RE: Blitzanschluss bei Minolta

#1 von Skywalker ( gelöscht ) , 19.07.2003 15:53

Hallo,

da ich mein Problem mit der Blitzfernsteuerung noch nicht lösen konnte, hier noch eine Frage.
Mir wurde gesagt, das die Blitzauslösung eigentlich eine ganz einfache sache ist. Ich würde gern einen Drahtlosen Blitzauslöser selbst bauen (elektronikkenntnisse sind vorhanden). Dafür muss ich aber rausfinden welcher Kontakt (vier Stück) welche Funktion hat. Kann mir das jemand sagen?


Danke
MfG Torsten



Skywalker

RE: Blitzanschluss bei Minolta

#2 von manfredm , 21.07.2003 09:53

Minolta wird den Teufel tun und Infos rausrücken, mit denen sie sich ihr Geschäft verderben. Ich hab mir das auch schon mal überlegt und dann aber keine andere Möglichkeit entdeckt als "Versuch und Irrtum" - und dazu waren mir dann meine Kameras zu schade.
Manfred



 
manfredm
Beiträge: 4.003
Registriert am: 13.11.2002


RE: Blitzanschluss bei Minolta

#3 von minoltaman ( gelöscht ) , 21.07.2003 11:28

diese Bastler tststs ... /wink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="wink.gif" />

anstatt sich für läppische 80 Taler was g'scheits zu kaufen ... MUSS UNBEDINGT selbst gelötet und getackert werden ...

Viel Spaß /biggrin.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="biggrin.gif" /> ...

Dein Patent kannst Du ja dann bei Konrad verkaufen /clapping.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="clapping.gif" />

Grüße
Oliver Best



minoltaman

RE: Blitzanschluss bei Minolta

#4 von Skywalker ( gelöscht ) , 21.07.2003 11:30

Aha, danke für eure Mühe



Skywalker

RE: Blitzanschluss bei Minolta

#5 von minoltaman ( gelöscht ) , 21.07.2003 13:23

Hallo Skywalker,

war nicht so gemeint ... /wub.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="wub.gif" />

trotzdem ... unter objektiver Betrachtung ... finde ich immer noch, daß es sich nicht lohnt ...

Dutzende Minolta-Ingenieure würden Ihren Job verlieren, wenn Du da jetzt was bastelst ...

Und in der Zeit, in der Du tüfteslst, kannst Du nicht knipsen ... /biggrin.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="biggrin.gif" />

Grüße
Oliver



minoltaman

RE: Blitzanschluss bei Minolta

#6 von Skywalker ( gelöscht ) , 21.07.2003 19:45

hehe, ist ja nicht so wild.
Sollte ja auch nicht verkauft werden. Ich dachte einfach nur, das das keine Top-Secret Info ist. Deshalb die Frage.

Also nix für ungut.
MfG Torsten



Skywalker

RE: Blitzanschluss bei Minolta

#7 von Krawallo ( gelöscht ) , 23.07.2003 14:00

/drinks.gif" style="vertical-align:middle" emoid="rinks:" border="0" alt="drinks.gif" />
Is ja alles jut un schön, aber dat selber frickeln bringt nix. Die Übertragung der Daten an das/die Geräte im Blitzschuh, als auch die Daten die Drahtlos übertragen werden sind digital, und ich glaube nicht, das man so was selber basteln kann.

Gruß Ralf



Krawallo

RE: Blitzanschluss bei Minolta

#8 von mick , 24.07.2003 20:23

Hallo Skywalker,

nun ist ja schon eine ganze Menge Frotzelei entstanden, nur weiter sind wir in der Frage immer noch nicht.

Um es vorwegzunehmen, die Pinbelegung kenne ich auch nicht, aber die läßt sich ja vielleicht 'rauskriegen, beispielsweise über eine Servicewerkstatt.

Naja, wie Krawallo schon angedeutet hat, es sind an dieser Stelle sicher keine quasi-statischen Signale zu erwarten, sondern eher Steuertelegramme, über die Blitz und Kamera miteinander kommunizieren.
Wenngleich ich die Methode der Ansteuerung nicht genau kenne, ich fürchte, es wird nicht ohne weiteres möglich sein, einfach "mal eben" eine Blackbox zu bauen, die die (Fern)Steuerung realisiert.

Erzähl doch einmal genauer, was Du eigentlich damit vorhast.

Aber dennoch, auch wenn die Preise für das Originalzubehör nicht immer so ganz einzusehen sind, ich selbst würde vom Selbstbau in dieser Angelegenheit Abstand nehmen.

Viele Grüße

Mick



 
mick
Beiträge: 1.628
Registriert am: 04.08.2002


RE: Blitzanschluss bei Minolta

#9 von Skywalker ( gelöscht ) , 24.07.2003 20:52

Hi,

also reden wir mal ganz theoretisch.
Ich brauche eine (preiswerte) Möglichkeit meinen Blitz von der KAmera zu trennen. Es würde auch mit Kabel gehen aber Funk ist eben auch schön. So, da hab ich jetzt mehere Möglichkeiten:
1. Meinen Blitz für vielleicht 30€ verschachern. Wenn ich ihn überhapt losbekomme. Und dann einen Minolta HS lalala Blitz mit integrierter Fernsteuerbarkeit kaufen ( > 100&euro.

2. Blitzschuh OC-1100 und Kabel kaufen (Summe: 80&euro

3. Kabel bzw. irgendeinen Auslöser selberbauen (OK, Funk ist doch nicht ganz trivial...) Also bleiben wir beim Kabel, hier ist der Anschlussschuh das Prob. der ist doch recht umständlich gebaut, kaum eine Chance da selbst was zu machen.

Naja, es wird wohl Lösung 1 werden, geht ja nicht anders. Aber Kabel und Adapterschuh kauf ich nicht! Ich finde die Preise eine Frechheit.

Also dann

MfG Torsten



Skywalker

RE: Blitzanschluss bei Minolta

#10 von mts , 24.07.2003 23:16

Wenn du keine TTL-Funktionalität brauchst, reicht ein preiswerter Servoblitzauslöser. Einfach eingebautes Blitzgerät ausklappen, Servoblitzauslöser unter den Blitz und Leitzahl ausrechnen, Computerblende einstellen etc.
Wenn du TTL-Blitzmessung benötigst, nützt dir auch deine selbstgepastelte Funk-Lösung nichts (von in Deutschland evtl. benötigten Zulassungen mal abgesehen). Da ist das billigste wohl ein Minolta-Kabel oder ein 3600 HS D. Ein gebrauchter 3500 xi oder 5400 xi oder HS tuts auch.



mts  
mts
Beiträge: 3.087
Registriert am: 05.02.2003


RE: Blitzanschluss bei Minolta

#11 von minoltaman ( gelöscht ) , 25.07.2003 07:58

@ mts,

meine Rede ... womit wir wieder am Anfang wären ... /biggrin.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="biggrin.gif" />

Grüße
Oliver



minoltaman

RE: Blitzanschluss bei Minolta

#12 von Skywalker ( gelöscht ) , 26.07.2003 15:57

So, ok hiermit beende ich diese Diskussion offiziell :-)

Aber damit die nächste Frage: Welchen Blitz könnt ihr mir empfehlen.

Ich hätte folgende Wünsche: LZ > 34; Schwenkreflektor; DRAHTLOSE AUSLÖSUNG
Gibts nochwas was man haben sollte?

Welchen Blitz mit diesen Funktionen bekomme ich für unter 100 Euro's? (gebraucht)

Danke

MfG Torsten



Skywalker

RE: Blitzanschluss bei Minolta

#13 von mick , 27.07.2003 19:26

Hallo Skywalker,

ich will Dir nicht weh tun, aaaber...

Ich selbst habe auch länger mit der Anschaffung eines Blitzgerätes für meine Dyn 7 gehadert. Ein Blitz, mit dem man die Möglichkeiten der Kamera ausschöpen kann, kostete dann leider doch ein paar Euro mehr, als mir lieb waren.
Doch ich konnte es drehen und wenden wie ich wollte, ich bin letztlich beim 3600 HS D gelandet. Je nach Angebot kann man ihn neu für 180,- bis 200,- € ergattern - gebraucht ist er kaum zu besseren Konditionen zu kriegen.

Nicht daß ich hier eine Provision von Minolta beziehen würde, aber längerfristig ist die Anschaffung eines Blitzes, der rundum Deine Erwartungen erfüllt, wohl die billigste Lösung. So war es auch in meinem Fall!
Wenn Du dich heute für ein "Provisorium" entscheidest, steht morgen der Wunsch nach einer vernünftigeren Lösung vor der Türe, und dann wird's unterm Strich einfach teurer.

Wenn Du den sogenannten WireLess-Betrieb anstrebst, dann sollte der Blitz ohnehin ein entsprechendes Modell aus dem Hause Minolta sein.
Der WireLess-Betrieb arbeitet übrigens nicht per Funk, wie man zunächst vermuten möchte, sondern bedient sich definierter Lichtsteuersignale, die über den in der Kamera eingebauten Blitz abgegeben werden (daher ist beispielsweise das Blitzen auf den zweiten Vorhang im WireLess-Betrieb nicht möglich!.

Bei weiteren Fragen schieß nur los...


Viele Grüße

Mick



 
mick
Beiträge: 1.628
Registriert am: 04.08.2002


RE: Blitzanschluss bei Minolta

#14 von Frank , 28.07.2003 10:23

Hallo Torsten,

ergänzend zu Micks Beitrag:

Der 3500xi erfüllt Deine Erfordernisse (Vorsicht: nicht einsetzbar mit Dimage 5 und 7). Gebraucht ist er meist unter 100 Euro zu bekommen.

Zukunftsicherer ist der 3600 HSD, für den man aber über 150 Euro hinlegen muss.



 
Frank
Beiträge: 3.171
Registriert am: 15.02.2002


RE: Blitzanschluss bei Minolta

#15 von minoltaman ( gelöscht ) , 28.07.2003 13:39

Hallo,

ich stimme Frank zu ...

... gebe aber zu bedenken, daß der 3500xi nur horizontal schwenkbar ist (vertikal/seitlich) geht nicht.

In der einen oder anderen Situation hat mich das etwas geärgert.

Eventuell kann das ein Modell von Metz besser.


Grüße
Oliver



minoltaman

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen