die Möglichkeit MF Objektiv mit AF-Confirm überhaupt gibt? Womöglich kennt das Protokoll nur AF, SSM und MF als optionen und die Kamera deaktiviert bei MF prinzipell auch die Schärfebestätigung. Ich hielt das eben für eine mögliche Erklärung dafür, dass beim STF keine Schärfebestätigung aktiv ist.
Dass die auf MF gestellte Kamera die Objektive nicht Initialisiert, muss ja erstmal nix heissen, denn das machen die auch mit AF Objektiven nicht (mindestens die D9 nicht). In dem erwähnten Dyxum Thread beschreibt ja auch jemand einen Trick mit Fokuspriorität die das einschalten des AF erfordert und auch mit dem "neuen" adapter scheinbar zu AF-Aktivität führt.


Better implies different.
irc.euirc.net #minolta


 
japro
Beiträge: 1.356
Registriert am: 12.10.2005


RE: M42 - Minolta-AF-Adapter mit Schärfebestätigung

#23 von Phillip , 12.01.2010 14:18

ZITAT(japro @ 2010-01-12, 14:13) ZITAT(Phillip @ 2010-01-12, 13:55) Wie ich oben zitiert habe wär das garnicht nötig, wenn der Chip richtig programmiert würde, wüsste die Kamera dass ein MF-Objektiv angesetzt ist und würds garnicht erst versuchen.[/quote]
Darauf zielte meine Frage auch etwas ab. Ich habe keine Detaillierten informationen zum Protokoll gefunden, aber woher wissen wir, dass es die Möglichkeit MF Objektiv mit AF-Confirm überhaupt gibt? Womöglich kennt das Protokoll nur AF, SSM und MF als optionen und die Kamera deaktiviert bei MF prinzipell auch die Schärfebestätigung. Ich hielt das eben für eine mögliche Erklärung dafür, dass beim STF keine Schärfebestätigung aktiv ist.
[/quote]
Dazu zitiere ich Matthias mal kompletter: ZITAT(matthiaspaul @ 2007-07-24, 12:46) Im Bajonett findet sich der Hinweis "© 1994 Minolta", der ROM-Inhalt ist also lizensiert worden, was maximale Kompatibilität mit allen Kameragehäusen sicherstellen sollte. Das Objektiv-ROM weist das Objektiv offenbar als "MF only" aus (genauso wie das Minolta / Sony 2,8/135mm [T4.5] Smooth Trans Focus), denn der AF versucht erst gar nicht einzukuppeln (Vorteil an Kameras, bei denen nach dem Einschalten sonst immer erstmal der AF einkuppelt und der Motor losheult). Die Fokusindikatoren funktionieren an allen bisher getesteten Minolta-Gehäusen (9000 AF, 7000 AF, 5000 AF, 9xi, 9, 9Ti, 7, 7 Limited, DSLR-A900). Aufgrund des ROMs wird Mehrfeldmessung in vollem Umfang unterstützt, ebenso die automatische Blitzreflektoreinstellung an Systemblitzgeräten, bei Kameras mit AS/SSS arbeitet auch der Bildstabilisator korrekt. ADI-Blitzbetrieb ist hingegen prinzipiell nicht möglich, da das Objektiv keinen Entfernungsencoder besitzt (es ist kein (D)-Objektiv). (Welche EXIF-Daten geschrieben werden, konnte ich noch nicht untersuchen.)[/quote]


fotos auf flickr | mein blog


 
Phillip
Beiträge: 1.003
Registriert am: 17.01.2006


RE: M42 - Minolta-AF-Adapter mit Schärfebestätigung

#24 von stevemark , 09.02.2010 23:27

ZITAT(manfredm @ 2008-04-10, 14:21) ...
Welche Erfahrungen gibt es eigentlich mit der optischen Qualität der MF-Linsen im Digi-Zeitalter?
Manfred[/quote]

Erfahrungen mit manuellen Original-Rokkoren am 24MP Sensor habe ich (noch) nicht. Zumindest das Novoflex Macro 4/35mm und das Pentax Macro 4/100mm (beide mit M42) bringen eine exzellente Detailauflösung.

Das Novoflex Macro 4/35mm zeigt bei f8 praktisch die gleiche Detailauflösung und den gleichen Kontrast wie das Zeiss 2.8/16-35mm bei 35mm/f8. Bei f4 ist das Zentrum bereits extrem scharf, zum Rand hin fällt die Leistung merklich ab - auch auch in dieser Beziehung sehr ähnlich dem Zeiss 2.8/16-35mm.

Das Pentax Macro 4/100mm hat praktisch die gleiche Detailauflösung wie das Sony 2.8/100mm Macro (zumindest im Fernbereich); der Kontrast ist jedoch deutlich geringer. Bei Dias wäre das ein gewichtiger Nachteil; digital ist das weniger problematisch - man passt in der Bildbearbeitung den Kontrast entsprechend an. Die Details sind ja da ...

Meine dritte und momentan letzte M42-Linse ist ein Tele-Ennalyt 2.8/135mm, wohl aus den Fünfzigerjahren (Enna, München). Diese Linse zeigt, was Mike Johnston bei Luminous Landscape als The Glow bezeichenet. Fotos bei f2.8 sind detailreich, aber sehr weich, und die Spitzlichter zeigen typische starke Überstrahlungen - mithin für atmosphärisch feine und sanfte Portraits geradezu ideal. Dazu kommt ein Bokeh, das nur knapp hinter dem des Minolta/Sony 2.8/135mm STF zurücksteht. Die Linse ist klein (93mm x 54mm Durchmesser), leicht (315g) und spottbillig (CHF 20.--). Einziger Wermutstropfen: happige CAs am Bildrand, die auch bei Abblenden nicht verschwinden. Mit andern Worten: nach heutigen Massstäben "nicht digitaltauglich" und genau deshalb für den geschilderten Anwendungszweck unbedingt zu empfehlen. Abgeblendet auf f11 sind Detailschärfe und Kontrast im Zentrum sehr gut, aber an Rand stören die starken CAs.

Gr Steve


http://www.artaphot.ch


 
stevemark
Beiträge: 3.408
Registriert am: 13.09.2004


RE: M42 - Minolta-AF-Adapter mit Schärfebestätigung

#25 von weberhj , 10.02.2010 14:53

ZITAT(manfredm @ 2008-04-10, 14:21) Welche Erfahrungen gibt es eigentlich mit der optischen Qualität der MF-Linsen im Digi-Zeitalter?[/quote]Ich benutze ab und zu meine alten Rokkore an der A900 und der Canon 40D.
Ich besitzte überwiegend jeweils die letzte MC Rokkor Version, weil ich damit
hervorragende Erfahrungen gemacht habe.

Was soll ich sagen, selbst simple Objektive wie mein MC Rokkor 1:3.5 135mm liefern
selbst an der A900 sensationell gute Ergebnisse. Da ist von Dezentrierung keine Spur,
und die Schärfe ist bereits bei 3.5 in der Bildmitte sehr, sehr gut. Bei f5.6 (also direkt
die nächste Raststufe) ist alles wunderbar scharf bis auf A900 Pixelebene und auch die
Vignettierung der Offenblende ist verschwunden. Ich hab ein Bild auf 120cm Druckgröße
das von einem CZ 1.8 135mm bei f5.6 Niemand (auch ich selbst nicht) unterscheiden
konnte.

Von Objektiven vom Schlage eines
MC Rokkor 1.4 50mm
MC Rokkor 1.7 85mm (oder auch MD Rokkor 2 85mm)
MC Rokkor 2.5 100mm
MC Rokkor 1:2.8 135mm
MC Rokkor 1:4 200mm
ganz zu schweigen.

Ja Minolta hat sich Mitte der 70iger richtig Mühe gegeben 1A Objektive zu bauen, und das
Know How war offensichtlich vorhanden. (Damit will ich nicht sagen, dass andere Generationen
zwangsläufig schlechter sind, es ist halt meine persönliche Präferenz.)

BG Hans


In the mind of Minolta...


weberhj  
weberhj
Beiträge: 1.117
Registriert am: 30.03.2006


RE: M42 - Minolta-AF-Adapter mit Schärfebestätigung

#26 von cbethge , 10.02.2010 15:30

ZITAT(Hans-J. @ 2010-02-10, 14:53) Ich benutze ab und zu meine alten Rokkore an der A900 und der Canon 40D.
Ich besitzte überwiegend jeweils die letzte MC Rokkor Version, weil ich damit
hervorragende Erfahrungen gemacht habe.[/quote]

Wie hast Du sie adaptiert: Bajonettumbau oder Adapter?

Christian


cbethge  
cbethge
Beiträge: 603
Registriert am: 19.10.2005


RE: M42 - Minolta-AF-Adapter mit Schärfebestätigung

#27 von weberhj , 10.02.2010 15:54

ZITAT(cbethge @ 2010-02-10, 15:30) Wie hast Du sie adaptiert: Bajonettumbau oder Adapter?

Christian[/quote]
An der A900 verwende ich für die Macroobjektive einen ausgebohrten (glaslosen) MF/AF Adapter.

Ein 1.2/58 hab ich mit dem Adapter von Pete Ganzel adoptiert.

Bei einigen von mir häufiger verwendeten Rokkoren 85, 100, 135 hab ich alte Tokina AFs
geschlachtet und das Tokina AF Bajonett entsprechend mit Distanzscheiben (z.B. eignen
sich als Rohmaterial alte CDs) umgerüstet.

An der Canon 40D hab ich den italienischen Flansch drauf so dass die Minolta SR direkt drauf
passen, aber dann natürlich nicht mal einen APS-C Sensor. Für schnelle Tests, ob ein Objektiv
gut ist reicht das aber allemal. Sonst macht man sich die Mühe des Umbauens evtl. umsonst.

An meiner Canon hängt übrigens zu mindestens 80% ein MC Rokkor PF 1.4 58mm, schon
wegen dem Bokeh.

BG Hans


In the mind of Minolta...


weberhj  
weberhj
Beiträge: 1.117
Registriert am: 30.03.2006


RE: M42 - Minolta-AF-Adapter mit Schärfebestätigung

#28 von Phillip , 10.02.2010 18:12

QUOTE (Hans-J. @ 2010-02-10, 15:54) An meiner Canon hängt übrigens zu mindestens 80% ein MC Rokkor PF 1.4 58mm, schon
wegen dem Bokeh.[/quote]

Geht mir ähnlich, verwende es fast so häufig wie das 17-50/2,8. Leider ist mir mein gutes Exemplar in den Sand gefallen und ich bekomme es nicht geöffnet und das andere hat eine dicke Delle im Filtergewinde und der Fokusring ist etwas schwergängig.
Seid dem ich hier die Anleitung gepostet habe sind die Preise auch deutlich angezogen, 50€ sind inzwischen der Normalpreis.


fotos auf flickr | mein blog


 
Phillip
Beiträge: 1.003
Registriert am: 17.01.2006


RE: M42 - Minolta-AF-Adapter mit Schärfebestätigung

#29 von boxer62 ( gelöscht ) , 27.06.2010 15:54

Hallo,

wer hat Erfahrung mit der Abspeicherung der Blendendaten bei Verwendung des Chip-Adapters? Gibt es irgendeine Möglichkeit die verwendete Blende schon beim Fotografieren abzuspeichern oder muß das nachher per Software gemacht werden?

Danke vorab,

Guido


boxer62

RE: M42 - Minolta-AF-Adapter mit Schärfebestätigung

#30 von stevemark , 27.06.2010 17:02

ZITAT(Hans-J. @ 2010-02-10, 14:53) ...
Von Objektiven vom Schlage eines
MC Rokkor 1.4 50mm
MC Rokkor 1.7 85mm (oder auch MD Rokkor 2 85mm)
MC Rokkor 2.5 100mm
MC Rokkor 1:2.8 135mm
MC Rokkor 1:4 200mm
ganz zu schweigen.
...[/quote]

Mich würde nach wie vor interessieren, wie sich die Objketive hier vor mir auf dem Tisch an der A900 schlagen ...

MC 2.8/21mm
MC 2/28mm
MC 1.8/35mm
MD 2/135mm
MD 2.8/200mm

MD 4/24-50mm


http://www.artaphot.ch


 
stevemark
Beiträge: 3.408
Registriert am: 13.09.2004


   


| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz