RE: Kompakt-Digitale mit Bild-Seitenverhältnis 2:3?

#1 von Ewald ( gelöscht ) , 07.09.2006 09:27

Moin moin zusammen,

kurz zur Situation:
- ich: Dynax 7D
- meine Frau: Olympus mju: II (analog)

Nachdem wir (meine Frau und ich) nun lange genug ueber Vor- und Nachteile von Digitalkameras diskutiert haben, konnte ich meine Frau tatsaechlich ueberzeugen, auf Digital umzusteigen.
Nun heisst es: Finde eine Kamera, die in ihrer Groesse die alte mju: nicht signifikant uebertrifft, ein genauso lichtstarkes Objektiv (Anfangslichtstaerke 1:2,8) besitzt und auch sonst mindestens den Funktionsumfang der mju: hat (z.B. Spot-Messung, Blitz, etc.). Wuenschenswert waere zudem noch ein Zoom ab 28mm (KB-Aequivalent) bis 70mm oder aehnlich.

Ein wichtiger Punkt:
Das Seitenverhaeltnis der Bilder (des Chip) sollte - schon allein wg. der 'gemeinsamen' Katalogisierung und Nachbearbeitung von Dynax 7D- und Bildern der 'Neuen' - ebenfalls KB-uebliche 2:3 betragen, sodass meine Frau bei Nachbestellungen von Abzuegen (ja, sie macht noch Foto-Alben! aus beiden Bilder-Sets nicht grundsaetzlich beschneiden muss und schon beim Fotografieren den Umfang des Suchers bei der Bild-Komposition voll nutzen kann.

Lange Rede, kurzer Sinn:
Gibt es eine solche Kamera ueberhaupt? Oder eine, bei der man die Aufloesung entsprechend auf Verhaeltnis 2:3 einstellen kann? Bin im Netz nicht wirklich fuendig geworden...da man z.B. bei digitalkamera.de die Suche nicht entsprechend einschraenken kann (Seitenverhaeltnis).

Danke jetzt schon fuer Eure Tipps & Hinweise!

Schoenen Tach,
-Ewald



Ewald

RE: Kompakt-Digitale mit Bild-Seitenverhältnis 2:3?

#2 von 01af , 07.09.2006 12:14

So etwas gibt es meines Wissens nicht ... und wozu auch? Ich finde es sehr sch...ade, daß die von den Kleinbild-SLR-Kameras abgeleiteten DSLRs stur-heil an dem kranken 3:2-Seitenverhaltnis des 35-mm-Formates festhalten. Ich wünschte, die Hersteller würden das endlich aufgeben und ihre DSLR-Kameras mit Sensoren im 4:3-Format ausstatten.

Sei froh, daß wenigstens die Kompakt-Digis ein vernünftiges Seitenverhältnis haben! Was es vereinzelt gibt, sind Kompakt-Digis mit 16:9-Sensor, die sich auch auf andere Seitenverhältnisse umschalten lassen. Ob sich aber auch 3:2 unter den wählbaren Einstellungen befindet, weiß ich nicht auswendig. Doch dieses Konzept hat sich nicht durchgesetzt, weil es aus mehreren Gründen unsinnig ist.

-- Olaf



01af  
01af
Beiträge: 2.871
Registriert am: 05.03.2005


RE: Kompakt-Digitale mit Bild-Seitenverhältnis 2:3?

#3 von Dennis , 07.09.2006 12:39

ZITAt (Ewald @ 2006-09-07, 9:27) Ein wichtiger Punkt:
Das Seitenverhaeltnis der Bilder (des Chip) sollte - schon allein wg. der 'gemeinsamen' Katalogisierung und Nachbearbeitung von Dynax 7D- und Bildern der 'Neuen' - ebenfalls KB-uebliche 2:3 betragen, sodass meine Frau bei Nachbestellungen von Abzuegen (ja, sie macht noch Foto-Alben! aus beiden Bilder-Sets nicht grundsaetzlich beschneiden muss und schon beim Fotografieren den Umfang des Suchers bei der Bild-Komposition voll nutzen kann.[/quote]Deine Frau muss nicht grundsätzlich beschneiden, wenn sie Bilder im 3:4-Format ausbelichten lässt - wo ist das Problem? Geht es Euch ums Fotografieren, oder was? /blink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="blink.gif" />



Dennis  
Dennis
Beiträge: 5.313
Registriert am: 17.11.2004


RE: Kompakt-Digitale mit Bild-Seitenverhältnis 2:3?

#4 von Peter Lehner , 07.09.2006 12:58

ZITAT(01af @ 2006-09-07, 12:14) Ich finde es sehr sch...ade, daß die von den Kleinbild-SLR-Kameras abgeleiteten DSLRs stur-heil an dem kranken 3:2-Seitenverhaltnis des 35-mm-Formates festhalten. Ich wünschte, die Hersteller würden das endlich aufgeben und ihre DSLR-Kameras mit Sensoren im 4:3-Format ausstatten.
-- Olaf[/quote]
Olaf, bitte halte Dich zurück! Ich selber habe lieber das 3:2 Format und ich bin wirklich froh, dass dieses Format gibt. Darum finde ich fehl am Platz, wenn du dieses Format als Krankhaft bezeichnest, dann müsste man 5:5, 6:5, 19:6 oder viele andere Format auch als Krankhaft bezeichnen.

Danke und Gruss
Peter



 
Peter Lehner
Beiträge: 2.605
Registriert am: 20.08.2003


RE: Kompakt-Digitale mit Bild-Seitenverhältnis 2:3?

#5 von Ewald ( gelöscht ) , 07.09.2006 13:03

ZITAT(01af @ 2006-09-07, 12:14) So etwas gibt es meines Wissens nicht ... und wozu auch? Ich finde es sehr sch...ade, daß die von den Kleinbild-SLR-Kameras abgeleiteten DSLRs stur-heil an dem kranken 3:2-Seitenverhaltnis des 35-mm-Formates festhalten. Ich wünschte, die Hersteller würden das endlich aufgeben und ihre DSLR-Kameras mit Sensoren im 4:3-Format ausstatten.
-- Olaf[/quote]

Olaf, erklaer mir doch mal kurz, warum das Seitenverhaeltnis 'krank' ist - nur fuer mein Verstaendnis. Mir waere das uebrigens auch egal, wenn nur *beide* das gleiche Seitenverhaeltnis haetten.


ZITAT(Dennis @ 2006-09-07, 12:39) Deine Frau muss nicht grundsätzlich beschneiden, wenn sie Bilder im 3:4-Format ausbelichten lässt - wo ist das Problem? Geht es Euch ums Fotografieren, oder was? [/quote]

Dennis, wir moechten einfach das, was im Sucher (und somit auf dem Chip) zu sehen ist, auch auf dem Bild haben. Ueblicherweise wird vorwiegend noch 2:3-Papier benutzt, Bilder im 3:4-Format verlieren dadurch entweder oben und unten oder links und rechts einen Streifen, wenn man sie z.B. auf 10x15 ausbelichten laesst. Das Lab zentriert das Bild und...schneidet ab. Gleiches gilt natuerlich auch, wenn man 2:3-Bilder auf 3:4-Papier ausbelichten laesst...



Ewald

RE: Kompakt-Digitale mit Bild-Seitenverhältnis 2:3?

#6 von Alison , 07.09.2006 13:04

Moin auch,

also ganz unabhängig davon welches Format denn das besserer sei, kann ich den Wunsch alles erstmal im gleichen Format zu bekommen gut verstehen (digital geht ja alles, die Frage ist nur wie lange es dauert /blink.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="blink.gif" /> ).

Ich hab auch mal ein bischen gewühlt und nur eine alte Kodak gefunden, die einen 2:3 Sensor hatte (DX3500, 2 .2 MP /sad.gif" style="vertical-align:middle" emoid="" border="0" alt="sad.gif" /> )

Unter den Neuere sieht es so aus wie Olaf es beschrieben hat, allerdings kann man etliche Kameras auf 2:3 umschalten (was dann nur heißt, das einige Pixel des Sensors nicht benutzt werden). Die spannende Frage ist dann natürlich wie das umgesetzt wurde, sprich ob der Sucher/Bildschirm entsprechend abgedunkelt wird - das weiß ich leider nicht (kannst ja vielleicht mal beim Händler ausprobieren)

Ein paar Beispiele (Quelle: http://www.dpreview.com ) die angeblich umgeschaltet werden können:

Panasonic DMC-FX9, Casio Exilim EX-Z750, Fuji F11, Kodak DX7630, alle neuen Sonys, ...

Gruß, Alison



Alison  
Alison
Beiträge: 870
Registriert am: 02.01.2006


RE: Kompakt-Digitale mit Bild-Seitenverhältnis 2:3?

#7 von 01af , 07.09.2006 14:14

ZITAT(Ewald @ 7. 9. 2006, 13.03 h) ZITAT("01af @ 7. 9. 2006, 12.14 h) So etwas gibt es meines Wissens nicht ... und wozu auch? Ich finde es sehr sch...ade, daß die von den Kleinbild-SLR-Kameras abgeleiteten DSLRs stur-heil an dem kranken 3:2-Seitenverhaltnis des 35-mm-Formates festhalten. Ich wünschte, die Hersteller würden das endlich aufgeben und ihre DSLR-Kameras mit Sensoren im 4:3-Format ausstatten.[/quote]Olaf, erklär mir doch mal kurz, warum das Seitenverhältnis "krank" ist ...[/quote]
Es ist ein unharmonisches Seitenformat, das zu den üblichen Seitenformaten 4:3, 5:4 und 6:5 gar nicht passen will. Ursprünglich ist es als reines Zufallsprodukt zustandegekommen, als man den 35-mm-Kinofilm erstmals auch für die Stehbildfotografie benutzen wollte und der Einfachheit halber und ohne groß nachzudenken kurzerhand zwei der üblichen 18×24-mm-Kinobilder zu einem 24×36-mm-Format zusammenfaßte. Daß dieses "Experimentalformat" Jahrzehnte später einmal zum weltweit meistgenutzten Fotoformat werden sollte, war damals noch gar nicht absehbar.

Sicher gibt's vereinzelt immer wieder auch Bildkompositionen, die nach dem länglichen 3:2-Format schreien ... doch die sind die Ausnahme. Nur wer seit jeher nichts als Kleinbildkameras kennt und nie etwas anderes kennengelernt hat, kann dieses lange, schmale Handtuchformat als "normal" empfinden. Wer mit allen möglichen unterschiedlichen Formaten arbeitet, der empfindet das 3:2-Verhältnis als mindestens so extrem wie das 1:1-Quadrat -- und dabei als wesentlich schwerer und seltener sinnvoll nutzbar in der Bildkomposition ... nicht unmöglich, aber schwierig. Für ein "normales" Bild zu schmal, für ein Panorama nicht schmal genug. Nicht umsonst bezeichnetete Mamiya ihr 6×7-cm-Mittelformat über Jahrzehnte hinweg als "Idealformat" (dessen Seitenverhältnis allerdings nicht 7:6, sondern etwa 5:4 (genau: 9:7) entspricht -- Nennformat 6 × 7 cm = Istformat 56 × 72 mm). Und Olympus hat für ihr völlig neues, von verzopften Altlasten unbelastetes Vierdrittel-Format aus guten Gründen das Seitenverhältnis 4:3 gewählt. Und sämtliche modernen Digitalrückteile für Mittelformat-Systeme weisen ebenfalls das für allgemeinen Gebrauch optimale 4:3-Seitenverhältnis auf.

Je länger und schmäler das Seitenverhältnis des Bildes, desto geringer der Format-Wirkungsgrad (= Verhältnis von genutzter zu gesamter Bildkreisfläche) des Objektives. So gesehen wäre von allen Vierecken das Quadrat optimal, doch man muß für den schlußendlichen Gesamt-Wirkungsgrad auch das Format des fertigen Bildes berücksichtigen -- und das soll eher selten quadratisch sein. Gerade wenn man ältere, ursprünglich für 24×36-mm-Film konzipierte Objektive für digital weiternutzen möchte, sollte einem dieser Aspekt nicht völlig schnuppe sein. Wir APS-C-Fotografen mit Kleinbildobjektiven haben eigentlich kein Prozent Wirkungsgrad zu verschenken.

Und deshalb ist 3:2 für DSLR-Kameras krank.


ZITAT(Ewald @ 7. 9. 2006, 13.03 h) Dennis, wir möchten einfach das, was im Sucher (und somit auf dem Chip) zu sehen ist, auch auf dem Bild haben.[/quote]
Und warum wollt ihr euch das Seitenformat eurer Bilder vom Seitenformat der Kamera vorschreiben lassen? Normalerweise diktiert der Bildinhalt das Seitenverhältnis, nicht die Kameratechnik. Natürlich ist es angenehm, wenn das Seitenverhältnis der Kamera von dem am häufigsten genutzten Seitenverhältnis der Bilder nicht allzu sehr abweicht ... aber entscheidend ist das nicht.


ZITAT(Ewald @ 7. 9. 2006, 13.03 h) Üblicherweise wird vorwiegend noch 2:3-Papier benutzt ...[/quote]
Also ... in der Welt, in der ich lebe, ist das häufigste Papierformat immer noch 4:3. Und 5:4 ist auch recht weit verbreitet. Das Format 3:2 ist erst in den letzten zehn, fünfzehn Jahren aufgekommen als Zugeständnis an die Massen von Kleinbbild-Fotografen, die sich ihre Bilder unbedingt von ihrer Kamera diktieren lassen wollen

-- Olaf



01af  
01af
Beiträge: 2.871
Registriert am: 05.03.2005


RE: Kompakt-Digitale mit Bild-Seitenverhältnis 2:3?

#8 von klick ( gelöscht ) , 07.09.2006 15:51

doch, es gibt schon kompakte Digitalkameras, die das Seitenverhältnis 3:2 anbieten, die Sonys aus der W-Reihe haben das z. B .DSC-W30, DSC-W5, DSC-W50 usw. Allerdings hat nicht der Sensor das Maßverhältnis 3:2, sondern das Bild wird halt von der Kamera schon bei der Aufnahme beschnitten (keine Sorge, auch die Anzeige auf dem Display wird entsprechend angepasst). Sogar meine alte Nikon Coolpix 4500 läßt mich zwischen den Maßverhältnissen 4:3 und 3:2 wählen.

Stimmt auch, dass es mühsam ist, nach so was zu suchen - du erwartest jetzt aber hoffentlich nicht, dass ich das für dich erledige ...

Und noch was: kranke Maßverhältnisse gibts natürlich nicht, krank sind nur diejenigen, die bestimmte Maßverhältnisse in den Himmel heben bzw. verteufeln und sich dann noch als Proportionsblockwarte aufspielen.



klick

RE: Kompakt-Digitale mit Bild-Seitenverhältnis 2:3?

#9 von ingobohn , 07.09.2006 15:54

Die Panasonix FX01 (bzw. deren Nachfolger) bieten die Möglichkeit, zwischen 3:2, 4:3 und 16:9 zu wählen.



ingobohn  
ingobohn
Beiträge: 11.247
Registriert am: 03.11.2003


RE: Kompakt-Digitale mit Bild-Seitenverhältnis 2:3?

#10 von Nilsen , 07.09.2006 21:05

Hallo zusammen

Ich persönlich finde das 3:2-Format besser. Speziell bei Querformat-Aufnahmen.
Ich hatte vor der DSRL-Zeit viel mit einer kompakten digitalen fotografiert und finde diese Fotos (obwohl diese vom Motiv her wirklich top sind) langweiliger. Gewisse habe ich "umgeschnitten" und neu belichten lassen.

Das Bild hat mehr spannung und entspricht mehr dem menschlichen Blickfeld.
Warum hat man beim TV von 4:3 auf 16:9 gewechselt? Genau deswegen.
Im Kino ist das Verhältnis noch extremer.

Im Hochformat hat das 3:2 z.T. den Nachteil dass die Bilder etwas "schmal" werden.

das 4:3 stirbt (aber sehr) langsam aus. Das 3:2 hat sich nie wirklich bei den kompaten durchgesetzt, da bis anhin die PC-Monitore das 4:3-Format hatten
Inzwischen gehen die Kompakt-Kameras immer mehr auf das 16:9-Format.
Zudem haben die Betrachtungmedien wie TV, Notebook-TFT und schon viele PC-TFTs ein Breitbildformat.

Ich glaube eher, dass der Trend richtung breite geht.

Beim Papier ist es bei einem guten Fotoservice (z.b. Foto.com) egal. da gibts optionen, die Einstellen ob das Bild abgeschnitten, gezerrt oder mit einem weissen Rand versehen werden.

Sony hatte mal bei der DSC12 und DSC6 ein 3:2-Format-Schalter.




@Olaf
Also ... in der Welt, in der ich lebe, ist das häufigste Papierformat immer noch 4:3. Und 5:4 ist auch recht weit verbreitet. Das Format 3:2 ist erst in den letzten zehn, fünfzehn Jahren aufgekommen als Zugeständnis an die Massen von Kleinbbild-Fotografen, die sich ihre Bilder unbedingt von ihrer Kamera diktieren lassen wollen dry.gif
----
Anscheinend ist deine Welt schon vor 20 Jahren stehen geblieben? Glaubst du nie an was neues? Ist alles neue nichts für dich?
Bei diesen Satz, den du weiteroben von dir gegeben hast, könnte man den Eindruck kriegen.
Doch leben wir inzwischen in einer Welt, die sich alle 5-10 Jahre komplett ändert.
Aber eben. Schlussendlich diktiert die Masse den Markt und nicht das beste Produkt. Soll heissen, wenn die grosse Masse ein 4:3 Format will, dann kriegt sie es, wenn die Masse ein 16:9 haben will, wird sie es bekommen. Und wenn niemand mehr auf 3:2 steht, dann wird das aussterben.



Nilsen  
Nilsen
Beiträge: 202
Registriert am: 04.08.2005


RE: Kompakt-Digitale mit Bild-Seitenverhältnis 2:3?

#11 von 01af , 08.09.2006 13:12

ZITAt ("klick @ 7. 9. 2006, 15.51 h) ... und sich dann noch als Proportionsblockwarte aufspielen.[/quote]
Oha. Da fährst du aber schweres Geschütz auf. Was deiner Meinung und/oder deiner persönlichen Vorstellung von politischer Korrektheit zuwiderläuft, gehört also in die Nazi-Ecke gestellt? Vielleicht solltest du einmal über den Sinnspruch vom Splitter und vom Balken nachdenken.

-- Olaf



01af  
01af
Beiträge: 2.871
Registriert am: 05.03.2005


RE: Kompakt-Digitale mit Bild-Seitenverhältnis 2:3?

#12 von 01af , 08.09.2006 13:14

ZITAt ("Nilsen @ 7. 9. 2006, 21.05 h) Das Bild hat mehr Spannung ...[/quote]
Na, wenn die "Spannung" deiner Bilder vom Seitenverhältnis abhängt ... gerade weil die gedrungenen Rechtecke 4:3 und 5:4 "neutraler" sind, bevorzuge ich sie. Weil für mich der Bildinhalt zählt und nicht der Rahmen drumrum. Was mich natürlich nicht davon abhält, für manche Bilder auch einmal ein extremeres Format zu wählen -- doch so etwas bleibt stets die Ausnahme.


ZITAt ("Nilsen @ 7. 9. 2006, 21.05 h) Das 4:3 stirbt (aber sehr) langsam aus.[/quote]
Im Hobbyknipsbereich vielleicht.


ZITAt ("Nilsen @ 7. 9. 2006, 21.05 h) Inzwischen gehen die Kompakt-Kameras immer mehr auf das 16:9-Format.[/quote]
"Immer mehr" ist gut. Bis jetzt sind es nur wenige, die dieses unsinnige Format anbieten. Ob es sich durchsetzt, wage ich vorerst zu bezweifeln -- aus ästhetischen und aus technischen Gründen.

-- Olaf



01af  
01af
Beiträge: 2.871
Registriert am: 05.03.2005


RE: Kompakt-Digitale mit Bild-Seitenverhältnis 2:3?

#13 von Ewald ( gelöscht ) , 08.09.2006 13:46

Moin moin,

da hab ich wohl eine Diskussion ueber Formate provoziert, was primaer nicht meine Absicht war...

Dennoch vielen Dank fuer Eure Antworten und die konkreten Tipps, die auch rumgekommen sind! Ich mache mich nun mal auf die Suche nach was passendem...

Schoenen Tach und schoenes Wochenende!
-Ewald



Ewald

RE: Kompakt-Digitale mit Bild-Seitenverhältnis 2:3?

#14 von klick ( gelöscht ) , 08.09.2006 22:14

ZITAt (01af @ 2006-09-08, 13:12) ZITAt ("klick @ 7. 9. 2006, 15.51 h) ... und sich dann noch als Proportionsblockwarte aufspielen.[/quote]
Oha. Da fährst du aber schweres Geschütz auf. Was deiner Meinung und/oder deiner persönlichen Vorstellung von politischer Korrektheit zuwiderläuft, gehört also in die Nazi-Ecke gestellt? [/quote]

Nö, die Assoziation hatte nicht nicht im Sinn - ich entschuldige mich also für meine unbedachte Wortwahl und bitte den Begriff Proportionsblockwart durch "besserwisserischen Oberlehrer" zu ersetzten.



klick

RE: Kompakt-Digitale mit Bild-Seitenverhältnis 2:3?

#15 von josefnemecek , 08.09.2006 23:57

Alle paar Monate kommt die Formatdiskussion wieder ins Spiel.

Grundsätzlich ist es schon so, wie es 01af schreibt, dass nämlich das Motiv das Format bestimmen sollte. Darum ist es an sich Wurst, was für ein Format die Kamera hat, denn ein späterer Beschnitt ist fast immer notwendig. Allerdings ist das nur für den künstlerischen Ansatz der Fotografie zutreffend, wo es um die optimale Wirkung des Bildes geht, man die Bilder - egal ob real oder virtuell - mit Passepartout und Rahmen versieht, mit viel Liebe und Hingabe bearbeitet und optimiert.

Für den Amateur, der seine Bilder direkt ab Kamera in seine Slideshow, seine Homepage-Gallery stellt, der seine Bilder ab Labor in sein Album klebt, für den ist das Format wahrscheinlich wichtig. Es sieht dort natürlich doof aus, wenn 2:3-Bilder direkt neben 3:4-Bilder zu sehen sind, vor allem dann, wenn man Uniformität wünscht oder gewohnt ist.

Das sich um das Seitenverhältnis Glaubensgemeinschaften bilden, welche das Eine als himmlisch und alles Andere als grottenschlecht betrachten, kann ich kaum verstehen...

Grüsse, Josef.



josefnemecek  
josefnemecek
Beiträge: 424
Registriert am: 21.05.2005


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
| 2002- © so-fo.de | minolta-forum.de |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen