Bildergalerie


Sie sind hier: Bildergalerie » Fotoalben » Minolta Sammeln » X-700-u.Co  • von Peter-W
vorheriges | nächstes
Dieses Bild einbinden

 
Zugriffe: 569

Die Minolta X-700 Erschien 1982. Sie ist damals eine komplett neu durch konstruierte Kamera bei der alle elektronischen Anbauteile mit einander Kommunizierten. Minolta nannte das MPS System, Minolta Programm System. Die Fachwelt bezeichnete das als Fotoroboter :-)).

1983 Erschien die X-500 als abgespeckte Version, die aber eine erweitere Anzeige für die Nachführ Messung verfügte. Aus heutiger Sicht, wo eigentlich keiner mehr mit alten Kameras mit Programmautomatik fotografieren will, die begehrtere Kamera. Sie war auch die die mir bis Hilversum noch fehlte.

Die X-300 kam als letzte der Serie 1984 auf den Markt. Sie überlebte aber alle anderen Manuell Focus Kameras von Minolta und wurde in überabeitet und unter verschiedenen Labels noch lange weiter verkauft.


Kommentare

antondd

15.12.2023 03:59

Obwohl ich normalerweise silber bei Kameras mag, z.B. der XD7 (da hab ich beides, silber und schwarz), gefällt mir die X570 (amerikanische X500) in schwarz wie die X700, doch etwas mehr.

Und dann würde in der Reihe noch die X600 fehlen (nur in Japan verkauft, so halb X300 aber mit Fokusbestätigung, kurz bevor es dann richtigen Autofokus gab), von der hab ich zwei (eine davon aber in üblem Zustand, die im guten war billig und hatte noch ein Objektiv was ich wollte dran...).

Irgendwie sind bei mir aber sowieso eine bunte Mischung aus europäischen/nordamerikanischen/asiatischen Versionen gelandet (XD7 silber & altes Logo, XD schwarz & neues Logo, XE7 schwarz, XE schwarz (defekt), SRT102 schwarz, X600 schwarz (2x, einmal davon defekt), X570 schwarz -> irgendwie doch viele nicht-silbrige dabei, ungeplant. Oft hat der Zustand, Preis und ein paar mal das Objektiv daran den Ausschlag gegeben...)

 
antondd
Beiträge: 80


| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz