RE: Filmvergleich

#1 von soundhighend , 08.08.2008 13:20

ich hätte einige Fragen an die Filmexperten.

Seit Jahren verwende ich als meinen Brot-und-Butter-Film für Farb-Dias den Kodak EPR64. Ich war/bin mit diesem Film immer sehr zufrieden. Er hat für mich eine hohe, dem Original gut entsprechende Farbtreue, eine gute Auflösung und zeigt auch bei Projektion auf großen Leinwänden keine erkennbare Körnung. Gerade für Landschafts- und Architekturfotografie (dies sind auch die überwiegenden Schwerpunkte meines amateurfotographischen Tuns) war ich mit den Ergebnissen dieses Films immer sehr zufrieden.

Da ich Beschaffungsprobleme bekam und ich mir immer neue Händler suchen mußte, um den EPR64 zu bekommen, dachte ich darüber nach einen anderen Film einzusetzen. Mein erster Vergleichstestkandidat - u.a. stark inspiriert aus diversen Threads hier im Forum - war ein Kodak Elitechrom 100 Extra Colour. Mit dem und meinem EPR64 "bewaffnet" war ich nun vergangenes Wochenende in Südtirol und habe mehrere Filme belichtet. Vom Ergebnis war ich dann etwas überrascht - der Unterschied zwischen den beiden Filmen zeigte sich deutlicher als ich dies erwartet hatte. Im Gegensatz zum (mir sehr nahe der Realität ablichtenden EPR64) brachte der 100 Extra Colour intensivere Farben (insbesondere Blau-, aber auch Grüntöne) und ich habe den Eindruck, als würde der 100 Extra Colour die Abbildung "dreidimensionaler" gestalten.

Ist dies nun besser, oder spricht es nur vordergründig direkter an? Ist die Farbintensität des Extra Colour übertrieben, zeigt er mehr Farbe als die Realität? Woher kommt der Eindruck von höherer Dreidimensionalität? Ist der Extra Colour ein "Blender" und "schönt" die Realität, oder liegt der EPR64 eher auf der neutralen bis "unterteibenden" Seite? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, bzw. was ist Euer Eindruck? (Die Aufnahmen wurden alle mit der gleichen Kamera - Dynax 600si - und dem gleichen Objektiv - 50/1,4 mit Polfilter - gemacht)

Schon mal vielen Dank für die Antworten.

Ich werde in den kommenden Wochen weitere Vergleiche mit Fuji Velvia 100F (und Fuji Velvia 400F) zum EPR64 anstellen. Bin schon sehr auf diese Ergbnisse gespannt.

Schöne Grüße
Fredi



soundhighend  
soundhighend
Beiträge: 25
Registriert am: 01.10.2007


RE: Filmvergleich

#2 von opelgt , 08.08.2008 15:30

ZITAT...brachte der 100 Extra Colour intensivere Farben (insbesondere Blau-, aber auch Grüntöne)[/quote]

Der Elite Chrome Extra Colour besticht, wie der Name schon andeutet , mit seiner erhöhten Farbsättigung.

ZITATIst die Farbintensität des Extra Colour übertrieben, zeigt er mehr Farbe als die Realität?[/quote]

Kein Film zeigt eine identische Farbabbildung der Realität. Ich verwende den Extra Colour hauptsächlich bei Landschaftsaufnahmen.
Bei sonnigem Wetter fühlt er sich am wohlsten.

ZITATDie Aufnahmen wurden alle mit der gleichen Kamera - Dynax 600si - und dem gleichen Objektiv - 50/1,4 mit Polfilter - gemacht[/quote]

Der Elite Chrome Extra Colour in Verbindung mit einem Polfilter ist für meinen Geschmack in vielen Fällen "to much".
Wenn es nicht gerade darum geht unerwünschte Refektionen zu verhindern, würde ich dir raten den Film mal ohne Polarisationsfilter auszuprobieren.


 
opelgt
Beiträge: 2.424
Registriert am: 16.09.2005


RE: Filmvergleich

#3 von Giovanni , 08.08.2008 17:16

QUOTE (soundhighend @ 2008-08-08, 13:20) ich hätte einige Fragen an die Filmexperten.

...

Ich werde in den kommenden Wochen weitere Vergleiche mit Fuji Velvia 100F (und Fuji Velvia 400F) zum EPR64 anstellen. Bin schon sehr auf diese Ergbnisse gespannt.[/quote]
Filmexperte bin ich keiner. Der Elite Chrome Extra Colour beeindruckte mich zwar auf den ersten Blick, aber nur so lange, bis ich ihn mit dem Velvia 50 verglichen hatte. Dieser hat eine weit differenziertere und auch wirklichkeitsgetreuere Farbwiedergabe bei vergleichbarer Sättigung, vor allem im Bereich von Grün- und Blautönen. Wenn es etwas weniger gesättigt sein darf, ist der Velvia 100F auch ein hervorragender Film für Landschaften.

Eigentlich weiß ich nicht, wozu Kodak Diafilme noch gebraucht werden, nachdem der Kodachrome eingestellt wurde. Außer natürlich, um ein Monopol von Fuji zu verhindern. Aber es gibt doch eigentlich nichts, was man mit einem E6 Tageslicht-Diafilm von Fuji nicht ebenso gut oder besser aufnehmen könnte als mit einem von Kodak. Umgekehrt gilt das m.E. nicht.



Giovanni  
Giovanni
Beiträge: 2.383
Registriert am: 12.11.2005


RE: Filmvergleich

#4 von ebarwick , 08.08.2008 23:36

Den Velvia 100F kann ich dir ebenfalls für Landschafts- und Naturaufnahmen empfehlen. Vom Velvia 100 (ohne "F", der anfangs als Nachfolger des Velvia 50 propagiert wurde, rate ich dir ab - er hat einen deutlichen Magentastich und sehr hohe Kontraste, da brauchst du schon einen Projektor mit 300W Lampe, damit die Schatten nicht absaufen.

Probier auch alternativ den Astia 100F von Fuji, wenn die Farben nicht unbedingt knallen müssen, bekommst du damit einen der realistischsten Filme am Markt mit extrem feinem Korn.

Grüße
Erhard


Die Welt ist so, wie man sie sieht.
Marion Gräfin Dönhoff


homepage: https://www.pictrs.com/momente?l=de

http://www.mi-fo.de/forum/4homepages/sea...h_user=ebarwick


 
ebarwick
Beiträge: 1.333
Registriert am: 04.06.2003


RE: Filmvergleich

#5 von harubang , 09.08.2008 23:30

ZITAt (Giovanni @ 2008-08-08, 17:16) Eigentlich weiß ich nicht, wozu Kodak Diafilme noch gebraucht werden, nachdem der Kodachrome eingestellt wurde. Außer natürlich, um ein Monopol von Fuji zu verhindern. Aber es gibt doch eigentlich nichts, was man mit einem E6 Tageslicht-Diafilm von Fuji nicht ebenso gut oder besser aufnehmen könnte als mit einem von Kodak. Umgekehrt gilt das m.E. nicht.[/quote]
Oh doch - und tadellos bei mindestens dem halben Preis sogar! ELITECHROME!

Recht neutral bei hoher Farbsättigung arbeitet EB 2 und der aktuelle EB 3 ist bestens zum Scannen geeignet.
EBX (ExtraColour) spielt seine Stärken bei viel Sonne eher ohne oder mit nur gedämpft eingesetztem Polfilter aus.
Ich wüßte nicht, was Fuji besser als Kodak könnte - außer unverschämte Preise zu nehmen!
Aber vielleicht ist ja gerade das das Geheimnis: "Was ordentlich kostet, muß ja auch toll sein!" wird sich so manch ein Verwender sagen.
Ich habe direkte Vergleiche mit Fuji und Kodak Materialien durchgeführt (identische Aufnahme- und Projektionsbedingungen) und kann Fuji seither nicht favorisieren!
Mir gefielen die Kodak Pendants stets besser!

Gruß

Rolf Becker

[EDIT: Zitat repariert durch Moderator.]


harubang  
harubang
Beiträge: 747
Registriert am: 13.09.2003


RE: Filmvergleich

#6 von Giovanni , 09.08.2008 23:56

QUOTE (harubang @ 2008-08-09, 23:30) Ich wüßte nicht, was Fuji besser als Kodak könnte - außer unverschämte Preise zu nehmen![/quote]
Da sehe ich keinen Unterschied. Im Gegenteil - bei Amateurfilmen (Elitechrome...) zahlte ich für Kodak selten weniger, meist ein bisschen mehr als für Fuji (Sensia...). Bei Profimaterialien habe ich keinen nennenswerten Vergleich, weil ich hier schon lang keinen Kodak mehr benutzt habe.

QUOTE (harubang @ 2008-08-09, 23:30) Mir gefielen die Kodak Pendants stets besser![/quote]
Da geht's mir umgekehrt, aber das ist natürlich teilweise ein bisschen subjektiv.

So schön Dias auch sind, leider bin ich kein Freund von Filmkorn und beim Scannen von Dias erhalte ich insgesamt kein besseres Ergebnis als von einer aktuellen DSLR. Daher nehme ich fast nur noch die DSLR. Schade irgendwie. Aber da neigt sich auch für mich nun eine Ära ihrem Ende zu.

Aber eins ist sicher: Wenn ich noch mit Diafilm fotografiere, dann aus reinem Spaß an der Freude - und dann kann ich mir auch mal den Film leisten, bei dem ich endlos lange vor einem projizierten Dia sitzen und mich einfach nur an den Farben freuen kann: Den Velvia 50. Und so geht's mir nicht alleine.



Giovanni  
Giovanni
Beiträge: 2.383
Registriert am: 12.11.2005


RE: Filmvergleich

#7 von soundhighend , 11.08.2008 07:54

Schönen Dank für die hilfreichen Antworten. Werde auf alle Fälle Velvia 50 und Astia 100F noch in meine "Testreihe" mit aufnehmen.



soundhighend  
soundhighend
Beiträge: 25
Registriert am: 01.10.2007


RE: Filmvergleich

#8 von topshot , 12.08.2008 04:34

ZITAt (Giovanni @ 2008-08-08, 17:16) Eigentlich weiß ich nicht, wozu Kodak Diafilme noch gebraucht werden, nachdem der Kodachrome eingestellt wurde.[/quote]

Der Kodachrome K64 wird weiterhin produziert und erfreut sich meistens als erste Wahl (meiner) bei Sonnenschein bzw. schönem Wetter. Leider ist er nur noch über Umwege für ca. 11,- bis 12,- EUR zu bekommen. Beim Vergleich der Qualität vor 10 Jahren hat er auch nach Einstellung des K25 deutlich dazugewonnen.

Grüsse
Stefan



topshot  
topshot
Beiträge: 10
Registriert am: 06.03.2006


   


| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen